Nachwuchs hält sich online fit

von Marco Schwab
Zugriffe: 642

Seit Anfang November befindet sich das Land im Lockdown und so ist es natürlich auch unseren Fußballern nicht möglich ihrem Hobby nachzugehen. Doch unser Jugendleiter Max Merkel fand für unseren Nachwuchs eine klasse Alternative. Für die A- und B-Junioren bietet Lukas Verderber - Spieler unserer 1. Männermannschaft und Sportstudent - einmal wöchentlich eine Mobilisations-, Kraft- und Stabi-Einheit via Livestream an. Dabei erklärt er den Nachwuchskickern zusätzlich welche Muskelgruppen angesprochen werden sollen und wofür diese wichtig sind. Die ersten beiden Einheiten waren erwartungsgemäß noch nicht übermäßig besucht, doch die Tendenz ist steigend.
Für die D- bis F1-Junioren konnte Merkel mit Felix Koppe einen externen lizenzierten Trainer gewinnen, der die jungen Fußballer vor allem im kognitiven Bereich schult und das Auspowern eher am Ende der Einheit altersgerecht geschieht. Die erste Einheit vergangenen Mittwoch war mit ca. 30 Teilnehmern schon ein voller Erfolg und wir freuen uns auf viele weitere Cyber-Trainings. Geplant ist das Onlinetraining bis zum Ende des Lockdowns.

Die Intention dahinter ist unseren jungen Fußballern in dieser schweren Zeit eine sportliche Betätigung bieten zu können. Dabei hoffen wir natürlich, dass das Angebot weiterhin rege genutzt wird. Und: Wir freuen uns natürlich zu einem noch ungewissen Zeitpunkt wieder mit allen auf dem Platz stehen zu können, gemeinsam Spaß zu haben, zu trainieren und im Trikot um Punkte kämpfen zu können. Wir sehen uns - zur Zeit online und bald wieder im Elstertalstadion. (MS)

Bild: Unsere Jüngsten wurden via Zoom von Felix Koppe in Sachen Kognition geschult

A-Junioren setzten Siegesserie fort

von Marco Schwab
Zugriffe: 712

A-Junioren Kreisliga - 7. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   SV Coschütz   13:1 (6:0)

Auch im 5. Saisonspiel konnten unsere A-Junioren siegreich vom Platz gehen. Gegen den SV Coschütz wurde es eine eindeutige Angelegenheit. Niklas Günther stellte mit einem Hattrick die Weichen frühzeitig auf Sieg. Tim Spitzner, erneut Günther und Kapitän Robert Ußfeller mit dem schönsten Tor des Tages erzielten noch vor der Pause die Tore 4 bis 6. Doch man wollte dranbleiben und Spielfreude zeigen. Im 2. Durchgang wurde das Torkonto auf 13 hochgeschraubt, mehrfach fielen die Tore durch klasse Spielzüge über die Außenpositionen. Besonders Dustin Reich setzte seine Mitspieler hierbei mehrfach gut in Szene. Je ein Doppelpack von Abwehrchef Fritz Kempin, dem eingewechselten Max Schiller und erneut Günther sowie einem Treffer von Tim Spitzner stand ein umjubelter Ehrentreffer der nie aufsteckenden Gäste entgegen. Nun steht man nach 4 Spielen mit der maximalen Ausbeute von 12 Punkten punktgleich mit Kürbitz an der Tabellenspitze, hat jedoch zwei Spiele weniger bestritten. Da die SpG Ellefeld/ Brunn seine Mannschaft zurückzog, fällt der 9:0 Erfolg leider aus der Wertung. (MS)

Bild: Niklas Günther zeigte auch am Sonntag seine Klasse und erzielte 6 Tore

A-Jugend siegt im Spitzenspiel

von Marco Schwab
Zugriffe: 878

A-Jugend Kreisliga - 5. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   SG Kürbitz   3:1 (2:1)

