Merkur II startet Vorbereitung

von Marco Schwab
Zugriffe: 131

Am morgigen Donnerstag beginnt für unsere 2. Mannschaft die Vorbereitung auf die Rückrunde in der Vogtlandklasse.
Mit 18 Punkten aus 14 Spielen liegt man zur Winterpause auf Rang 9 und hat einen beruhigenden Vorsprung auf die beiden Abstiegsplätze. Mit vier Testspielen bereitet man sich auf die am 2. März beginnende Rückrunde vor. An diesem Samstag erwartet man Blau-Weiß Rebesgrün, ehe eine Woche später mit Vogtlandligaspitzenreiter Fortuna Plauen ein echter Härtetest ansteht. Am 16.02. empfängt man die SG Straßberg, letzten Test trägt unsere junge Mannschaft am 23.02. auswärts beim VfB Lengenfeld aus. Punktspielauftakt ist auf heimischen Kunstrasen gegen Stahlbau Plauen.
Personell musste das Team um Trainer Häußler einige Rückschläge hinnehmen. Mit Philipp Göbel und Johnny Rau fallen die beiden besten Torschützen nach Knie-Operationen bis auf Weiteres aus. Nils Winkler wird zukünftig vorrangig wieder in der 1. Mannschaft auflaufen. Diese Lücken müssen kompensiert werden, damit man weiterhin fernab jeglicher Abstiegsnöte aufspielen kann. Unterdessen verabschiedet sich Torhüter Peter Wollmann gemeinsam mit Amir Avidu zur SG Lauterbach. Externe Neuzugänge sind nicht zu verzeichnen, jedoch setzt man weiterhin auf die eigene Jugend und zieht mit Justin Wunderlich und dem 17-jährigen Raphael Roth zwei Spieler vorzeitig aus der A-Jugend hoch. Weitere A-Jugendliche sind spielberechtigt und werden wie bisher sporadisch zum Einsatz kommen.
Hoffen wir, dass unsere 2. Mannschaft von weiteren Verletzungen verschont bleibt und die sich selbst gesteckten Ziele somit erreicht. (M. Schwab)

Testspiele:

Sa., 02.02.19
14:00 Uhr
Blau-Weiß Rebesgrün
(H)
Sa., 09.02.19
14:00 Uhr
FC Fortuna Plauen
(H)
Sa., 16.02.19
12:00 Uhr
SG Straßberg
(H)
Sa., 23.02.19
14:00 Uhr
VfB Lengenfeld
(A)

 

Starker Auftritt mit Sieg belohnt

von Steffen Windisch
Zugriffe: 169

Sieggarant Eichhorn bricht die Weischlitzer Kerbeserie

 Am Samstag empfing der FSV Bau Weischlitz unsere junge zweite Herrenmannschaft. Nach dem 2:1 Hinspielsieg sinnte das Heimteam auf Revanche, zumal sie wohl noch nie zu ihrer Kerbezeit verloren haben. Doch jede Serie reißt einmal! Unsere Jungs zeigten eine tolle Leistung und holten verdient drei Punkte. Da von den 8 spielberechtigten Torhütern keiner verfügbar war, feierte der A-Jugendtrainer Sven Eichhorn sein Debüt im Tor der Oelsnitzer. Nach etwa 30 Sekunden holte er sich die gelbe Karte ab, als er einen Weischlitzer vor dem Strafraum von den Beinen holte. Die Feldspieler von Merkur zeigten sich aber eiskalt in der ersten Viertelstunde. Jonny Rau erzielte 2 schnelle Tore per Freistoß und trocken ins lange Eck. Auch den Weischlitzer Anschluss per Kopf steckte die junge Truppe gut weg, und Engelbrecht stellte den alten Abstand nach Flanke von Rau wieder her. Nach 23 Minuten hatten die 130 Zuschauer also schon 4 Tore gesehen. In der folgenden Phase zeigte auch Eichhorn im Tor einige gute Aktionen und hielt den Ball mehrfach stark. Kurz darauf traf Finger leider nur aus Abseitsposition, und Oertel regulär per volley nach Konter. Somit ging es mit einer 3:2 Führung in die Kabine. Die zweite Halbzeit war es ein Spiel auf ein Tor. Oelsnitz hatte unglaublich viele hochkarätige Großchancen, doch Finger (scheiterte am Pfosten) Engelbrecht (nach Dribbling am Hüter vorbei, schoss daneben) als auch Müller nutzten diese nicht. Die Heimmannschaft war nach Ecken gefährlich, schoss aber in der zweiten Halbzeit nur einmal aufs Tor. Der vom Schiedsrichter geschenkte Freistoß wurde durch Oertel im Tor versenkt. Nachdem der 18 jährige Müller aus 5 Metern freistehend am gegnerischer Torwart scheiterte schien es so als ob kein Tor mehr fallen würde. Doch wie letzte Woche hatte auch diesmal ein Jungspund das letzte Wort. Nach Freistoß von Verderber stocherte Müller den Ball zum hochverdienten Sieg ins Tor und ein tolles Fußballspiel fand einen verdienten Sieger. (Steve Hädicke)

