E1 mit perfektem Saisonstart

von Marco Schwab
Zugriffe: 240

E1 mit 57:4 Toren aus drei Spielen!

 

Kreisklasse Staffel 6 E-Junioren 2.Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz – SpVgg Grün-Weiß Wernitzgrün 26:0 (12:0)

 

Nach dem erfolgreichen 19:0 Saisonauftakt gegen Triebel stand bereits drei Tage später am 15.09. das zweite Spiel der englischen Woche bei der SpVgg Grün-Weiß Wernitzgrün auf dem Programm. Aufgrund einiger Absagen durften erstmals die beiden F-Junioren Sidney Heckl und Tristan Persigehl E-Jugend Luft schnuppern. Auch Neuzugang Linus Zeretzke stand erstmals im Kader.
Da die Grün-Weißen aus dem Oberland am ersten Spieltag spielfrei hatten war deren Spielstärke im Vorfeld nur schwer einzuschätzen. Dennoch warnte Trainer Florian Weiß seine Mannen, dass der Gegner „vermutlich sehr viel stärker als Triebel“ sei.
Diese Einschätzung sollte sich jedoch nicht bestätigen. Bereits nach fünf Minuten führte der SV Merkur mit 3:0. Zunächst bediente Tim Hanitzsch Lenny Macal und traf danach zweimal selbst mit sehenswerten Distanzschüssen. Trotz der recht unbequemen Spielweise des Gegners, der oftmals mit 2-3 Mann den Ballführenden attackierte, versuchten die Oelsnitzer ihr Spiel durchzuziehen: Schnelle Balleroberung im Mittelfeld, Verlagerung auf die Flügel und präzise Pässe in die Strafraummitte. In der Folge ergaben sich so auch mindestens fünf hochkarätige Chancen, bei denen man jedoch oft den berühmten Schritt zu spät am Ball war. So dauerte es bis zur zehnten Minute bis das Weiß-Team seinen Rhythmus endgültig gefunden hatte. Zunächst war Lenny Macal nach einem langen Einwurf auf und davon und verwandelte sicher zum 4:0. Wenig später legte er das 5:0 durch Ben Lenhart auf und erzielte zwei weitere Tore zur zwischenzeitlichen 7:0 Führung. Nach einem Eigentor der Gastgeber nutzten die Oelsnitzer Trainer nun die Gelegenheit um möglichst allen mitgereisten Spielern viel Einsatzzeit zu geben. Sidney Heckl hatte mehrere gute Möglichkeiten auf seinen ersten Treffer für die E-Jugend, scheiterte allerdings (noch). Mehr Erfolg hatte der ebenfalls frisch ins Spiel gekommene Robert Morgenstern, der zunächst Linus Zeretzke zum 9:0 bediente und wenig später selbst mit dem schwächeren linken Fuß das Ergebnis zweistellig machte. In der 22. Minute legte er noch einen zweiten Treffer zum 11:0 nach. Beinahe wäre ihm damit sogar ein 4-Minuten-Hattrick geglückt, jedoch konnte sein vorangegangener Schussversuch vom Wernitzgrüner Torhüter vereitelt werden. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erzielte dann doch noch Sidney Heckl den längst verdienten Treffer zur 12:0 Pausenführung. In der folgenden Teambesprechung versuchte Trainer Weiß nochmal seinen Spielern ins Gedächtnis zu rufen, wie man denn gegen ein Team zu spielen hat, welches gleich mit mehreren Leuten auf den Ball geht. Das Motto für die zweite Halbzeit war also gesetzt: „Kopf hoch, den freien Mitspieler suchen und schöne Tore herausspielen“. In Vorbereitung auf das nur drei Tage später stattfindende Spiel gegen den vermeintlich stärksten Staffelgegner, die ebenfalls verlustpunktfreie SpG Bergen / Kottengrün, entschloss man sich auf Oelsnitzer Seite die eingespielte Stammformation volle zehn Minuten auf dem Feld zu lassen.