Am Sonntag standen sich im Spitzenspiel der A-Jugend Kreisliga die beiden bis dahin einzigen verlustpunktfreien Teams auf dem Oelsnitzer Kunstrasen gegenüber. Mit einer pragmatischen Spielweise gelang es der Merkur-Elf die drei Punkte in Oelsnitz zu halten. Schlüssel zum Sieg war eine kompakte Defensive und dass es mit Bravour gelang, die beiden Führenden der Torschützenliste, Lukas Seyfarth und Rudi Reinhold (beide Kürbitzer erzielten nach 4 Spielen bereits 13 Tore) aus dem Spiel zu nehmen. Im Spiel mit Ball sind definitiv Reserven vorhanden, doch auch ohne spielerische Glanzpunkte kam man oft genug in die Gefahrenzone. Das 1:0 erzielte Tim Spitzner bereits nach 6 Minuten, nachdem Daniel Kremenetskiy einen tief gespielten Ball geschickt in die Mitte legte. Niklas Günther besorgte per Kopfball nach Spitzner-Ecke die 2:0-Führung in der 34. Minute. Mit einem wunderschönen Sonntagsschuss gelang Kürbitz durch Nitze in ihrer besten Phase der Anschlusstreffer kurz vor der Pause.

Im 2. Durchgang hieß es, Sinne schärfen, hinten konsequent und hellwach bleiben und das Tempo nach vorn nutzen. Minute 63 lief, als Spitzner nach klasse Pass von Henke allein vor Hüter Behrens die Nerven behielt und zum 3:1 einnetzte. Während unsere Mannschaft keine Großchance mehr zuließ, verpasste man es die guten Konter zu nutzen um das Ergebnis deutlicher zu machen. Dies wäre aber auch des Guten zuviel gewesen, denn Kürbitz spielte gut mit und wird sicher bis zum Ende der Hauptkontrahent um die Spitzenposition bleiben. Merkur siegte dennoch verdient und steht mit 12 Zählern aus 4 Spielen nun punktgleich mit den heut geschlagenen Gästen auf Rang 2. (MS)

A-Jugend siegt souverän in Ellefeld

von Marco Schwab
Zugriffe: 706

Am Samstag waren unsere A-Junioren zu Gast bei der SpG Ellefeld/ Brunn. Bei typischem Fritz-Walter-Wetter siegte man nach 90 Minuten mit 9:0. Den Torreigen eröffnete Niklas Günther mit seinem ersten von insgesamt 4 Toren bereits nach 5 Minuten. Bis zur Pause erhöhte man durch Kremenetskiy, Günther per Foulelfmeter und Spitzner auf 4:0. Im 2. Durchgang blieb man trotz des strömenden Regens gierig nach mehr und erhöhte in regelmäßigen Abständen. Auch in der Defensive zeigte man sich trotz des Ausfalls von Kapitän Ußfeller präsent, die wenigen Chancen der tapfer kämpfenden Gastgeber entschärfte der aufmerksame Keeper Timeon Roth souverän. Am Ende standen 9 erzielte Tore und trotz zahlreicher ausgelassener Möglichkeiten konnte man zufrieden sein, denn anders als in den Spielen zuvor war man 90 Minuten hungrig und spielte mutig nach vorn. Mittelfeld-Lenker Clemens Henke fasste passend zusammen: "Wir müssen zwar mehr Buden machen, aber spielerisch können wir uns nichts vorwerfen."

Nächste Woche Sonntag kommt es zum ersten Spitzenspiel, dann ist die SG Kürbitz in Oelsnitz zu Gast. (MS)

Für Merkur trafen: Niklas Günther (4 Tore), Tim Spitzner (3), Daniel Kremenetskiy, ein Eigentor

Bild (FSV Ellefeld): Josua Dunger war wie gewohnt einer der besten Zweikämpfer seines Teams

