Merkur II mit unnötigem Punktverlust

von Marco Schwab
Zugriffe: 232

Sparkassen-Vogtlandklasse - 4. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz II   -   SG Kürbitz   2:2 (2:0)

Am Samstag standen sich auf dem Oelsnitzer Kunstrasen zwei gut in die Saison gestartete Teams gegenüber. Merkur wollte nach 7 Punkten einen weiteren Dreier einfahren, während Kürbitz jeden Punkt für den Klassenerhalt sammelt.

Oelsnitz begann stark und konnte sich in der Anfangsphase sofort ein spielerisches Übergewicht erspielen, was sofort zu Torgefahr führte. So dauerte es nicht lang, ehe der Ball im Netz lag. Maximilian Röhling verwandelte einen Eckstoß direkt ins Tor (14.). Nur drei Minuten später setzte Röhling Liebich herrlich ins Szene, der den Ball gekonnt zum 2:0 im Tor unterbrachte. In der Folge verpasste man es aus der Überlegenheit weiter Kapital zu erzielen. Kürbitz wirkte sichtlich geschockt, doch mit zunehmender Spieldauer kehrte bei den Oelsnitzern der Schlendrian ein und die Gäste konnten sich etwas befreien. Mit dieser 2-Tore-Führung ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff war die Heimelf wieder präsenter. Im 2. Durchgang waren noch keine 5 Minuten gespielt, da verletzte sich der Kürbitzer Marcel Gork schwer. Ohne gegnerische Einwirkung zog er sich einen Riss der Achillessehne zu. Das Spiel blieb bis zum Eintreffen des Rettungswagens unterbrochen. Nach ca. 20 Minuten ging es weiter mit Fußball. Merkur drückte nun auf die Entscheidung und kam über die agilen Außen Ußfeller und Liebich immer wieder in gefährliche Räume. Doch Merkur vergab Chance um Chance, Kürbitz hielt mit allen Mitteln dagegen und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Der Kampfgeist der Gäste wurde belohnt. Bis zur 81. Minute konnte Torhüter Sebastian Walter seinen Kasten sauber halten, dann war er gegen den jungen Seyfahrt, der ins lange Eck einschob, chancenlos. Merkur musste da bereits 5 Minuten in Unterzahl antreten, Schiedsrichter Schiepe wertete einen Zusammenprall zwischen Röhling und Gästehüter Gütter als Foul und stellte Röhling mit der Ampelkarte vom Platz. Die Gäste waren nun am Drücker, Merkur schaffte kaum noch Entlastung und so kam es, wie es kommen musste. Seyfahrth kommt vorm Strafraum an den Ball und knallt diesen aus 17m unhaltbar in den Winkel.

Am Ende muss man sich an die eigene Nase fassen, denn das Spiel hätte bereits im 1. Durchgang entschieden werden müssen. Nun kam man den Gästen zu diesem Punktgewinn nur gratulieren. Dem verletzten Spieler Gork wünschen wir alles Gute und eine schnelle Genesung. (MS)

Bild: Robert Ußfeller scheitert mit diesem Freistoß am Kürbitzer Schlussmann