Unnötiger Punktverlust in Neustadt

von Marco Schwab
Zugriffe: 1236

3. Spieltag Kreisliga B-Jugend
SpG Neustadt/ Auerbach 3   -   SV Merkur 06 Oelsnitz   4:4 (3:2)

Das zweite Punktspiel bestritt unsere B-Jugend erneut auswärts, diesmal war man im Bezelbergstadion Neustadt zu Gast. Die dort heimische SG verstärkte sich mit einigen Spielern vom VfB Auerbach, sodass man ein schweres Spiel erwartete. Dennoch wollte man der Favoritenrolle gerecht werden und erneut ein Erfolgserlebnis feiern. Doch eine desolate und bis dahin nie dagewesene Defensivleistung ließ die Gastgeber frühzeitig mit 2:0 in Führung gehen.

Eigentlich hatte man das Spiel gut im Griff und spielte gefällig nach vorn, doch unsere Defensive verteilte an diesem Tag 4 Geschenke, die Neustadt einfach eiskalt ausnutzte. So sah sich das Trainerteam Schwab/ Hädicke gezwungen frühzeitig umzustellen, was zumindest ein wenig Stabilität brachte, die individuellen Fehler jedoch nicht kaschierte. Nach einer knappen halben Stunde war man im Spiel angekommen und erzielte durch Tim Spitzner per feinem Heber den Anschlusstreffer. Kurz vorm Pausentee gelang Max Schiller auch noch der Ausgleich, als er sich stark durchsetzte und dem Hüter keine Chance ließ. Doch erneut durch einen individuellen Fehler musste man in der sehr langen Nachspielzeit den Rückstand hinnehmen. Wie aufgedreht kam unser Team dann aus der Kabine, in der es eine saftige Ansprache gegeben hatte. Tim Spitzner nach starker Vorarbeit von Günther und anschließend mit einem satten Flachschuss schraubte sein Torekonto auf 3 und drehte die Partie fast im Alleingang. Im Anschluss war sich die gesamte Mannschaft wohl zu sicher und agierte zu sorglos. Es wurde nicht mehr mit letzter Konsequenz nach vorn gespielt während man hinten bei einer Eingabe 11 Minuten vor dem Ende indisponiert agierte, ein Neustadter bedankte sich erneut für das Geschenk und ließ Görtz bei seinem Pflichtspieldebüt im Merkur-Tor keine Chance. Nun wurden die Angriffsbemühungen unsererseits wieder intensiviert, doch es fehlte letztlich die Kraft und auch das Glück, an diesem Tag als Sieger vom Platz zu gehen. Die letzte gute Chance hatte Clemens Henke, doch sein super Schuss wurde vom Keeper aus dem Winkel gefischt.

Vielleicht öffnet dieser überraschende Punktverlust dem ein oder anderen, der an diesem Tag nicht auf der Höhe war oder gar abwesend, die Augen, dass man auch in der Hinrunde nicht durchspazieren wird und jedes Spiel erst gespielt werden muss. Nächste Woche erwartet man zum 1. Heimspiel die SG Kürbitz II, was mit Sicherheit nicht einfacher wird, da diese dem Meisterschaftsfavoriten Theuma/ Großfriesen überraschend ein Bein stellte.