Markkleeberg kommt im Sachsenpokal

von Steffen Windisch
Zugriffe: 84

SV Merkur Oelsnitz - Kickers 94 Markkleeberg / Sonntag, 14 Uhr

In der dritten Runde im Sachsenpokal empfangen wir am Sonntag (Anstoß 14 Uhr!!) die Kickers aus Markleeberg. Beim Landesligist zeigt die Formkurve nach oben. Vergangene Woche gewannen die Kickers in Marienberg mit 1:0 und sind mit sechs Punkten auf den viertletzten Tabellenplatz geklettert. Die Gäste sind zwangsläufig Favorit, aber das war Pirna-Copitz eine Runde davor auch. Unsere Mannschaft ist mit der Leistung beim damaligen 4:1 sicherlich auch dieses mal nicht chancenlos. Nimmt man aber die letzten Auftritte in der Landesklasse - obwohl Merkur mit 10 Punkten auf Platz acht im Soll liegt - zu Grunde, fällt einem der Glaube an die nächste Runde schwer. Für Trainer Thomas Sesselmann ist die Ausgangslage klar: "Der Gegner hat sich letzte Woche mit dem Sieg in Marienberg und im Pokal davor gegen den VfB Auerbach (2:1) Selbstvertrauen geholt. Für uns heißt das von Anfang an leidenschaftlich, hochmotiviert und konzentriert ins Spiel zu gehen. Und die zahlreichen Fehler der letzten beiden Partien zu minimieren. Wichtig wird sein, dass der ein oder andere kranke oder verletzte Spieler zurück kommt."  Diese Paarung gab es übrigens vor genau 10 Jahren  zum letzten und einzigen mal in Oelsnitz. In der einzigen Landesliga-Saison behielt Merkur durch zwei Tore von Marco Weigl - der 39-Jährige ist immer noch beim SC Syrau am Ball -  mit 2:1 die Oberhand. Noch drei Akteure vom Oktober 2011 sind auch heute noch bei Merkur aktiv. Torhüter Daniel Thoß kam gerade von der A-Jugend und wechselte in den Männerbereich, Torjäger Robert Hofmann hatte da bereits schon fast 10 Jahre in der ersten Mannschaft absolviert und Manuel Wunderlich ist heute unser Co-Trainer.  (stwi)