A-Jugend siegt mit Licht und Schatten

von Marco Schwab
Zugriffe: 782

Am Sonntag erwarteten unsere A-Junioren die SpG Nord/ Post Plauen zum ersten Heimspiel der Kreisliga-Saison. Im Vergleich zu den beiden Spielen zuvor, als man in Pausa am 1. Spieltag siegte und im Landespokal gegen den RFC unterlag wollte man eine ansprechendere Leistung zeigen und insbesondere die individuellen Fehler abstellen. Dies gelang nur stellenweise, dennoch musste man bis kurz vor Schluss um die Entscheidung zittern. Man startete offen in die Partie, beide Teams zeigten, dass sie hier etwas mitnehmen wollten. Ehe Merkur durch Niklas Günther nach klasse Pass von Henke die Führung besorgte (16.), musste Merkur-Hüter Timeon Roth sich ganz lang machen und einen Ball aus dem Eck kratzen. Mit der Führung im Rücken stand man nun vor allem defensiv bombensicher und ließ bis in die Schlussphase hinein keine Möglichkeiten mehr zu. Leider verpasste man es das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Schiller scheiterte kurz vorm Pausentee an Gäste-Hüter Morgner und Günther im 2. Durchgang gleich zweimal am Aluminium und mehrfach am starken Moritz Morgner. So ging es mit dem knappen 1:0 Vorsprung in die Schlussviertelstunde. Bis dahin hatte man alles im Griff und das 2. Tor war eine Frage der Zeit. Doch am Ende hatte man gleich drei brenzlige Situationen zu überstehen. Zunächst klärten erst Wonsiedler und dann J. Roth mit enormen Einsatz für ihren bereits geschlagenen Keeper zweimal auf der Torlinie, dann musste Torhüter Roth im direkten Duell klären. 5 Minuten vor Schluss lag der Ball nach einem Standard dim Merkur-Tor, doch der umsichtige Schiri Leihkamm entschied korrekterweise auf Abseits. Tim Spitzner machte in der 89. Minute bei einem Konter dann den Deckel drauf und Lenny Schönweiß, erst kurz zuvor eingewechselt, erzielte zur großen Freude aller Oelsnitzer sein 1. Pflichtspieltor zum 3:0.

Am Ende eine Leistungssteigerung und ein souveräner Sieg gegen eine Plauener Mannschaft, die sicherlich zu den Besseren in der A-Jugend Kreisliga zählt. Nutzt man die zahlreichen Möglichkeiten frühzeitig, muss man am Ende gar nicht erst um den Sieg zittern. Dennoch hat unser Team noch einiges zu tun, will man die hochgesteckten Ziele erreichen. Nächste Woche spielt man bereits am Samstag bei der SpG Ellefeld/ Brunn. (MS)

Bild (Archiv): Kapitän Robert Ußfeller steigerte sich wie das gesamte Team und war wieder der gewohnte Abwehrstabilisator

A-Jugend unterliegt dem RFC im Sachsenpokal

von Marco Schwab
Zugriffe: 539

A-Junioren: Sachsenpokal - 1. Runde
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   Reichenbacher FC 2:6 (1:3)

Am Sonntag stand für unsere A-Junioren die 1. Runde des Sachsenpokals auf dem Programm. Wie am Nachmittag bei den Herren gastierte der Reichenbacher FC zum Derby. Die Reichenbacher sind eine seit Jahren etablierte Landesklasse-Mannschaft im A-Junioren-Bereich, und dieser Unterschied war in den 90 Minuten deutlich zu spüren. Bereits nach nicht mal einer halben Stunde waren die Weichen deutlich zu Gunsten der höherklassigen Mannschaft gestellt. Zwei individuelle Fehler und ein klasse Dribbling bedeuteten einen 0:3 Rückstand. Niklas Günther verkürzte vor der Pause, als er einen kapitalen Bock des Torhüters bestrafte.

Nach Wiederanpfiff dauerte es keine 60 Sekunden und der RFC hatte den 3-Tore-Vorsprung wieder hergestellt. Man verkürzte umgehend durch einen Kopfball durch Jason Wonsiedler, den der Schiedsrichterassistent wohl als einziger im Elstertalstadion hinter der Linie sah. Anschließend hatte Merkur seine beste Phase und mindestens drei Riesen auf dem Fuß. Schade, dass man hier nicht mehr Kapital draus schlagen konnte, denn dann wäre es womöglich nochmal spannend geworden. Am Ende machte der Gast noch zwei Tore zum 2:6.

Leider brachten zu wenige Oelsnitzer an diesem Tag Normalleistung, denn die wäre mindestens nötig gewesen, um den Landesklassist zu ärgern. Wichtig wird sein, dass die Spieler aus dieser Partie lernen und die Fehler abstellen. Dennoch kann man auch positive Erkenntnisse ziehen und wird nächste Woche im Tagesgeschäft Kreisliga wieder einen Dreier anstreben. (MS)