C-Junioren holen Hallenkreismeistertitel

von Marco Schwab
Zugriffe: 1054

Hallenkreismeisterschaft Futsal C-Junioren am 22. Dezember 2018 in Plauen

Mit 18 Punkten aus 6 Spielen konnte sich unsere C1 verdientermaßen den Hallenkreismeistertitel im Futsal sichern. Im entscheidenden letzten Spiel bezwang man den Zweitplatzierten FSV Bau Weischlitz durch ein Tor von Florian Merkel mit 1:0. Zuvor fuhr man ausnahmslos souveräne Siege ein. Leider verletzte sich Torhüter Nico Titz in einer der ersten Partien am Arm und musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Auch unsere C2 nahm am Turnier teil und wurde am Ende mit 5 Punkten Fünfter.

Platzierungen:
1. SV Merkur 06 Oelsnitz I
2. FSV Bau Weischlitz
3. SG Pfaffengrün
4. SpVgg Wernitzgrün
5. SV Merkur 06 Oelsnitz II
6. SpG Schreiersgrün/ Ellefeld
7. SpG Irfersgrün/ Hartmannsdorf

Im Bild der Hallenkreismeister 2018/19:

Trainer Maik Rödel, Florian Merke, Levi Richter, Artur Galle, Christian Roßbach, Nino Brust, Jamie Grimm, Tobias Beyer, Max Hertel, Co-Trainer Maximilian Röhling
Dominik Lippert, Leonard Spranger, Nico Paulus, Armin Mühlmann, Simon Schlotterbeck, Etienne Groth, Darius Wurziger

(M. Schwab)

 

C1 mit deftiger Klatsche im WeSa

von Marco Schwab
Zugriffe: 957

10. Spieltag Landesklasse West C-Junioren
FSV Zwickau II   -   SV Merkur 06 Oelsnitz   6:0 (4:0)

Eine deftige Klatsche kassierte unsere Landesklassenvertretung der C-Junioren. Nach dem starken Auftritt vergangene Woche gegen Glauchau ging man im Westsachsenstadion gegen den FSV Zwickau mit 6:0 baden und konnte sich bei Torhüter Beyer bedanken, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel. Die arg vom Verletzungspech geplagten Sperken konnten lediglich in der Anfangsphase ordentlich dagegenhalten und hatten durch Merkel sogar die Chance zur Führung, doch im weiteren Spielverlauf zeigte sich ein Klassenunterschied. So konnte der FSV ohne große Gegenwehr das Ergebniss in den ersten 35 Minuten auf 4:0 stellen. Der arg dezimierte Sperkenkader erlitt kurz vor der Pause den nächsten Schock. Nach einem Foul an Wurziger konnte dieser nicht weiter spielen und wurde nach Spielschluss direkt ins Krankenhaus gebracht.
In Halbzeit zwei konnte Merkur das Spiel offener gestalten und erspielte sich auch einige gute Möglichkeiten. Dies lag sicher auch daran das der FSV einen Gang zurück schaltete. Dennoch kassierte man zwei weitere Gegentreffer. Am Ende steht ein völlig verdienter Sieg der Zwickauer gegen eine enttäuschend auftretende Merkurelf.
Im Lager des SVM sehnt man sich nach der Winterpause. Zuvor muss das Team in der kommenden Woche nochmals beim VfB Annaberg antreten, da dieser einer von uns beantragten Spielverlegung nicht entgegen kam. (M. Rödel)

C1 stürzt Spitzenreiter Erzgebirge Aue II

von Marco Schwab
Zugriffe: 998

Landesklasse West C-Junioren 6. Spieltag
FC Erzegbirge Aue II   -   SV Merkur 06 Oelsnitz   0:2 (0:1)

