2. Mannschaft: Arbeitssieg gegen 1. FC Ranch

von Marco Schwab
Zugriffe: 1361

SV Merkur 06 Oelsnitz II - 1. FC Ranch Plauen 1:0 (0:0)

Nach den zwei Nachholespielen am Osterwochenende erwartete man an diesem Samstag den 1. FC Ranch Plauen zum 19. Spieltag. Im Hinspiel trotzte die kampfstarke Ranch unserer Zweiten ein Remis ab, sodass unsere Männer diesmal auf Revanche aus waren und die 3 Punkte unbedingt in Oelsnitz behalten wollten.

Es wurde über die kompletten 90 Minuten ein schwieriges Spiel für unsere Elf. Während die Gäste sehr tief standen, das Zentrum verdichteten und jede Möglichkeit für Zeitspiel nutzten, rannte unsere Elf immer wieder an, kam aber zunächst nicht durch die vielbeinige Ranchabwehr um sich Chancen zu erarbeiten. So blieb es in der ersten Hälfte bei wenigen Höhepunkten, bis es kurz vorm Pausentee doch noch 2 strittige Situationen gab. Als Gäste-Spielertrainer Müller in den Merkur-Strafraum eindrang und zu Fall kam, konnten wir froh sein, dass der Elfmeterpfiff ausblieb. Wenig später setzten bei einem Ranch-Spieler die Sicherungen aus. Nach einem Ballverlust an der Außenlinie senste dieser Gegenspieler Geiser völlig übermotiviert von hinten und ohne Chance auf den Ball um. Die fällige rote Karte blieb zum Entsetzen der Heimmannschaft jedoch aus.

Mit viel Wut im Bauch und 2 Wechseln (Röhling für Neidhardt und Finger für Liebich) kam Merkur aus der Kabine. Das Zusammenspiel im letzten Drittel wurde besser und zielstrebiger, sodass es nun auch bessere Chancen gab. Die größte versemmelte Göbel nach klasse Eingabe von Röhling, als er den Ball nicht richtig traf. So musste ein Abwehrspieler, der bisher noch nie als Torschütze in Erscheinung trat, die Führung erzwingen. Der 19-Jährige Eric Köcher gelang nach einem Klärungsversuch nach Ecke an den Ball und zog aus ca. 20m unbekümmert ab. Er erwischte Keeper Leihkam dermaßen auf dem falschen Fuß, dass dieser reaktionslos den Ball ins lange Ecke passieren lassen musste. Da war sie endlich, die hochverdiente Führung nach 66 Minuten. In der Folge hatte unser Team zahlreiche Chancen den Deckel drauf zu machen, doch die Offensivreihe übertraf sich im Vergeben von Hundertprozentigen. So musste man bis zum Schluss zittern, die Gäste warfen am Ende natürlich alles nach vorn, doch die umsichtige Defensive ließ keine nennenstwerte Torchance mehr zu.

Am Ende stehen 3 wichtige Punkte, die man sich hart erarbeiten musste. In den nächsten 4 Wochen stehen drei Spitzenspiele an, in die man aus der Pole Position geht. Will man im Mai immer noch oben stehen, ist eine klare Leistungsteigerung notwendig!