Merkur zu Gast beim Reichenbacher FC

von Steffen Windisch
Zugriffe: 42

Reichenbacher FC - SV Merkur Oelsnitz / Sonntag, 15 Uhr

Am Sonntag steigt im Reichenbacher Stadion "Am Wasserturm" das mit Spannung erwartete Derby zwischen Merkur Oelsnitz und dem Reichenbacher FC. Es wird für die Gäste eines der schwierigsten Spiel der Saison. Beim Gastgeber, der vergangenen Sonntag beim überraschenden 2:0-Sieg bei Germania Chemnitz gleich neun Spieler aus der letztjährigen Landesliga-Saison  aufbot, sitzt der Stachel von der 1:4-Hinspielpleite noch tief. Damals befand sich der  Absteiger allerdings in einer Schwächephase.  Auch Merkur überraschte zuletzt beim 2:0 gegen den Tabellenzweiten Fortuna Chemnitz. Die Mannschaft von Trainer Jens Starke überzeugte kämpferisch und war gut eingestellt. Und diese Tugenden werden auch weiterhin im Abstiegskampf und gerade am Sonntag gefragt sein. RFC-Coach Gorschinek wollte im Gegensatz zu seinen Gegenüber Starke lieber auf dem Rasenplatz spielen und erhoffte sich dadurch Vorteile vor allem im spielerischen Bereich. Doch die Partie wurde Freitag aufgrund der Wetterlage nun doch auf den Kunstrasen verlegt. Bei beiden Teams stehen zwei Stürmer im Fokus, die vor drei Jahren noch gemeinsam für den VfB Auerbach in der Regionalliga auf Torejagd gingen. Während Marcel Schuch nach über 10 Jahren in Auerbach in 112 Regionalligaspielen und 31 Toren  am Ende seiner leistungssportlichen Laufbahn stand und sich im Sommer 2016 für Merkur entschied, schien der Stern vom damals 19-jährigen Axel Kühn gerade aufzugehen. Doch Kühn (36 Spiele/6 Tore) entschied sich wenig später anders und heuerte nach einer kurzen Pause vor einem Jahr beim Reichenbacher FC an. (stwi)