Merkur will Heimnimbus wahren - Meerane soll nicht wieder Spielverderber sein

von Steffen Windisch
Zugriffe: 85

Vorschau:

SV Merkur Oelsnitz - Meeraner SV / Sonntag, 14 Uhr

Mit einem Sieg gegen den Meeraner SV will sich der SV Merkur Oelsnitz in der Landesklasse vom eigenen Anhang in diesem Jahr verabschieden. Auch wenn man im Elsterstadion noch ungeschlagen ist, nur zwei Dreier in sieben Spielen verhindern eine bessere Platzierung als der vierte Tabellenplatz mit 23 Punkten. Schon im Juni erwiesen sich die Gäste bei der 1:2-Niederlage als Spielverderber. Nur ein Punkt wäre damals nötig gewesen und Oelsnitz hätte die vergangene Saison als Tabellendritter beendet. Die Abwehr erwies sich letzten Sonntag beim 3:3 gegen Germania Chemnitz als nicht sattelfest und genau hier wird Interimstrainer Manuel Wunderlich den Hebel ansetzen. Die Gäste auf Rang neun haben fünf Punkte und ein Spiel weniger als Merkur, da ihre Begegnung letzten Sonntag bei IFA Chemnitz witterungsbedingt ausfiel.  (stwi)