Weiter lesen

E1 startet mit Torflut in die Saison

von Marco Schwab
Zugriffe: 213

E-Junioren Kreisklasse Staffel 6 - 1.Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz – SV Triebel 19:0 (8:0)


316 endlos erscheinende Tage sind seit dem Reformationstag 2020 vergangen, als die Kicker der E1 des SV Merkur – damals noch als E2 – das letzte Mal zu einem Punktspiel auf dem Platz standen. Umso größer war die Vorfreude auf die aktuelle Saison in der Staffel 6 der E-Junioren Kreisklasse, deren Spielplan gleich zum Auftakt eine englische Woche mit drei Spielen in nur sieben Tagen vorsah.
Die E1 spielt in einer Fünfer-Staffel gegen den SV Triebel, die SpVgg Grün-Weiß Wernitzgrün, die Spielgemeinschaft Bergen/Kottengrün und die E2 des FSV 1990 Klingenthal.
Den Kern der von Florian Weiß und Enrico Macal trainierten Mannschaft bilden die Spieler der E2 der Corona-bedingt abgebrochenen Spielzeit 2020/2021. Lediglich Colin Fitz und Curly-Sue Schultz sind altersbedingt in die D-Jugend aufgestiegen. Neu aus der letztjährigen F-Jugend sind Tom Matschulat, Theo Zwick, Fynja Prox und Lily Lederer zum Team gestoßen.
Zum Saisonauftakt am 12.09. durften die Oelsnitzer die Vertretung des SV Triebel auf dem heimischen Kunstrasen begrüßen. Ein souveräner Kantersieg im Testspiel vor den Sommerferien bei der SG Stahlbau Plauen sowie ein rundherum gelungenes 3-tägigesTrainingslager boten durchaus berechtigten Anlass zu Optimismus. Dennoch warnte das Trainerduo Florian Weiß und Enrico Macal seine Schützlinge eindringlich davor, die gleichen Fehler wie gegen Stahlbau zu begehen, als man sich aufgrund individueller Unachtsamkeit bereits früh und völlig unnötig mit 0:2 im Rückstand sah.
Eine kontrollierte Offensive in guter alter Otto-Rehhagel-Manier war also zunächst das oberste Gebot angesichts des noch unbekannten Gegners. Trotz dieser zunächst eher abwartenden Spielweise waren die Jung-Merkurianer von Anpfiff weg lauf- und zweikampfstark unterwegs und spielten sich einige vielversprechende Chancen heraus. Es dauerte jedoch bis zur 4.Minute ehe Rico Börner mit einem satten Rechtsschuss aus dem Hinterhalt für die erlösende Führung sorgte. Tim Hanitzsch machte Sekunden später nach schönem Doppelpass mit Lenny Macal den Doppelschlag perfekt und sorgte mit einem weiteren Treffer zum 3:0 nur wenige Minuten später für vorerst entspanntere Trainer-Mienen.
Die Gäste aus Triebel zeigten technisch und spielerisch gute Ansätze, hatten aber offensichtliche körperliche Nachteile und standen zudem einige Male zu weit von ihren Gegenspielern entfernt. Die sich bietenden Räume nutzten die immer wieder weit aufrückenden Oelsnitzer Verteidiger zu gefährlichen Distanzschüssen. Rico Börner bewies beim 4:0 durch die Torwandhandschuhe hindurch, dass er es mit links ebenso gut kann wie mit rechts. Nur kurze Zeit später fälschte der Rücken eines Gästespielers einen Fernschuss von Max Weiß unhaltbar in den Kasten des Triebler Schlussmanns ab. Ebenfalls kurios dann die Szene zum 6:0, als ein Abwehrspieler in höchster Not reflexartig den Ball einfach selbst mit den Händen aus der Luft fischte. Mit dem folgerichtigen Strafstoß machte Tom Matschulat das halbe Dutzend für Merkur voll. Angesichts dieser klaren Führung bot sich nun auf beiden Seiten die Möglichkeit den Bankspielern mehr Spielzeit zu geben. Dem Spielfluss war das nicht unbedingt förderlich so dass der nächste Treffer durch Lenny Macal sieben Minuten auf sich warten ließ. Dieser legte auch wenig später des 8:0 durch Rico Börner auf, der mit einem fulminanten Fernschuss in den Winkel den Schlusspunkt einer starken 1.Halbzeit der Gastgeber setzte.
Während das Trainergespann der Gäste angesichts des aussichtslosen Rückstands bereits mit Beginn der zweiten Hälfte der Reserve eine Chance gab, schickte Merkur-Trainer Florian Weiß erneut seine Startformation aufs Feld und forderte „fünf Minuten Vollgas-Fußball“ von seinen Mannen ein. Das ohnehin schon bestehende Leistungsgefälle beider Mannschaften wurde nun noch eklatanter. Lediglich neun Minuten benötigte der SV Merkur um die 8:0 Halbzeitführung durch 4xHanitzsch, 2xMacal, 1xLenhart und ein Eigentor der Gäste auf 16:0 zu verdoppeln.
In der Folgezeit schaltete Oelsnitz dann einen Gang zurück. Lediglich Lenny Macals Torhunger war für diesen Tag scheinbar noch nicht gestillt. Mit einem lupenreinen Hattrick innerhalb von sieben Minuten schraubte er das Ergebnis auf den Endstand von 19:0.
Unter dem Strich war es ein auch der Höhe nach verdienter Auftaktsieg und ein mehr als gelungener Saisonauftakt. Vor allem die Defensive stand so sicher, dass der frühere Abwehrspieler und Neu-Torhüter Lukas Seidel nur beim Warmmachen und im obligatorischen 9m-Schießen nach dem Spiel mit tollen Paraden glänzen durfte. Mit einer noch besseren Chancenverwertung und noch mehr Zielstrebigkeit im Abschluss wären sogar noch ein paar Tore mehr drin gewesen aber das ist – wenn überhaupt – das einzige was es bemängeln gäbe. (Hans-Christian Moritz)


