A-Jugend: Sieg im Herzschlagfinale

von Marco Schwab
Zugriffe: 1078

A-Junioren Finale Kreispokal
FSV Treuen   -   SV Merkur 06 Oelsnitz   1:2 (1:0)

 

Am Sonntag waren unsere A-Junioren im Treuener Friedrich-Ludwig-Jahn-Stadion zu Gast um gegen den gastgebenden FSV um den Vogtlandpokalsieg zu kämpfen. Nachdem schon das Halbfinale vor zwei Wochen kaum an Dramatik zu überbieten war, war auch das Finale nichts für schwache Nerven.

Unser Team kam nicht gut in die Partie während die Heimelf spielbestimmend war, aber zunächst kaum Torgefahr erzeugte. Mit zunehmender Spieldauer wurde Merkur besser und man erspielte sich die ein oder andere Torchance, so unter anderem durch Smolla, der frei durch war, aber einen Tick zu lang zögerte. In der 36. Minute ging Treuen in Front. Bei einem schnell ausgeführten Freistoß war die Hintermannschaft noch unsortiert und Leipoldt nutzte dies.

Im 2. Durchgang sah man eine komplett andere Merkurmannschaft. Mit wesentlich mehr Biss und Leidenschaft kämpfte man sich in die Partie und konnte sich ein Chancenplus erarbeiten. Der Ausgleich fiel in der 70. Minute, als ein Treuener vorm Strafraum die Hand zu Hilfe nahm und Kapitän Robert Ußfeller den fälligen Freistoß im Winkel versenkte. Nun war man endgültig zurück im Spiel. Treuen blieb weiterhin gefährlich, das Spiel ging hin und her. Der Lucky Punch dann in der 86. Minute: Clemens Henke steckt durch auf Tim Spitzner, der den Ball gefühlvoll über den heraueilenden Keeper ins Tor hob. Dies restliche Spielzeit überstand man mit einem starken Keeper Müller und klasse Kampf.

Ein am Ende aufgrund der deutlichen Steigerung in Halbzeit 2 verdienter Sieg! (MS)

A-Jugend: Merkur siegt im Pokalkrimi

von Marco Schwab
Zugriffe: 1194

A-Junioren Halbfinale Kreispokal
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   SpG Großfriesen/ VFC Plauen   1:0 (0:0)

Nach fast siebenmonatiger Pflichtspielpause trafen unsere A-Junioren im Kreispokalhalbfinale auf den Herbstmeister Spielgemeinschaft Großfriesen/ VFC Plauen, welche sich im Winter noch mit Spielern des 1. FC Wacker verstärkte. Unsere Mannschaft konnte dagegen auf die B-Juniorenspieler des älteren Jahrgangs zurückgreifen, sodass sich beide Mannschaften bestens kannten und großen Respekt voreinander hatten. Dieser zeigte sich auch über die gesamten 90 Minuten, kein Team wollte den 1. Fehler machen und so wurde es ein Fußballspiel, dass von langen Bällen und viel Kampf geprägt war. Man schenkte sich nichts, beide Abwehrreihen standen sicher und die wenigen Chancen waren sichere Beute der Torhüter. Im 1. Durchgang hatte der agile Justin Penzel zwei kleinere Möglichkeiten für Merkur, die Gästehüter Langner zu nichte machte. Im 2. Durchgang schwanden bei beiden Teams sichtbar die Kräfte. Großfriesen bekam etwas Oberwasser und drängte auf den Führungstreffer. Dieser lag nach einem umstrittenen Elfmeterpfiff in der Luft, doch Merkurs Torhüter Müller zeigte seine Klasse und parierte den Schuss von Hüttner. Auch danach war er noch einmal gegen einen frei durchgebrochenen Spieler zur Stelle. Als die Nachspielzeit anbrach und sich alle schon auf die Verlängerung einstellten, gelang ein Geniestreich unserer B-Junioren: Der eingewechselte Fritz Kempin chippte den Ball in den Lauf von Niklas Günther, der mit letzter Kraft - er wurde immer wieder hart bearbeitet und musste durch den frühen verletzungsbedingten Wechsel länger spielen als geplant - den Ball volley ins Dreiangel schweißte. Was für ein Wahnsinnstor in einem hochdramatischen Spiel. Die fünfminütige Nachspielzeit überstand unser Team schadlos. Somit steht man etwas glücklich, aber keinesfalls unverdient im Pokalfinale, dass am Sonntag, 12. Juli beim FSV Treuen stattfindet. Für unsere Spieler des Jahrgangs 2001 ist dies zum Abschluss ihrer Zeit im Nachwuchs ein tolles Highlight und für die Spieler der Jahrgänge 2002 und 2003 nach dem verlorenen Finale vor einem Jahr die erneute Chance, den Pott zu holen. (MS)