 Ein zufriedener Trainer Kenny Häußler: "Die Mannschaft hat sich heute für den Aufwand belohnt und wie vorige Woche den Siegtreffer in der Schlussphase erzielt. Am meisten freut es mich, dass die Spieler merken und sehen, dass sich die Vorbereitung und das Training lohnt." Präsident Jürgen Geigenmüller kam dagegen aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus: "Das war heute eine top Mannschaftsleistung und das Beste was ich von der "Zweiten" je gesehen habe".

 

Drei wichtige Punkte in Reumtengrün

von Marco Schwab
Zugriffe: 152

Sparkassenvogtlandklasse 13. Spieltag
VfL Reumtengrün   -   SV Merkur 06 Oelsnitz   2:3 (1:1)

Am letzten Hinrundenspieltag war man beim VfL Reumtengrün zu Gast. Gegen den Tabellenzwölften wollte unsere 2. Mannschaft unbedingt ein Erfolgserlebnis feiern und sich Luft nach unten verschaffen. Taktisch hervorragend von Trainer Häußler eingestellt, ging der Plan bereits nach 5 Minuten auf und man ging in Führung. Rau störte vorn aggressiv, sodass der Ball zu Finger gelang, welcher Göbel in den Lauf legte und der sich nicht zweimal bitten ließ. Doch die Anfangseuphorie verflog schon 3 Minuten später. Ein missglückter Klärungsversuch landete im Lauf von Hadrava, der allein vor Keeper Michel zum Ausgleich einschob.

Weiter lesen

Klare Niederlage in Neumark

von Marco Schwab
Zugriffe: 109

Sparkassenvogtlandklasse 12. Spieltag
SpVgg Neumark   -   SV Merkur 06 Oelsnitz   4:1 (3:1)

Am gestrigen Samstag gastierte unsere 2. Mannschaft bei der SpVgg Neumark, die derzeit auf Rang 4 steht. Nachdem man zuvor die drei Spitzenmannschaften der Vogtlandklasse vor der Brust hatte und diesen ordentlich Paroli bot, sich jedoch nur mit einem Punkt belohnte, wollte man in Neumark an diesen Leistungen anknüpfen um Zählbares mit nach Oelsnitz zu nehmen. Spielerisch war man den Neumarkern überlegen und uns gelang sogar die Führung durch Florian Finger. Doch unsere Spielweise kam den auf Konter und lange Bälle lauernden Nordvogtländern entgegen, die so durch einfache Mittel bis zur Pause das Spiel zum 3:1 drehten. Dem 2:1, was unserem Spiel einen deutlichen Knacks gab, ging jedoch ein klares Foul zuvor, doch der insgesamt eher schwache Schiri ahndete dies nicht. Im 2. Durchgang wollte man nochmal rankommen, kassierte in der 84. Minute jedoch das entscheidende 4:1. Zuvor konnte Keeper Daniel Thoß noch einen Elfmeter parieren.
Nun ist man am kommenden Sonntag zum Abschluss der Hinrunde in Reumtengrün zu Gast und muss dort dringend punkten, um Weihnachten ohne Abstiegssorgen zu verbringen. (M. Schwab)

