Merkur bleibt in der Spitzengruppe

von Administrator
Zugriffe: 375

Leubnitzer SV - SV Merkur 06 Oelsnitz II 0:1 (0:1)

Zum erwartet schweren Auswärtsspiel in Leubnitz musste unsere Zweite am Samstag antreten. Leubnitz galt als Verfolger des Spitzenquartetts, sodass man durchaus von einem Spitzenspiel reden konnte. Im Gegensatz zur Vorwoche wechselte man dreimal, wobei vor allem der langfristige Ausfall von Aust mit Knieverletzung schwer wiegt.

Auf schwerem Boden entwickelte sich eine zähe Partie, in der unser Team zunächst die besseren Chancen hatte. Die erste richtig zwingende nutzte Florian Finger nach einem Göbel-Eckball. Heim-Torhüter Sengewald ließ den Ball fallen, und nach einigem Gestocher netzte unser Youngster eiskalt ein. In der Folge kam die Heimelf immer wieder durch lange Bälle ins Spiel. Unsere Defensive stand jedoch sicher und ließ keine Chancen zu. Nach dem Pausentee fiel es unserer jungen Mannschaft schwer, vorn die Bälle zu sichern bzw. zum Abschluss zu kommen. Unsere von Florian Neumann geführte Abwehr konnte jedoch fast jeden Angriffsversuch der Leubnitzer stoppen, und kam es doch mal zum Torabschluss, war Torhüter Schwab auf dem Posten. In der hitzig und für Schiri Zimmermann nicht einfach zu leitenden Partie drückte die Heimelf am Ende natürlich auf den Ausgleich, der eingewechselte Routinier Spranger brachte noch etwas Unordnung, doch die wiederum starke Oelsnitzer Defensive ließ keine Chancen zu. In der Nachspielzeit gab es noch einen Schreckmoment als Kapitän Streit allein vor unserem Torhüter auftauchte, doch dieser blieb Sieger, wobei die Fahne des Assistenten zurecht hochging.
Am Ende ein stark erkämpfter Sieg unserer Zweiten im wohl bisher schwersten Spiel der Saison gg. einen ekelhaften Gegner auf kaum zu bespielbarem Platz. Noch drei Spiele bis zur Winterpause sind zu absolvieren und hier sollte man seine Hausaufgaben gegen Gegner aus dem letzten Tabellendrittel unbedingt lösen, um mit ordentlicher Ausgangsposition in die Rückrunde zu gehen! (Marco Schwab)