Merkur II siegt zum Saisonabschluss

von Marco Schwab
Zugriffe: 94

Am letzten Spieltag der Aufstiegsrunde in der Sparkassen Vogtlandklasse gastierte der Reichenbacher FC II aus dem Oelsnitzer Kunstrasen. Bei tropischen Temperaturen waren alle Akteure froh, als die 90 Minuten rum waren. Im Duell der Landesklasse-Reserven behielt Merkur mit 5:1 die Oberhand. 
Maik Rödel brachte seine Farben nach einer halben Stunde per Freistoß in Führung, diese baute Steve Hädicke noch vor der Pause mit einem überlegten Schuss ins lange Eck aus. Den Gästen gelang zwei Minuten später der Anschluss durch Görz. Fast hätte Hädicke den Abstand sofort wieder hergestellt, doch sein Schuss vom Anstoßpunkt klatschte an den Pfosten. So ging es mit diesem dem Spielverlauf entsprechenden 2:1 in die kühle Kabine.
Im 2. Durchgang war Merkur überlegen, ohne sich bei diesen Temperaturen am Limit bewegen zu müssen, zu einfallslos agierte der RFC. Die weiteren Tore schoßen Hädicke per Kopf, nochmals Hädicke nach starker Einzelleistung mit links und der eingewechselte Liebich nach Freistoßflanke von Raphael Roth.
Symptomatisch für diese Saison, dass man das Spiel in den letzten 20 Minuten zu zehnt beenden musste, da nur ein Wechsler zur Verfügung stand und nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Maik Rödel auch Steffen Penzel angeschlagen vom Platz musste.
Trainer Kenny Häußler sprach nach dem Spiel im Kreise der Mannschaft von einer brutalen und ekligen Saison, in der alle Jungs in jedem Spiel trotzdem alles raushauten und man am Ende mit der besten Platzierung seit dem Aufstieg in die Vogtlandklasse belohnt wurde. Dafür gilt der Mannschaft und dem Trainerteam größter Respekt!
Leider gab es auch einen Wermutstropfen: Der 21-jährige Raphael Roth wurde nach dem Spiel nach 9 Jahren im Merkur-Trikot verabschiedet. Er möchte zukünftig sportlich kürzer treten und sich auf Ausbildung und Musik konzentrieren. Lieber Rapha, wir wünschen dir alles Gute und danken dir für deine Leistungen bei Merkur Oelsnitz. (MS)