A-Jugend zeigt zwei Gesichter und siegt in der Nachspielzeit

von Marco Schwab
Zugriffe: 825

A-Jugend - Kreisliga 6. Spieltag
SpG Eintracht Auerbach/ VfB Auerbach II/ Rodewisch   -   SV Merkur 06 Oelsnitz   2:3 (0:1)

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten zeigte unsere A-Jugend am Sonntag auf dem Auerbacher Eintracht-Sportplatz. Während die erste Halbzeit die bisher Beste der Saison war und man locker mit 3:0 hätte führen müssen, verlor man im 2. Durchgang völlig den Faden, musste sogar einem Rückstand hinterherrennen und bog das Spiel mit einem starken Willensleistung in den Schlussminuten um. Doch der Reihe nach: Zahlreiche Ausfälle musste die A am Sonntag kompensieren, sodass Christian Schamber aus der B1 aushelfen musste. Dennoch zeigte man gegen schwache Gastgeber eine sehenswerte 1. Hälfte, spielte sich zahlreiche Chancen heraus, doch nutzte diese grob fährlässig nicht. Nach einer halben Stunde wurde Ikels im Strafraum gelegt, den fälligen Elfer versenkte Kapitän Ußfeller humorlos zur überfälligen Führung. So ging es mit dieser viel zu knappen Führung in die Kabine. Dort lief wohl etwas schief, denn im 2. Durchgang zeigte man wieder das verunsicherte und wenig laufbereite Gesicht. Die Heimelf kam mit einfachsten Mitteln ins Spiel und bog mit ihren zwei einzigen Möglichkeiten das Spiel um (61./ 70.). Die Leistung machte kaum noch Hoffnung, doch in den Schlussminuten zeigte man Willen und konnte durch Schiller nach Vorarbeit von Schamber ausgleichen. Zu allem Übel verletzte sich Torhüter Müller kurz vor Schluss, sodass Feldspieler Pinkes ins Tor musste. Doch Merkur wollte den Sieg, Meinl zerrte nochmal an den Ketten und vergab zunächst einen Riesen, ehe er sich auf Außen stark durchsetzte und den einlaufenden Spitzner bediente, der in der Nachspielzeit zum umjubelten Sieg einschoss.

Am Ende ein glücklicher Sieg, doch wenn man die 1. Halbzeit betrachtet, muss man das Spiel viel eher entscheiden um die 2. Hälfte souverän runterzuspielen. Nun stehen drei schwere Spiele an, die wegweisend für die Saison werden. Hoffen wir das unser Torhüter Müller aufgrund der Schulterprellung schnell wieder fit ist. (M. Schwab)

A-Jugend stoppt Abwärtsspirale

von Marco Schwab
Zugriffe: 858

A-Junioren Kreisliga - 5. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   SpG Nord/ Post Plauen   5:1 (2:1)

Nach drei Niederlagen in Folge wollte man den Negativlauf gegen das Tabellenschlusslicht unbedingt stoppen und den ersten Heimdreier einfahren. Dies gelang am Ende glanzlos, aber hochverdient.

Man begann die Partie verhalten, zeigte aber von Anfang an deutlich, dass man die bessere Mannschaft ist. Nach der ein oder anderen verpassten Möglichkeit erzielte man in der 13. Minute das 1:0. Kapitän Ußfeller legt von der linken Bahn scharf nach innen, der Ball verpasst im Zentrum Freund und Feind, aber Daniel Kremenetskiy rauscht aus dem Hintergrund heran und versenkt überlegt ins lange Eck. Das 2:0 in der 26. Minute war überfällig. Nach einer Ecke wurden mehrere Einschussmöglichkeiten geblockt, doch Roths Schussversuchs fand Stürmer Tim Ikels, der den Ball gekonnt ins Netz abfälschte. Man hatte die Partie weitgehend im Griff, ließ spielerische Klasse aber vermissen. Bitter, dass man kurz vor der Halbzeit den unnötigen Anschlusstreffer nach einer Ecke hinnehmen musste.