"Auswärtssieg, Auswärtssieg" hallte es nach Spielschluss durch den Kabinentrakt im Erzgebirgsstadion. Nach 70 kämpferisch starken Spielminuten stand ein am Ende verdienter 2:0 Sieg unserer Sperken gegen das Team aus dem Nachwuchsleistungszentrum und bisher ungeschlagenen Tabellenführer des FC Erzgebirge Aue zu Buche. Mann des Tages für unseren SV Merkur - welcher weiterhin auf Kapitän Schlotterbeck und Torjäger Richter verzichten musste - war Florian Merkel, welcher beide Tore erzielte. Merkur stellte im Vergleich zum Pokalaus auf zwei Positionen um. So rückten Grimm und Hertel für Brust und Beyer in die Startformation. Eben Grimm sollte im Offensivbereich für mehr Entlastung sorgen und früher als gewohnt anlaufen. Dies gelang anfangs sehr gut. Zwar besaß die Heimelf das gesamte Spiel über mehr Ballbesitz, wirkte aber im letzten Drittel deutlich zu harmlos, sodass Torhüter Görtz einen ziemlich ruhigen Vormittag verbrachte. Auch die Führung nach 11 Minuten für Merkur fiel wie aus dem nichts. Eine Eingabe von Armin Mühlmann ließ Hertel, welcher im Pokalspiel kurzfristig ausfiel, auf Florian Merkel prallen, dieser drosch den Ball Marke "Tor des Monats" aus 25 Metern unhaltbar in den Winkel. In der Folgezeit spielte der FCE zwar recht gefällig nach vorne, aber eine gut organisierte Merkur-Abwehr ließ jeden Angriff gut 25 Meter vor dem Tor im Keim ersticken. Einzig nach einem Freistoß ergab sich ein Hauch von Gefahr für das Merkur-Gehäuse.
Halbzeit zwei spiegelte dem ersten Abschnitt. Aue rannte mittellos an und biss sich an der Merkur-Defensive die Zähne aus während unsere Sperken versuchten über Konter den zweiten Treffer zu erzielen. Glück hatte man eine Viertelstunde vor dem Ende, als Groth seinem Gegenspieler im Strafraum bei einem Luftduell auf den Rücken sprang und der Schiedsrichter weiter laufen ließ. Zehn Minuten vor dem Ende erkämpfte sich Merkel in der gegnerischen Hälfte den Ball und setzte zum Solo an. Sein Schuss aus halblinker Position schlug zehn Minuten vor dem Ende zur Freude des großen Merkur Anhangs zum 2:0 ein. Nun war die Partie gelaufen und auch die bis dahin sehr überheblich und provozierend auftretende Trainerbank der Erzgebirger verstummte. Letztendlich ein verdienter Sieg unserer Mannen, da es der Heimelf in 70 Minuten nicht gelang sich auch nur eine gefährliche Chance zu erarbeiten.
Unsere Kicker verteidigten leidenschaftlich und setzten mit zwei Kontern und einer 100-prozentigen Chancenverwertung ein weiteres Ausrufezeichen. Was vor der Saison kaum einer für möglich hielt ist nun Realität: Das Team um Trainer Rödel steht sensationell auf Platz zwei der Landesklasse West und steht nun vor zwei Derbys gegen die Plauener Mannschaften von Wacker und des VFC.
Positiv auch das sich das Merkur-Lazartett ein wenig lichtet, so kam Nico Paulus nach seinem Mittelfußbruch kurz vor Ende wieder zu einem Kurzeinsatz. (M. Rödel)

Punktgewinn mit Wermutstropfen

von Marco Schwab
Zugriffe: 1117

9. Spieltag Landesklasse West C-Junioren
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   SG Handwerk Rabenstein   0:0

