C-Jugend mit Kantersieg - Hertel trifft 5mal

von Marco Schwab
Zugriffe: 40

C -Junioren, 1. Kreisklasse
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   VFC Adorf   7:0 (4:0)

Mit einem Kantersieg verabschieden sich die Oelsnitzer C-Junioren in die Winterpause. Hatten sie in der Vorwoche bereits die SpG Wernitzgrün/ Erlbach auf deren Platz 3:1 besiegt, schickte man am Sonntag den VFC Adorf mit 7:0 (4:0) nach Hause. Spieler des Tages war Max Hertel, der zwischen der 5. und 58. Minute die ersten fünf Tore erzielte und mit insgesamt elf Treffern zweitbester Schütze der Staffel ist. Zwischendurch verhinderte Merkur-Torhüter Jan Schneidenbach bei einem Adorfer Alleingang einen Gegentreffer (22.). Tobias Zöphel traf nur die Querlatte, aber Robbie Rödel schoss per Abstauber nach Vorlage von Max Hertel zum 6:0 ein (60.). Eine Minute später machte Tobias Zöphel mit dem 7:0, ebenfalls nach Zuspiel von Max Hertel, den Deckel drauf. Damit überwintern die Oelsnitzer auf dem zweiten Tabellenplatz. (Y. Zöphel)

C-Jugend mit knapper Niederlage

von Marco Schwab
Zugriffe: 85

C- Junioren 1. Kreisklasse - 8. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   FSV Bau Weischlitz   1:2 (1:1)

Trotz einer zeitigen 1:0-Führung unterlagen unsere C-Junioren am Sonntagvormittag dem FSV Bau Weischlitz 1:2. Sogar ein Elfmeter wurde vergeben. Die Anfangsphase ging klar an die Gastgeber. Haidar Jouaaneh traf den Pfosten (8.), 60 Sekunden später köpfte Tobias Zöphel eine Ecke von Christian Baumgärtner zum 1:0 ein. Doch danach kam nicht mehr viel von Merkur, die Weischlitzer fanden immer besser ins Spiel. Die Latte bei einer verunglückten Flanke der Gäste sowie Merkur-Torwart Jan Schneidenbach verhinderten zunächst den Ausgleich. Der fiel aber in der 27. Minute, als die gesamte Merkur-Abwehr schlief. In Hälfte 2 neutralisierten sich beide Mannschaften lange Zeit, bis die Weischlitzer eine weitere Schwäche der Oelsnitzer Hintermannschaft zur 2:1-Führung nutzten. In der Schlussphase boten sich Merkur noch zwei dicke Möglichkeiten zum 2:2-Ausgleich. Erst schoss der zuvor gefoulte Max Hertel einen Elfmeter am Tor vorbei, dann scheiterte der frei auf den Kasten laufende Tobias Zöphel am hervorragend reagierenden Weischlitzer Torhüter. (Y. Zöphel)

C-Jugend unterliegt unglücklich

von Marco Schwab
Zugriffe: 91

C-Junioren - 1. Kreisklasse Staffel 2
SV Merkur Oelsnitz   –   SG Stahlbau Plauen   0:1 (0:0)

Es gibt Tage, an denen geht eben nichts! Dies mussten die C-Junioren am Sonntagvormittag leidvoll erfahren. Ausgerechnet im Heimspiel gegen Stahlbau Plauen riss die Siegesserie der Schützlinge von Trainer Thomas Greil, die selbst einen Elfmeter nicht nutzen konnten. Zwar war Merkur feldüberlegen, aber wirklich viele Chancen spielte man sich nicht heraus. In Hälfte 1 vergaben Tobias Zöphel, Sanny Penzel und Dennis Reich die besten Möglichkeiten. Nach dem Wechsel bekamen die Oelsnitzer die Quittung: Nach einer Ecke brachte Merkur den Ball nicht aus dem Strafraum, Plauen nutzte dies zur überraschenden 1:0-Führung. Merkur rannte sich weiter ein ums andere Mal in der Stahlbau-Abwehr fest. Doch kurz vor Schluss dann doch noch die große Chance auf den Ausgleich: Der starke Dennis Reich wurde im Strafraum gefoult und trat selbst zum Elfmeter an, doch Stahlbaus Torwart parierte. So blieb es beim schmeichelhaften Auswärtssieg für die Plauener. (Y. Zöphel)