Der SV Merkur spielte mit: Lenny Macal (6 Tore), Tim Hanitzsch (6), Rico Börner (3), Ben Lenhart (1), Tom Matschulat (1), Max Weiß (1), Lily Lederer, Robert Morgenstern, Fynja Prox, Lukas Seidel (TW) und Theo Zwick.

 

Pokalspiele stehen an

von Marco Schwab
Zugriffe: 353

Erfreut nahmen die Oelsnitzer Fußballer vor einigen Wochen die Nachricht auf, dass der Vogtländische Fußballverband den Vogtlandpokal der Saison 2020/21 fortsetzt und bis Mitte Juli die diesjährigen Pokalsieger ausspielen will, denn Merkur hat noch drei heiße Eisen im Feuer.

Den Start machen am morgigen Samstag unsere E-Junioren. Die Jungs von Danny Wolf und Mario Engelbrecht gastieren ab 10 Uhr beim Reichenbacher FC. Hier könnte man fast von einem vorweggenommenen Finale sprechen, denn beide Teams sind die einzig im Wettbewerb verbliebenen, die in der Punktspielsaison alle Spiele gewinnen konnten. So ist es auch schwer einen Favoriten auszumachen. Wir drücken unseren Jungs natürlich die Daumen, dass der Halbfinaleinzug gelingt.

Auch unsere A-Junioren wollen an diesem Wochenende ins Halbfinale einziehen. Sie gastieren am Sonntag ab 10 Uhr bei der SpG Heinsdorfergrund/ Reichenbacher FC II. Man trägt hier sicherlich, wie schon in der gesamten Saison, die Favoritenbürde, dennoch sollten die Jungs keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen und alles in die Waagschale werfen um den Titel aus der Vorsaison zu verteidigen.

