Merkur II erneut ohne Punkte

von Marco Schwab
Zugriffe: 74

Sparkassenvogtlandklasse 16. Spieltag
SV Concordia Plauen  -   SV Merkur 06 Oelsnitz II   2:0 (1:0)

Am Samstag gastierte unsere 2. Mannschaft beim SV Concordia Plauen und wollte nach der herben Auftaktniederlage gegen Stahlbau Wiedergutmachung betreiben. Dies gelang nur teilweise, denn trotz verbesserter Leistung im Vergleich zur Vorwoche fehlte nach vorn die Durchschlagskraft und so stand man am Ende erneut mit leeren Händen da. Personell hatte man einige Ausfälle zu verzeichnen: Neben den Langzeitverletzten Göbel und Rau fehlten kurzfristig noch Finger und Eichler. Zudem fehlten mit Paetz, Michel und Walter drei Torhüter sodass Steve Hädicke nach langer Zeit mal wieder in den Kasten musste.
Doch der Reihe nach: In der Anfangsphase stellte die junge Merkur-Elf den hohen Ballbesitzanteil der Heimmannschaft geschickt zu und versuchte nach Balleroberungen immer wieder schnell nach vorn zu spielen. Daraus resultierten zwei gefährliche Situationen: Zunächst wurde Maik Rödel durch einen schnell ausgeführten Einwurf auf die Reise geschickt, scheiterte aus ungünstigem Winkel jedoch an Keeper Brieger. Wenig später marschierte Engelbrecht in gewohnter Manier durch die gegnerischen Reihen und war bereits fast durch, wurde dann jedoch rüde zu Fall gebracht. Gelb war gerade noch vertretbar, der folgende Freistoß wurde knapp übers Tor gehämmert. Die Con hatte in dieser Phase eine gute Möglichkeit, als nach einem Eckball Verwirrung im Fünfmeterraum herrschte, die Gäste den Ball mit vereinten Kräften jedoch von der Linie fernhielten ehe Keeper Hädicke den Ball dann unter sich begrub. Als sich das Spiel mehr und mehr im Mittelfeld abspielte, schlugen die Südvorstädter eiskalt zu. Nach einem gewonnen Zweikampf im Mittelfeld marschierte Kapitän Eichhorn auf die Merkur-Abwehr zu und bediente Wittig mustergültig, der den Ball mit etwas Glück im kurzen Eck unterbrachte. In der Folge passierte bis zum Halbzeitpfiff nicht viel. Das wenig ansehnliche Spiel spielte sich zwischen beiden Strafräumen ab und gewann zunehmend an Härte. Zu allem Übel verletzte sich Mario Engelbrecht vor der Pause am Oberschenkel und musste ausgewechselt werden.
Nach dem Seitenwechsel bot sich das gewohnte Bild, doch zunehmend rückte Schiedsrichter Zorn in den Mittelpunkt. Nach 55 Minuten zog sich Zorn erstmals den Unmut der Merkurianer zu als er Con-Spieler Schmidt nach überharter Attacke nicht mit gelbrot vom Platz stellte. Im Gegensatz zum Schiri erkannte die Con-Bank die Situation sofort und wechselte den Spieler umgehend aus. Anschließend pfiff er ein klares Handspiel des letzten Mannes nicht, was neben einer sehr guten Freistoßsituation auch personelle Folgen hätte haben können. Zu guter Letzt verweigerte Zorn unserer Elf einen Freistoßpfiff im Mittelfeld in deren Folge Wittig in den Strafraum zog und von Hieronimus gelegt wurde. Den fälligen Elfer versenkte Zaim zur Vorentscheidung in der 72. Minute.

So stand man am Ende erneut mit leeren Händen da. Trotz verbesserter Leistung und den genannten Fehlentscheidungen des Schiedsrichters geht der Sieg der Heimelf in Ordnung, da sie sich insgesamt erfahrener und offensiv gefährlicher präsentierten.
Am nächsten Wochenende empfängt man zum Heimspiel den Tabellenletzten vom Reichenbacher FC II. Hier hat man noch etwas aus der Hinrunde gutzumachen und möchte sich mit einem Dreier wieder etwas Luft verschaffen! (M. Schwab)