Bild: Nach Abpfiff des 95-minütigen Pokalfights kannte der Jubel keine Grenzen bei der Oelsnitzern. Der verletzte Tim Ikels humpelte aufs Feld um mit seinen Mannschaftskameraden zu feiern.

SV Merkur unterstützt fair play sport Plauen

von Marco Schwab
Zugriffe: 1215

In der derzeitigen Corona-Krise sind besonders die zahlreichen kleinen Geschäfte betroffen und werden von den Folgen der Regierungsmaßnahmen gebeutelt. Auch unser langjähriger Partner fair play sport Plauen musste zwischenzeitlich sein Geschäft schließen. Inzwischen ist das Sportgeschäft auf der Plauener Bahnhofstraße wieder geöffnet. Der SV Merkur zeigte sich in der Krise solidarisch und setzte durch eine kleine Investition ein Zeichen. Für unseren Nachwuchs erwarb man im Vorgriff auf die neue Saison einen Satz neuer Bälle sowie 17 Gutscheine.

Natürlich möchten wir an dieser Stelle unsere Mitglieder ermutigen gerade in dieser für Unternehmer schweren Zeit den lokalen Handel zu unterstützen. Wir benötigen sie als Sponsoren und sie uns als Kunden!

Bild: Merkur-Jugendleiter Maximilian Merkel mit den beiden Geschäftsführern Holger Korschelt und Thomas Götz bei der Abholung der Bälle und Gutscheine.

A-Jugend startet mit CardioVita Function&Motion in die Vorbereitung

von Marco Schwab
Zugriffe: 1391

Vor dem offiziellen Vorbereitungsstart auf die Rückrunde hatte unsere A-Jugend an den letzten Donnerstagen zwei spezielle Trainingseinheiten. Nach sehr guten Erfahrungen aus dem Vorjahr mit Patrick Schüler (CardioVita Function&Motion), erklärte sich dieser erneut bereit die A-Jugend zu unterstützen. In den intensiven 75-minütigen Einheiten kamen Spieler und Trainer ordentlich ins schwitzen. Mit einer kurzweiligen Mischung aus einem dynamischen Faszien-Aufwärmprogramm, einem Tabata Kraft-Konditionsparcous und einer Schnelligkeitschallenge wurde das Team optimal auf die bevorstehenden Aufgaben vorbereitet.

Auf diesem Wege möchte sich der Verein, die Mannschaft und das Funktionsteam der A Jugend bei Patrick herzlich bedanken. Es waren zwei spezielle Einheiten, die wieder einmal eine gute Abwechslung in das Training der Fußballer brachte und nur zu empfehlen sind. (S. Eichhorn)

Hier nochmal der Link zur Homepage von CardioVita: http://cardiovita.de/Startseite/

A-Jugend erreicht Pokalhalbfinale

von Marco Schwab
Zugriffe: 1214

A-Jugend - Vogtlandpokal Viertelfinale
SG Jößnitz   -   SV Merkur 06 Oelsnitz   0:3 (0:2)