Nach der Pause wechselte man zweimal. Das Trainerduo versprach sich dadurch mehr spielerische Qualität im Zentrum, was auch sofort fruchtete. Der eingewechselte Penzel erzielte 2 Minuten nach Wiederanpfiff das vorentscheidende 3:1, als einen schönen Steckpass eiskalt verwandelte. Damit waren die Gäste gebrochen und es spielte nun noch Merkur. Doch unserem Team war nach den Wochen zuvor das mangelnde Selbstvertrauen anzusehen, sodass nur wenig Spielerisches zusammenlief. Tim Ikels - vor Saisonbeginn vorm Ersatzhüter zum Stürmer umgeschult und mit unglaublichem kämpferischem Einsatz ein absolutes Positivbeispiel für gute Einstellung - gelang mit seinem 2. Tor das 4:1. In der Folge ließ man noch einige Möglichkeiten liegen ehe unser Wirbelwind Tim Spitzner durch gutes Nachsetzen das 5:1 in der Schlussminute erzielte.

Am Ende gegen den bisher schwächsten Gegner ein auch in der Höhe verdienter Sieg, den man dennoch nicht überbewerten sollte. Allen Spielern sollte klar sein, dass es die wohl leichteste Aufgabe der Saison war und man sich weiterhin steigern muss! (MS)

Bild: Tim Spitzner überlistet den Gästetorhüter und netzt anschließend zum 5:1 ein.

A-Jugend mit erneuter Niederlage

von Marco Schwab
Zugriffe: 830

Kreisliga A-Junioren - 4. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   FSV Treuen   1:2 (0:0)

Am Sonntag hatten unsere A-Junioren mit dem FSV Treuen erneut ein dickes Brett zu bohren. Nach einer eher suboptimalen Woche mit zahlreichen Kranken und Angeschlagenen, hatte man nur 14 Spieler zur Verfügung, die teils noch krank waren bzw. eine Woche Krankheit im Körper hatten. Zudem waren zwei Spieler bereits gestern im Einsatz, man selbst bekam jedoch keine Unterstützung, sodass man mit dem vorhandenen Personal das Beste draus machen musste.
Nach den schwachen Leistungen zuletzt wollte man mit einer anderen Herangehensweise ins Spiel gehen und so neues Selbstvertrauen schöpfen. In den ersten Minuten kam man auch gut in die Partie und hatte drei gute Angriffsaktionen, die jedoch nicht zum Torerfolg führten. In der Folge kamen die Gäste besser in die Partie und spielten ihre Klasse aus. Doch durch geschicktes Defensivverhalten sowie gute Zweikampfführung konnte man die Null bis zur Halbzeit halten. Leider brachten auch die wenigen Angriffe nichts ein.
Unverändert startete man in die 2. Hälfte. Man wollte an den ordentlichen Auftritt anknüpfen und nach vorn etwas spielerischer agieren. In der 51. Minute klappte dies hervorragend: Gegen die aufgerückten Treuener spielte man einer schnellen Konter, Schiller bediente Spitzner mit klasse Pass in die Schnittstelle und der zeigte vorm Tor seine Klasse und chippte den Ball ins Netz. Leider tat uns die Führung nicht gut. Statt weiter aus einer kompakten Defensive heraus zu agieren, gab man den Gästen zweimal zuviel Platz, welche das mit ihrer ganzen Klasse ausspielten und die Partie innerhalb von 2 Minuten drehten. In der Folge versuchte Merkur nochmal alles und hatte vor allem durch Standards gute Chancen, die die Gäste mit viel Glück schadlos überstanden. Erneut war jedoch zu sehen, dass spielerische Mittel derzeit rar gesät sind um eine kompakte Defensive zu knacken. So musste man sich am Ende mit der dritten äußerst knappen Niederlage in Folge anfreunden.

