Souveräner Sieg im Pokalderby

von Marco Schwab
Zugriffe: 273

1. Runde Wernesgrüner Sachsenpokal
SV Merkur 06 Oelsnitz   –   VfB Mühltroff   6:1 (3:1)

Der SV Merkur 06 Oelsnitz gab sich in der ersten Runde des Sachsenpokals im Vogtlandderby gegen den VfB Mühltroff keine Blöße und siegte am Ende hochverdient mit 6:1. Der Landesklasse-Aufsteiger ging zwar früh in Front - Jakob Pieles traf nach einem Eckball per Kopf - und hielt eine gute halbe Stunde die Abwehr zusammen, doch anschließend zeigte sich Merkur gnadenlos effektiv und nutzte fast jede sich bietende Torchance. Den Ausgleich erzielte Nils Winkler, als er eine abgewehrte Eingabe direkt ins Eck setzte. Nur 2 Minuten später verwandelte Ricardo Persigehl einen Freistoß aus bester Position zur Führung ins Torangel, zuvor wurde er von Jo. Pieles an einer guten Torchance gehindert. Mit dem Pausenpfiff erzielte Kapitän Robert Hofmann das 3:1. Merkur schaltete nach Ballgewinn schnell um, Winkler bediente den Merkur-Kapitän mustergültig, der gewohnt eiskalt verwandelte.

Nach Wiederanpfiff änderte sich das Bild nicht. Merkur mit der wesentlich reiferen Spielanlage gegen im Mittelfeld teils überforderte Mühltroffer hatte relativ leichtes Spiel, machte aus der Überlegenheit jedoch noch zu wenig. Dem 4:1 per Foulelfmeter durch Winkler ging ein Foul von Jo. Pieles an Hofmann voraus. Anschließend folgten knapp 40 Minuten Leerlauf, ehe kurz vor Schluss der eingewechselte Andre Zenner das schönste Tor des Tages erzielte. Eine halbhohe Eingabe von Ketzel nahm er per Seitfallzieher und der Ball schlug unhaltbar im Netz ein. In der Nachspielzeit durfte auch Marcel Schuch nochmal ran, per Konter und Vorlage von Zenner erzielte er den Endstand von 6:1. Die Gäste hatten bis auf die frühe Führung kaum zwingende Torchancen und mussten in ihrem ersten Sachsenpokalspiel der Vereinsgeschichte Lehrgeld bezahlen.

Trainer Jens Starke: „Pflichtaufgabe erfüllt gegen einen Gegner, der in der neuen Spielklasse Probleme bekommen wird. Doch auch meine Mannschaft muss sich im Hinblick auf den Punktspielauftakt nächste Woche gegen Reichenbach steigern, in Summe gab es zu viel Leerlauf und auch Räume, die man einem erfahrenen Gegner kaum gewähren kann.“ (MS),

Bild (hasu): Marcel Schuch erzielt in der Schlussminute den Endstand.