Winterbilanz Merkur II

von Marco Schwab
Zugriffe: 202

Auch in der Vogtlandklasse musste die Saison erneut vorzeitig unterbrochen werden, sodass unsere 2. Männermannschaft wie alle anderen sächsischen Fußballer seit Anfang November nicht ihrem Hobby nachgehen kann. Dabei liest sich die Saison von Merkur II durchaus gut: Platz 3 nach 10 Spieltagen, 18 Punkte bei 30:22 Toren. In Erinnerung bleibt vor allem der spektakuläre Auftritt am vorerst letzten Spieltag, als man den Tabellenzweiten Nord Plauen auf heimischen Kunstrasen in einem klasse Spiel mit 6:4 besiegen konnte. Mit dieser Bilanz ist man in der Sperkenstadt durchaus zufrieden. Negativ fielen die letzten beiden Auswärtspartien in Wernesgrün (2:2) und in Heinsdorfergrund (3:2 Niederlage) aufs Gemüt, vor allem weil dort weder Einstellung noch Leistung stimmten. Auch das Remis im Heimspiel gegen Kürbitz nach 2:0 Führung war ein unnötiger Punktverlust.
Personell ist man derzeit nicht auf Rosen gebettet, was vor allem an zahlreichen Langzeitverletzten wie Robert Hieronimus (schwere Knieverletzung im Testspiel gg. Kottengrün), Niklas Müller (schwerwiegende Fußverletzung am 1. Spieltag) oder Florian Finger liegt. Diese Verluste konnten nur schwer aufgefangen werden, doch auch die "Neuen" aus der A-Jugend wie Josua Dunger oder Jason Wonsiedler wussten zu überzeugen, sodass man als Team dennoch gut dasteht.
Die besten Torschützen der Häußler-Truppe waren in den 10 Begegnungen Steve Hädicke (8 Tore), Anthony Liebich (6) und Tim Spitzner (4).
Trainer Kenny Häußler: "Aufgund des kleinen Kaders müssen wir noch enger zusammenrutschen. Wir haben eine gute Qualität, es ist jedoch noch mehr drin, wenn mehr trainiert wird. Dann passieren auch solche Ausreißer wie gegen Kürbitz, Wernesgrün oder Heinsdorfergrund nicht."

Drei Veränderungen gab es im Kader: Zwei Abgängen steht ein Neuzugang gegenüber. Mit Toni Smolla und Benny Grzeski verlassen zwei Spieler den Verein, die man nur ungern ziehen lässt. Der 20-jährige Smolla durchlief seit der D-Jugend die Oelsnitzer Nachwuchsabteilung und wechselte 2019 endgültig von seinem Heimatverein zu Merkur. Studiumsbedingt kann er dem Fußball nun nicht mehr so nachkommen, wie es für die Vogtlandklasse nötig wäre, sodass man in beiderseitigen Einvernehmen eine Rückkehr zu seinem Heimatverein Eintracht Eichigt für sinnvoll erachtet. Benny Grzeski überraschte kurz vor Weihnachten mit der Ankündigung, im Winter nach Lauterbach wechseln zu wollen. Dieser Bitte kam man schweren Herzens nach. Benny war seit Juli 2019 einer unserer absoluten Teamplayer. Auch wenn Beiden der absolute Durchbruch bei Merkur nicht gelang, bedanken wir uns für die gemeinsame Zeit und wünschen für die Zukunft alles Gute.
Mit dem 21-jährigen Torhüter Frank Paetz können wir hocherfreut einen Rückkehrer wieder in unseren Reihen begrüßen. "Franky" wechselte im vergangenen Sommer zum Vogtlandligist FC Werda, entschloss sich aber trotz regelmäßiger Einsätze im Dezember für eine Rückkehr in den Merkur-Kasten. Er war seit 2009 bei den F-Junioren fester Bestandteil unserer Teams, Kapitän der A-Junioren und schnupperte auch schon Landesklasse-Luft. Mit ihm verstärken wir unseren Torhüter-Kader für 1. und 2. Mannschaft, sodass wir zukünftig auch in der Breite keine Probleme mehr haben sollten. Franky, wir freuen uns alle dass du wieder zu Hause bist und wünschen dir in den nächsten Jahren viel Erfolg, viele Paraden und wenig Gegentore.

Wann die Saison der Vogtlandklasse fortgesetzt wird und wann unsere Männer in die Vorbereitung starten, ist derzeit noch ungewiss. Angesichts der leicht gelockerten Corona-Verordnungen befindet man sich derzeit in Gesprächen dazu. (MS)