Der FSV Treuen war bisher sicher der stärkste Gegner, Merkur setzte die Vorgaben mit viel Laufbereitschaft und Leidenschaft zu agieren jedoch gut um und bot den Gästen ordentlich Paroli. Dass es nach 90 Minuten wieder nicht zu einem Punktgewinn reichte, lag an zwei verschlafenen Situationen und fehlender Cleverness sowie der derzeit fehlenden spielerischen Klasse. Nun muss die Mannschaft schauen, dass man gemeinsam den Karren aus dem Dreck zieht und durch Training und Einstellung wieder in die Erfolgsspur kommt. (M. Schwab)

A-Jugend mit verdienter Niederlage

von Marco Schwab
Zugriffe: 837

Kreisliga A-Junioren - 2. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   SpG Großfriesen/ VFC Plauen II   2:3 (1:2)

Am gestrigen Sonntag empfingen unsere A-Junioren die Spielgemeinschaft Großfriesen/ VFC Plauen zum ersten Heimspiel. Im Gegensatz zur Vorwoche war man personell besser besetzt, was gegen den erwartet schweren Gegner, der sich mit 4 Landesligaspielern verstärkte, auch nötig war.

Man kam gut in die Partie und hatte durch Spitzner zwei gute Gelegenheiten, die jedoch fahrlässig liegengelassen wurden. Die erste gefährliche Szene der Gäste führte zu einem klaren Elfmeter, den Röhn zur Führung nutzte. In der Folge waren die Gäste besser, doch Merkur gelang der Ausgleich durch Ußfeller, als er einen Freistoß von der Mittellinie als Eingabe brachte, die Kugel aber an Freund und Feind vorbei ins Netz rutschte. Man fing sich etwas, doch Großfriesen nutzte inkonsequentes Abwehrverhalten zur erneuten Führung. Röhn setzte sich stark durch und schloss unwiderstehlich ab. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Kabine, dort wurden kleine Anpassungen vorgenommen und nochmals die Sinne geschärft. So zeigte man im 2. Durchgang auch eine bessere kämpferische Leistung, doch spielerisch blieb vieles Mangelware. Die Vorentscheidung erzielte Röhn in der 59. Minute per Kopf nach einer Ecke. In der Folge drückte man Richtung Gästetor und kam durch den eingewechselten Ikels zum Anschlusstreffer. Doch alle Angriffsbemühungen in der Schlussviertelstunde blieben unbelohnt. Mit dem besten Spielzug des Spiels hatte man in der Nachspielzeit die Möglichkeit zum Ausgleich, doch die Eingabe landete am Außennetz.

So muss man mit dieser verdienten ersten Saisonniederlage leben. In einem wenig ansehnlichen Spiel, das von Kampf und dem gegenseitigen Respekt beider Mannschaften geprägt war, gewann Großfriesen verdient.... (MS)

A-Jugend startet mit Sieg in die Saison

von Marco Schwab
Zugriffe: 974

Kreisliga A-Junioren - 1. Spieltag
SG Kürbitz   -   SV Merkur 06 Oelsnitz   1:3 (1:1)

Am Sonntag ging es für unsere A-Jugend endlich wieder um Punkte in der Kreisliga. Zum Auftakt war man zu Gast bei der SG Kürbitz. Nach einer vierwöchigen Vorbereitung mit 4 Testspielen war unser Team ordentlich auf die kommenden Aufgaben eingestellt.

