C1 unterliegt Stollberg unglücklich mit 0:1

von Marco Schwab
Zugriffe: 115

Am Sonntagvormittag reiste unsere personell ausgedünnte C1 Jugend zum Tabellenvierten FC Stollberg. Nur durch die Unterstützung von 4 Spielern des jungen Jahrgangs waren wir überhaupt spielfähig.
Der Gastgeber wies uns im Hinspiel mit 0:5 und vielen weiteren Chancen in die Schranken. Daher stellte man für dieses Spiel taktisch um und probierte Spieler auf neuen Positionen aus.

Nach 10 min Abtastphase fanden unsere Jungs sich immer besser zurecht, und wurden ab und zu gefährlich. Klare Chancen kamen aber auf beiden Seiten nicht wirklich zustande. Stollberg probierte es mehrfach aus der zweiten Reihe, wir scheiterten nach Kontern zumeist am letzten Gegenspieler im 1 gg 1. Kurz vor der Pause erzielte Stollberg die überraschende Führung. Ein Sonntagsschuss volley aus 20 Metern schlug rechts unten ein. Direkt im Gegenzug hätte Merkel den Ausgleich erzielen müssen, zielte aber zu ungenau. So ging es mit Rückstand in die Kabine. Die Viertelstunde nach der Pause war richtig stark von unseren Jungs, man stellte Stollberg sehr gut zu und konnte einige Chancen herausarbeiten. Schamber per Freistoß, Merkel per Kopf und Krementskiy nach schönem Spielzug ließen aber ihre Chancen liegen, oder scheiterten am Torhüter. Dann machten sich die sommerlichen Temperaturen bemerkbar, die Kräfte ließen nach und wir verloren nach und nach unsere Grundordnung. Stollberg kam wieder auf und ließ bis zum Spielende einige Konterchancen liegen. In der 65. Minute erzielte Kempin nach schöner Eingabe von links den vermeintlichen Ausgleich, doch der Treffer wurde aufgrund einer Abseitsposition nicht gewertet. Der gut pfeifende Schiedsrichter Ulrich Petzold, beendete unverständlicherweise 2 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit die Partie, und verzichtete trotz Verletzungsunterbrechung, Zeitspiel, und 6 Wechseln allein in der Zweiten Halbzeit auf jegliche Nachspielzeit. Ob uns aufgrund der mangelnde Kräfte noch der Lucky Punch gelungen wäre, sei dahingestellt, sich aber danach trotzig und auch auf Nachfrage des Trainerteams ohne Antwort grußlos in die Kabine zu verabschieden, war dem fairen und gutem Spiel von allen Beteiligten nicht angemessen.
Für Oelsnitz spielten: Roth T., Kempin, Günther, Roth J.; Benker (ab 36.min Mühlmann), Reich, Merkel, Henke ©, Hertel (ab 60.min Groth), Krementskiy, Schamber

(Hädicke)