von Marco Schwab
Zugriffe: 61

Die 2. Mannschaft spielte die 2. Saison in der Sparkassen-Vogtlandklasse. Es sollte eine besonders kuriose werden. Aufgrund von Verbandsstreitigkeiten wurde die Klasse vor Saisonbeginn auf 13 Teams reduziert. Kurz vor dem 1. Spieltag strich der VfL Reumtengrün überraschend die Segel, sodass man mit nur 12 Teams und einigen freien Wochenenden in die Saison startete.

Der Auftakt bei Aufsteiger Wildenau lief mti enem Remis nicht ganz nach Plan, doch danach war unser junges Team gut „im Flow“ und kassierte erst am 9. Spieltag die erste Niederlage.  Dann kam man jedoch nicht mehr so recht in die Spur und konnte lediglich gegen Stahlbau Plauen gewinnen. Als die Mannschaft in den Startlöchern für die Rückrunde stand, stoppte Corona die „jungen Wilden“, sodass man auf eine wechselhafte Saison mit 5 Siegen, 3 Remis und 4 Niederlagen zurückblickt. Damit steht am Ende Rang 6 zu Buche, was immerhin obere Tabellenhälfte und eine Verbesserung im Vergleich zur Vorsaison um zwei Plätze bedeutet. Niklas Müller war als einziger Spieler in all diesen 12 Spielen im Einsatz. Bester Torschütze war Routinier Maik Rödel mit 12 Treffern, ihm folgt mit großem Abstand Johnny Rau (6).
Trainer Kenny Häußler wird auch in der kommenden Saison sein Traineramt bei der 2. Mannschaft des SV Merkur fortführen. Er blickt wie folgt auf die abgelaufene Saison zurück: "Wir hatten das 1. Ziel uns im Vergleich zur Vorsaison zu verbessern, was wir erreicht haben. Damit können wir zufrieden zurückblicken. Das 2. Ziel war die Mannschaften an der Tabellenspitze immer wieder zu ärgern, was uns im Vergleich zur Vorsaison weniger gelang. Es bleibt Spekulation, wie wir die 2. Saisonhälfte bestritten hätten, aber ich blicke optimistisch auf die kommende Saison.“

Personell wird sich nach jetzigem Stand wenig ändern. Wie gewohnt rücken einige A-Jugendliche nach oben, die das klare Ziel haben, sich im Männerbereich beim SV Merkur zu bewähren. Die Vorbereitung auf die neue Saison startet Ende Juli. (MS)