C-Jugend zieht ins Pokalviertelfinale ein

von Marco Schwab
Zugriffe: 102

Vogtlandpokal - 2. Runde
VFC Adorf   –   SV Merkur 06 Oelsnitz   2:3 (2:2)

Unnötig schwer machten es sich Merkurs C-Junioren am Dienstagabend beim Zweitrundenspiel des Kreispokals in Adorf. Nur zwei Tage nach dem jüngsten Punktspielsieg waren sie am Dienstag in Adorf gefordert, wo man vor 3 Wochen noch deutlich unterlag. Wie fast schon üblich schlief die Oelsnitzer Defensive in der Anfangsphase, Adorf kam in der zweiten Minute durch eine „Gurke“, die wohl eher als Flanke gedacht war und im langen Eck einschlug, zum 1:0. Doch Merkur hatte die richtige Antwort parat, nur 120 Sekunden später traf Armin Mühlmann aus 20 Metern kurz und trocken zum 1:1 genau ins untere Eck. Und es kam noch besser: In der 8. Minute fasste sich Celia-Lucille Jacob ein Herz, zog von der Strafraumgrenze ab, die Kugel rutschte dem Adorfer Torwart durch die Hände, wobei er sich auch noch verletzt und ausgetauscht werden musste. Statt souverän die Führung zu sichern, schwamm Merkurs Hintermannschaft nun ein ums andere Mal. Mehrfach brachte Oelsnitz den Ball nicht aus dem Strafraum, was letztlich zu einem Elfmeter führte, den Adorf in der 24. Minute zum 2:2 verwandelte. In Hälfte 2 passierte nicht viel. Erst in der Schlussminute verhinderte Armin Mühlmann die Verlängerung, schoss schön freigespielt zum 3:2-Siegtreffer für Oelsnitz ein. Damit steht man bereits in der Runde der letzten 8 und wird versuchen den erfolgreichen Weg weiterzugehen. (Y. Zöphel)

C-Jugend siegt erneut

von Marco Schwab
Zugriffe: 102

C-Junioren - 1. Kreisklasse:
SG Jößnitz   -   SV Merkur 06 Oelsnitz   2:7 (1:2)

Mit dem dritten Punktspielsieg in Folge festigten die Oelsnitzer C-Junioren Tabellenplatz 2. Dabei begann die Partie am Sonntagmorgen gar nicht gut. Gastgeber Jößnitz ging schon der der zweiten Minute nach einem Patzer der Oelsnitzer Defensive in Führung. Max Hertel gelang in der 20. Minute der 1:1-Ausgleich, Lenny Rödel sorgte nach einer halben Stunde für Merkurs 2:1-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel legte er mit dem 1:3 nach. Dann spielten nur noch die Oelsnitzer: Max Hertel, Armin Mühlmann, Tobias Zöphel sowie erneut Max Hertel schraubten das Resultat mit 1:7 nach 50 Minuten in zuvor kaum erwartete Höhen. Dass Jößnitz per Nachschuss im Anschluss an einen Elfmeter noch einen zweiten Treffer erzielte, fiel nicht wirklich ins Gewicht. (Y. Zöphel)

C-Jugend erzittert den Sieg im Derby

von Marco Schwab
Zugriffe: 99

C-Junioren - 1. Kreisklasse, Staffel 2
SpG Lauterbach/Triebel   -   SV Merkur Oelsnitz   3:4 (1:1)

Das wäre fast noch schief gegangen: 4:1 führten die Oelsnitzer in Triebel, um am Ende beim Stand von 4:3 noch zittern zu müssen. Die Gastgeber hatten nach fünf Minuten die Führung erzielt, die Tobias Zöphel in der 17. Minute ausglich. Die nächsten Treffer fielen alle nach der Pause, und zwar für die Gäste aus Oelsnitz, die die Partie in dieser Phase dominierten. Armin Mühlmann (38.), Max Hertel (43.) und Lenny Rödel (50.) schraubten das Ergebnis auf 4:1 aus Oelsnitzer Sicht nach oben. Doch die Gastgeber bäumten sich noch einmal auf und brachten die Oelsnitzer mit zwei weiteren Toren arg in Bedrängnis. Mit Glück und Geschick brachte Merkur das Spiel nach Hause und ist jetzt Zweiter. (Y. Zöphel) 

Foto: Celia-Lucille Jacob