A-Jugend mit Pflichtsieg dank Unterstützung

von Marco Schwab
Zugriffe: 1356

A-Jugend - Kreisliga 9. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   SG Jößnitz   3:1 (2:0)

Nach der Ferienpause empfingen unsere A-Junioren die SG Jößnitz. Mit einem Sieg wollte man sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen und die Jößnitzer auf 6 Punkte distanzieren. Da mit Stammtorhüter Müller und Mittelstürmer Schiller zwei Leistungsträger verletzt bzw. krank ausfielen, war man froh Unterstützung aus der B1 zu bekommen. Torhüter Timeon Roth und Niklas Günther machten ihre Sache sehr gut, vielen Dank!
Das Spiel begann wie gemalt für die Oelsnitzer: Der Zeiger war noch keine volle Runde gedreht, da stand es bereits 1:0. Kapitän Ußfeller schickte den diesmal als Linksverteidiger aufgebotenen Raphael Roth auf die Reise, der in der Mitte Günther bediente, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Das 2:0 in der 24. Minute besorgte ebenfalls B-Junior Niklas Günther. Nach langem Einwurf von Pinkes setzt er sich geschickt durch und behält vorm Keeper die Nerven. Zwischendrin und in der Folge viel Leerlauf, kaum sehenswerte Aktionen und viel Krampf. Merkur war ohne zu glänzen die gefährlichere Mannschaft, hielt die schwachen Jößnitzer, die einige Ausfälle zu beklagen hatten, jedoch entfernt vom eigenen Tor und hätte mit etwas mehr Spielfreude durchaus schon zur Pause eine Vorentscheidung erzielen können.
In der Halbzeit sprach man die Defizite klar an und stellte ein wenig um, was sofort fruchten sollte. Wieder war nicht mal eine Minute gespielt, als es im Jößnitzer Kasten klingelt. Einen schnellen Angriff über rechts verwandelt der in die Offensive gerutschte Raphael Roth eiskalt zum vorentscheidenden 3:0. In der Folge wechselte man munter durch um allen Spielern Einsatzzeit zu gewähren. Die Jößnitzer können sich bei ihrem herausragenden Keeper Morgner bedanken, dass es kein Debakel wurde. Mit der ersten klaren Torchance kamen die Gäste in der 70. Minute zum 3:1, als man einmal hinten pennte. Dass es nicht nochmal eng wurde, hatte man dann Keeper Timeon Roth zu verdanken, der einen Freistoß klasse aus dem Eck kratzte.
Am Ende ein hochverdienter Sieg, da man trotz spielerischer Magerkost die gefährlichere Mannschaft war und in Summe die besseren Einzelspieler hatte. Am nächsten Sonntag ist man in Netzschkau zu Gast und wird versuchen die positive Serie der letzten Wochen fortzuführen. (MS)

Bild (Archiv): Niklas Günther war mit zwei Toren maßgeblich am Sieg der A-Jugend beteiligt.