Starke Leistung beim Tabellenführer wird mit Punkt belohnt

von Steffen Windisch
Zugriffe: 139

Sparkasse-Vogtlandklasse 11. Spieltag
BC Erlbach   -   SV Merkur 06 Oelsnitz II   1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Rau (15.), 1:1 Lederer (50./ FE)

Mit einer starken kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleistung hat sich unsere Mannschaft beim ungeschlagenen Tabellenführer BC Erlbach vor über 100 Zuschauern einen Punkt geholt. "Das Ergebnis ist am Ende leistungsgerecht. Das Spiel hätte auch 3:3 oder 4:4 ausgehen können", so der Markneukirchener René Sandner, nach Robert Hofmann der erfolgreichste Merkur-Torschütze in der Nachwendezeit. In der Tat, dass nicht mehr Tore gefallen sind lag an beiden Torhütern, denn sowohl Tim Seidler vom Gastgeber, als auch Dustin Michel, der noch bei Merkur in der A-Jugend hält, hatten einen sehr guten Tag. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld legte Maik Rödel gekonnt den Ball mit dem Kopf auf dem im Zentrum lauernden Johnny Rau ab, der cool vollendete. Danach vergaben der Torschütze und zweimal Florian Finger in aussichtsreicher Position. Aber auch der Gastgeber hatte mit seinen schnellen Spielern immer wieder gefährliche Situationen. Laut Maik Rödel hätte es zur Pause 3:0 stehen müssen. Nach dem Seitenwechsel gelang Erlbach durch einen Foulelfmeter der Ausgleich. Da waren gerade fünf Minuten gespielt. Lederer hämmerte die Kugel mit vollem Risko unter die Latte. Dem vorausgegangen war ein unglücklicher Zweikampf von Köcher, dessen Gegenspieler Lenhardt die Grätsche dankend annahm. In einem anschließend offenen Spiel rückten immer wieder beide Keeper in den Mittelpunkt. Und auch der Schiedsrichter Sven Joram, der bei vielen verbissen geführten Zweikämpfen und Fouls alle Hände voll zu tun hatte. Da er aber seine Linie unaufgeregt durchzog - über manche Gelbe Karte oder nicht gegebene lässt sich immer streiten, brachte er die Partie gut über die Runden. Eine strittige Situation hatte er noch zu entscheiden, als Finger nach langem Ball Göbel kurz vorm Keeper am Ball ist, von diesem samt Ball abgeräumt wird, die Pfeife aber stumm blieb. Eine vergleichbare Situation in anderer Klasse wurde an diesem Tag zugunsten des Stürmers entschieden.
Merkur Trainer Kenny Häußler hatte nach dem Spiel gemischte Gefühle. Mit der Leistung , immerhin halfen wieder einige A-Jugendspieler aus, war er sehr zufrieden, mit dem Ergebnis nicht ganz. Zu gerne hätte er dem Spitzenreiter die erste Niederlage zufügt. Auch Verantwortlicher des BCE zollte unserer Mannschaft Respekt: "Die Mannschaft spielt wesentlich besser als es ihr Tabellenplatz aussagt." Nächste Woche ist man am Samstag in Neumark zu Gast. (St. Windisch/ M. Schwab)

Bild: Merkur-Torschütze Johnny Rau in Aktion

Gute Leistung in Jößnitz bleibt unbelohnt

von Marco Schwab
Zugriffe: 139

Sparkassen-Vogtlandklasse 10. Spieltag
SG Jößnitz   -   SV Merkur 06 Oelsnitz II   2:0 (0:0)

Am 10. Spieltag war unsere 2. Mannschaft bei der SG Jößnitz, welche vor der Saison von vielen als Aufstiegsfavroit gehandelt wurde, zu Gast. Die sehr erfahrenen Rand-Plauener, gespickt mit zahlreichen ehemals höherklassig kickenden "Altstars" und einigen jungen, gutausgebildeten Spielern, stehen derzeit auf Rang 2 und gingen natürlich als Favorit ins Spiel. Bestens vorbereitet durch Trainer Häußler fand unsere Elf ins Spiel und spielte eine starke 1. Halbzeit.

Weiter lesen