Marienberg zu Gast in Oelsnitz - Schmach vom Hinspiel vergessen machen lautet die Devise

von Steffen Windisch
Zugriffe: 1028

Unsere Mannschaft strebt in der Landesklasse gegen den FSV Motor Marienberg den dritten Sieg in Folge an und will sich in der Spitzengruppe festsetzen. Nach 22 Partien liegt Merkur mit 39 Zählern auf einen ausgezeichneten vierten Platz, nur einen Punkt hinter dem Tabellenzweiten Schneeberg. Damit trifft die vor der Saison von der sportlichen Leitung aufgestellte Vermutung und allgemeine These, dass das zweite Jahr in der höheren Spielklasse das schwierigere wird, zumindest auf Merkur nicht zu. Allerdings wäre der zweite Platz das Optimum, denn der zur Zeit leicht schwächelnde SV Olbernhau liegt mit einem Spiel weniger und 15 Punkten Vorsprung fast uneinholbar an der Tabellenspitze. Die Marienberger rangieren mit 25 Punkten auf Rang zehn und werden sich noch gern an das Hinspiel erinnern. An jenem 15. Oktober gelang ihnen mit 6:1 der höchste Saisonsieg. Trainer Jens Starke zum Gegner: " Wir haben sicherlich noch eine Rechnung offen und was gut zumachen. Ich erwarte, ähnlich wie vorige Woche gegen Drebach, kampfstarke Gäste, die jeden Punkt gegen den Abstieg benötigen. Die Liga ist relativ ausgeglichen und wir dürfen uns keine Nachlässigkeiten erlauben, sonst erlebt man das böse Erwachen." Das Spiel findet am Sonntag, 15 Uhr erstmals in diesem Jahr auf dem Rasenplatz im Elstertalstadion statt.