Am vergangenen Sonntag erwarteten unsere C-Junioren die Randchemnitzer nach der Ferienpause auf dem Oelsnitzer Kunstrasen. In einem an Höhepunkten armen Spiel trennten sich beide Teams leistungsgerecht 0:0. Während unser Team im 1. Durchgang dem Führungstreffer näher war, drückte Rabenstein im 2. Durchgang einen Tick mehr. Doch lediglich ein Lattentreffer brachte das Tor von Simon Görtz, der erstmals den Kasten der C1 hütete und ein starker Rückhalt war, in Gefahr. Leider musste man gleich in der Anfangsphase einen bitteren Verlust hinnehmen: Levi Richter verletzte sich bei einem Zweikampf schwer und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Es wurde ein Schlüsselbeinbruch diagnostiziert, sodass Levi seinem Team bis zur Winterpause fehlen wird. Gute Besserung!
Mit dem Punktgewinn kann Trainer Rödel sicher gut leben, mit nun 10 Punkten aus 5 Spielen steht man hervorragend da und kann sich auf die kommenden zwei Highlights freuen: Am Mittwoch gastiert mit Dynamo Dresden II ein Landesligist in der 2. Runde des Sachsenpokals in der Sperkenstadt (Anstoß 14:30 Uhr). Am Sonntag ist man dann beim FC Erzgebirge Aue II zum nächsten Punktspiel zu Gast. Für unsere Truppe sicher zwei aufregende Spiele gegen die jungen Jahrgänge der Bundesliga-Nachwuchsleistungszentren. (M. Schwab)

Merkur bleibt in der Erfolgsspur

von Steffen Windisch
Zugriffe: 1090

Landesklasse: FC Stollberg - SV Merkur Oelsnitz 0:2 (0:0)

Tore: Richter, Merkel

Am vierten Spieltag der Landesklasse West, feierten unsere C1 Junioren ihren dritten Sieg der laufenden Saison.Im eigentlichen Spitzenspiel zweiter gegen dritter setzte man sich nach durchwachsenen 70 Minuten verdient mit 2:0 durch.
Dabei machten es unsere Sperken bis zur letzten Minute unnötig spannend.
Denn bis zur Pause vergaben Merkel, Hertel, Mühlmann und Richter zum Teil kläglich gute Möglichkeiten oder es rettete der Pfosten für die Heimelf.
Am Offensivspiel der Stollberger beteiligte sich der SVM zumeist mit.
Denn durch vollkommen unnötig verursachte Standards wurde es doch das ein oder andere mal gefährlich im Strafraum von Torhüter Beyer.
In Halbzeit zwei ein ähnliches Bild. Merkur drückte weiter auf den Führungstreffer.
Dieser gelang in Minute 42. Levi Richter nach Vorarbeit von Florian Merkel und Max Hertel Eindrucksvoll.
Eine Eingabe knallte er unhaltbar ins untere Eck. Kurze zeit später rettete erneut das Aluminium auf Seiten der Stollberger. Hertel schob nach einem Alleingang den Ball aus spitzem Winkel an den Innenpfosten.
Von Seiten der Stollberger kam in Halbzeit zwei keine Offensivbemühung mehr, dennoch musste man sich bis zur 69 Minute gedulden, ehe Florian Merkel nach Zuspiel vom eingewechselten Grimm allein vor Schlussmann Winnerl auftauchte und eiskalt zur Entscheidung einschob.

Nach dem dritten Sieg, steht man nun hinter dem FC Erzgebirge Aue auf Tabellenplatz zwei und kann sich in den folgenden drei spielfreien Wochen ordentlich auf das schwere Spiel gegen Handwerk Rabenstein vorbereiten.
Aber bereits morgen  am Tag der deutschen Einheit geht  es auf heimischen Kunstrasen gegen den ESV Lok Zwickau um den Einzug in die dritte Runde des Sachsenpokals.
Anpfiff der Partie ist um 10:30 Uhr.

C1 zurück in der Erfolgsspur

von Marco Schwab
Zugriffe: 1106
Landesklasse West C-Junioren 3. Spieltag FC Concordia Schneeberg - SV Merkur 06 Oelsnitz 1:5 (1:3) Nach der unnötigen Niederlage in der Vorwoche beim ESV Lok Zwickau, fanden unsere C1 Junioren wieder in die Erfolgsspur. Beim FC Concordia Schneeberg feierte man einen ungefährdeten 5:1 Auswärtssieg und steht somit nach drei Spieltagen mit sechs Punkten auf Platz drei.
Weiter lesen