Sieg nach Plan auf der schiefen Ebene

von Marco Schwab
Zugriffe: 92

Sparkassenvogtlandklasse 20. Spieltag
SG Kürbitz   -   SV Merkur Oelsnitz II   0:4 (0:2)

Am Samstag musste unsere Zweite zum schweren Auswärtsspiel nach Kürbitz. Nicht nur, dass uns dort ein Gegner erwartete, der vor einem knappen Jahr mit uns in die Vogtlandklasse aufstieg und uns im Hinspiel ein 4:4 auf eigenem Platz abtrotzte, mehr noch machte uns der wohl schlechteste Untergrund der Liga samt Hanglage Sorgen. Fußballspielen war quasi nicht möglich und so setzte man auf konsequente Defensivarbeit und schnelle Konter. Am Ende ging dieser Plan voll auf, nicht zuletzt, weil mit Steve Hädicke überraschend ein Spieler zum Kader stieß, den man eigentlich nicht mehr auf dem Schirm hatte, da seit Kurzem im hohen Norden wohnhaft. In der 23. Minute war es eben dieser Hädicke, der nach Balleroberung steil geschickt wurde, vorm Tor clever seinen Gegenspieler kreuzte und souverän einschob. Den Gastgebern fiel über 90 Minuten gegen eine tiefgestaffelte, gut organiserte Merkur-Defensive so gut wie nichts ein. Kurz vor der Pause das 2:0 für die Männer in Grün: Liebich drückt eine Ecke am kurzen Pfosten per Kopf in die Maschen.
So konnte man sich im 2. Durchgang, nun bergab, weiter an den Plan halten und musste nichts riskieren. Die Messen waren gelesen, als erneut Hädicke das 3:0 erzielt. Ein eigener Einwurf bringt den Kürbitzer Hüter in Bedrängis, Steve sagt Danke und tunnelt Grimm dabei sogar. In der Folge plätscherte das Spiel vor sich hin, sodass kaum Nennenswertes passierte. Den Schlusspunkt setzte Ronny Guth. Nach einer Ecke schaltete er am schnellsten und bugsierte den Ball aus der Drehung ins Netz. Er macht sich damit selbst ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk.
Am Ende war es ein hochverdienter Sieg unserer jungen Mannschaft, die defensiv nichts zuließ, den Plan von Trainer Häußler zu 100% auf den Platz brachte und nach vorn effektiv agierte. Nach dem freien Osterwochenende erwartet man die SpVgg Heinsdorfergrund auf eigenem Platz ehe es anschließend gegen die Top Vier der Vogtlandklasse geht. (M. Schwab)