Bei hochsommerlichen Temperaturen und einem großen Platz ging man als Favorit in das Spiel. In den ersten Minuten hatte man leichte Probleme mit der taktischen Umsetzung und der Qualität des Untergrunds. Trotzdem erspielte man sich erste Chancen und ließ kaum Möglichkeiten für die Hausherren zu. Nach einem gut gespielten Angriff über links stand Meinl im Zentrum frei und schob zur verdienten 1:0 Führung in der 24. Minute. Trotz einer spürbaren Feldüberlegenheit kamen die Gastgeber durch Unachsamkeiten im Mittelfeld unseres Teams zu Möglichkeiten. Trotzdem war man dem 2:0 sehr nahe, aber nutzte selbst beste Gelegnehiten nicht. Einen Freistoß von Nitze aus eigentlich ungefährlicher Position wurde in der 37. Minute von unserem Torhüter völlig unterschätzt und schlug zum etwas überraschenden und zwischenzeitlichen Ausgleich ein. Trotz dieses Dämpfers behielt man die Kontrolle über das Spiel und ging mit einem 1:1 in die Kabine. Das Trainerduo Eichhorn/ Schwab stellte in der Halbzeit leicht um und pochte nochmals auf die Spielidee an diesem Tag. Dies sollte Früchte tragen. Ab dem Seitenwechsel rollte ein schneller Angriff nach dem anderen auf das Tor der Kürbitzer. Einen davon nutze Kremenetskiy in Minute 57, indem er das Laufduell gegen die Verteidigung deutlich gewann und zur 2:1 Führung einschob. Im weiteren Verlauf konnte man trotz bester Chancen den Spielstand nicht eindeutiger gestalten. Und man musste immer achtsam sein, dass die müde wirkenden Hausherren trotzdem wieder aufholen konnten. Erst in Minute 81. erlöste Max Schiller den SV Merkur und lupfte nach toller Vorarbeit des eingewechselten Ikels den Ball zum 3:1 ins lange Eck.

Am Ende ging unsere A als verdienter Sieger vom Platz und die neuformierte Mannschaft hatte ihre erste Leistungsprüfung erfolgreich bestanden. Am Ende war das Trainerteam froh über den ersten Sieg im ersten Spiel, aber man weiß dass man noch einiges zu tun hat, wenn man die eigenen Ziel erreichen möchte. Nächsten Sonntag empfängt die A-Jugend die SpG VfB Großfriesen/ VFC Plauen II. (S. Eichhorn)

A-Jugend mit Sieg im letzten Punktspiel

von Marco Schwab
Zugriffe: 942

Kreisliga A Junioren 21. Spieltag
SpG Merkur Oelsnitz/ Werda    -    SpG Ellefeld/ Brunn 5:4 (3:3)

Am Samstag fand für unsere A-Junioren das letzte Spiel in der Kreisliga statt. Auf dem Kunstrasenplatz des Elstertalstadions war die SpG Ellefeld/Brunn zu Gast. Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es für beide Teams um den undankbaren vierten Platz.
Das Spiel ging sehr verhalten los und erinnerte an einen müden Sommerkick. Aus dem Nichts ging der Gast in Führung und unser Team schaute sich verduzt an. Doch kurze Zeit später konnte unser Team nach einer Ecke durch Meinl ausgleichen, der einen Schuss von Rolle abstaubte. Viele Unachtsamkeiten und individuelle Fehler führten immer wieder zur Führung der Gäste. Doch unsere SpG konnte immer wieder durch ihre gefährlichen Ecken ausgleichen (2:2 Müller N., 3:3 Rittrich) Somit ging es mit einem 3:3 in die Kabine.
In der zweiten Hälfte kamen unsere Jungs deutlich besser ins Spiel, gingen aber widerum durch einen individuellen Fehler und eine guten Einzelaktion zum 3:4 in Rückstand. Ein langer Abschlag von Michel wurde kurz darauf von einem gegnerischen Verteidiger zum 4:4 ins eigene Tor verlängert. 3 Minuten später köpfte Niklas Müller zur ersten Führung im Spiel für unser Team. Diese konnte mit letzter Kraft und etwas Glück bis zum Schluss verteidigt werden.
Eine sehr holprige Saison fand somit einen positiven Abschluss und man beendet die Saison wie schon im letzten Jahr auf Platz 4. (S. Eichhorn)

Bild: Nach 6 Jahren als Nachwuchstrainer bei Merkur wurde Co-Trainer Maik Adler am Samstag gebührend verabschiedet.