D1 mit Heimsieg

von Marco Schwab
Zugriffe: 219

D-Junioren Platzierungsrunde
SV Merkur Oelsnitz I   -   SpG Mühltroff/ Pausa II   9:6 (5:2)

Merkurs D1-Junioren bleiben auch am 4. Spieltag der Platzierungsrunde ungeschlagen. Gegen die Jungs der SpG Mühltroff/ Pausa II gelang am Samstagvormittag ein 9:6 Erfolg. Zu Beginn des Spiels bestimmten die Gäste das Geschehen. Die agilen Offensivspieler brachten die Merkurabwehr des Öfteren in Verlegenheit. Einzig im Abschluss fehlte den Gästen noch die Entschlossenheit. Merkur dagegen nutze den ersten eigenen Abschluss in der 8. Spielminute zur 1:0 Führung. Leonie Krämer erzielte aus kurzer Distanz ihr erstes Tor im Merkur Trikot. Max Derfler erhöhte in der 13. Minute auf 2:0. Den Gästen gelang es immer wieder mit sehenswerten Kombinationen bis zum Merkur-Strafraum zu spielen. Besonders Jannik Schmidt war es auf Seite der Gäste, der im Mittelfeld immer anspielbar war und über die gesamte Spielzeit Merkurs Defensive durcheinanderwirbelte. Merkur überstand die Druckphase und kam durch die eingewechselten Bjarne Rouven Schneider und Maximilian Kunte zu weiteren Treffern zum zwischenzeitlichen 4:0. Max Derfler hätte kurz danach mit einem Pass auf seine mitgelaufenen Mannschaftskollegen das 5:0 vorbereiten können, lief sich jedoch beim Dribbling in der Gästeabwehr fest. Die Gaste hingegen nutzen kurz vor der Halbzeit die Schaltpausen in der Merkur-Abwehr und verkürzten durch 2 Tore von Jannik Schmidt zum hochverdienten 4:2. In der Nachspielzeit gelang Bjarne Rouven Schneider sein zweiter Treffer für Merkur zum Halbzeitstand von 5:2.
Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit sorgte Colin Müller für das 5:3 für die Gäste. Leonie Krämer nutze für Merkur einen Abpraller zum 6:3. Mühltroff/ Pausa II gab sich zu keiner Zeit geschlagen und konnte durch Lars Frasch und Jannik Schmidt bis auf 6:5 verkürzen. Maximilian Kunte sorgte in der 51. Minute für das 7:5. Der überragende Jannik Schmidt stellte mit dem 7:6 fünf Minuten vor Schluss wiederum den Anschluss her und sorgte wieder für Spannung. Für die endgültige Entscheidung sorgte letztendlich Max Derfler mit zwei Toren zum Endstand von 9:6. Am Ende steht ein glanzloser Sieg für Merkur gegen eine spielstarke Offensive von Mühltroff / Pausa II. Positiv zu bewerten war die Chancenverwertung. Im Spielaufbau und im Defensivverhalten dagegen ist noch reichlich Luft nach oben. Vielen Dank an den Schiedsrichter Mirko Modes und die Gäste aus Mühltroff / Pausa für eine faires und spannendes Spiel. (HH)