Auch unsere A-Junioren waren am 1. Advent letztmals in diesem Jahr im Freien aktiv. Bei frostigen Temperaturen wollte man in Jößnitz auf schwierigem Geläuf - zunächst war der Rasen angefroren und wurde dann immer tiefer - den positiven Trend der vergangenen Wochen fortsetzen und im Pokal eine Runde weiterkommen.
Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: Man kontrollierte die Partie über die gesamten 90 Minuten und ließ in der Defensive, die hervorragend agierte, nichts anbrennen. Außer Fernschüssen musste Torhüter Müller heut nicht eingreifen. Das überfällige 1:0 erzielte Tim Spitzner in der 20. Minute, als er einen abgewehrten Ball überlegt ins Netz legte. Das 2:0 erzielte Niklas Günther, der von Smolla prima in Szene gesetzt wurde, mit hohem Tempo aufs Tor zog und ebenso überlegt abschloss (33.). Im 2. Durchgang verpasste man es frühzeitig alle Zweifel zu beseitigen. Erst der zwei Minuten zuvor eingewechselte Kremenetskiy machte in der 70. Minute alles klar.
Am Ende ein verdienter Sieg unserer A-Junioren, die nun bereits im Pokalhalbfinale stehen (Gegner und Termin noch offen). Nach schwierigem Saisonbeginn hat sich die Mannschaft gefunden und verbuchte in 12 Pflichtspielen 8 Siege bei drei Niederlagen, ist zudem seit Mitte September ungeschlagen. Auch wenn der Fußball nicht immer der Sehenswerteste ist, besticht man durch hohe Effizienz sowie starken Kampfgeist und Siegeswillen. Daran gilt im ab März anzuknüpfen! (MS)

A-Jugend dreht Rückstand im 2. Durchgang

von Marco Schwab
Zugriffe: 1088

A-Jugend - Kreisliga 11. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   SpG Morgenröthe-Rautenkranz/ Klingenthal   4:1 (0:1)

Nach zwei freien Sonntagen war unsere A-Jugend im letzten Hinrundenspiel gegen die Spielgemeinschaft aus dem Oberland gefordert. Man wollte die Serie von 6 Spielen ohne Niederlage ausbauen und mit einem Sieg in die Winterpause gehen, um Rang 4 zu festigen und oben dranzubleiben.
Im 1. Durchgang hatte man zahlreiche Tormöglichkeiten, doch die Offensivreihe um Ikels, Spitzner, Meinl und Penzel überbot sich im Außenlassen von Großchancen. Man hatte das Spiel jederzeit im Griff, doch nach gut einer halben Stunde führten plötzlich die Gäste: Zunächst wurde Wonsiedler im Strafraum ungeahndet über den Haufen gerannt, die folgende Unordnung nutzte der Gast mit einem platzierten Schuss ins Eck zur Führung. Bis zur Halbzeit lief dann nicht mehr viel zusammen, da man mehr mit Meckern und gegenseitigen Beschuldigungen beschäftigt war.
Nach deutlichen Worten in der Kabine sowie zwei Wechseln wurde es besser: Man hatte wieder Torchancen, doch es dauerte 20 Minute bis Max Schiller den hochverdienten Ausgleich erzielen konnte. Nur 5 Minuten später köpfte Smolla eine Penzel-Ecke zur Führung ein. Nun lief das Spiel in geordneten Bahnen und der zur Pause eingewechselte Schiller, aufgrund Erkältung zunächst auf der Bank netzte noch zweimal sehenswert zum am Ende hochverdienten 4:1 ein.
Im Endeffakt natürlich ein Pflichtsieg, den man mit mehr Konzentration und Entschlossenheit schon in Halbzeit 1 klarmachen muss. Doch am Ende zeigte die Mannschaft ihre Qualität und behielt die Punkte verdient im Elstertalstadion. Am kommenden Sonntag steht noch die 2. Pokalrunde an, Gegner wird die SG Kürbitz oder die SG Jößnitz sein, welche am Mittwoch ihr Erstrundenspiel austragen. (MS)