Zu guter Letzt sind auch unsere Frauen noch im Wettbewerb vertreten. Auch sie müssen im Viertelfinale ran, dass aber erst am Sonntag, 4.Juli stattfindet. Sie treten bei der SpG Pfaffengrün/ Zobes an und wollen sich für die Finalniederlage der letzten Saison revanchieren. Dies wird jedoch kein einfaches Unterfangen, denn die Spielgemeinschaft konnte - wie auch unsere Mädels - alle Punktspiele siegreich gestalten. Auch den Petermann-Ladies drücken wir natürlich fest die Daumen, dass es weitergeht im Wettbewerb. (MS)

Vereinschallenge erfolgreich beendet

von Marco Schwab
Zugriffe: 547

Die Nachwuchskicker des SV Merkur haben im Februar und März eine interne Vereinschallenge bestritten. Dabei traten die einzelnen Nachwuchsmannschaften von der F- bis zur D-Jugend in wöchentlichen Aufgaben gegeneinander an. Jede Woche gab es eine fußballspezifische Herausforderung zu bewältigen, die dann geübt und gefilmt werden sollte. So musste die Kids zum Beispiel mit dem Ball jonglieren, passen oder dribbeln.

Am Ende wurde das Ganze durch Mannschafts- und Einzelwert ausgewertet und die verdienten Sieger gekührt. In der Mannschaftwertung war an der E1-Jugend um Coach Danny Wolf kein Vorbeikommen. Die weiteren Plätze gingen an F2-, F1-, D- und E2-Jugend. Die Einzelwertung konnte D-Junior Finley Jacob mit 345 Punkten für sich entscheiden, bei dessen Leistung beim "Ball pendeln" man gar die zweifache Zeitlupe benötigte. Platz 2 ging mit 333 Punkten an Benny Wolf aus der E1, Platz 3 belegte Tyler Schaar von der F-Jugend mit 322 Punkten. Herzlichen Glückwunsch!

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Helfern. Gleichzeitig hoffen wir, dass die geübten Techniken zeitnah wieder auf dem Fußballplatz unter Beweis gestellt werden können! (MM)

Merkur beginnt Kooperation mit Sportzentrum - Einladung zu digitalem Tag der offenen Tür

von Marco Schwab
Zugriffe: 617

Zum Ende des alten Jahres hat der SV Merkur 06 Oelsnitz eine Kooperation mit dem Diesterweg-Gymnasium in Plauen begonnen. Dort ensteht ab dem Schuljahr 2021/2022 das neue "Sportzentrum Plauen". An dieser Schule können sich die künftigen Schülerinnen und Schüler über eine intensivere sportliche Ausrichtung freuen. Die Intention des „Sportzentrum Plauen“ ist eine zielgerichtete Förderung in den Sportarten Fußball, Handball, Leichtathletik und Wassersport (Flossenschwimmen, Schwimmen, Wasserball). Die künftigen 5.-Klässler*innen, welche dieses Angebot in Anspruch nehmen, werden in der Woche 5 Sportstunden erhalten. Neben den ursprünglichen Lehrplanstunden bietet das Diesterweg-Gymnasium ebenso die Doppelstunde „Spezi“ an. Hier wird der Sportler durch externe lizensierte Trainer in seiner Sportart entsprechend weiter geschult. Voraussetzungen sind eine Mitgliedschaft im einem Verein, der mit dem Diesterweg-Gymnasium kooperiert und ein entsprechendes Empfehlungsschreiben, welches die Tauglichkeit des Sportlers unterstreicht.

Aufgrund der aktuellen Beschränkungen, ist es in diesem Jahr natürlich leider nicht möglich einen Tag der offenen Tür durchzuführen. Deshalb lädt das Diesterweg-Gymnasium um Sportlehrer Tommy Färber zu einem digitalen Tag der offenen Tür ein. Dieser findet aktuell unter dem Link www.diesterweggymnasiumplauen.wordpress.com statt. Dort befinden sich alle weiteren relevanten Infos zum Sportzentrum. (MM)

Hier noch einen Hörbeitrag aus dem Vogtlandradio zum Thema Sportzentrum Vogtland:
https://m.youtube.com/watch?v=fymCCJYJPUc&feature=youtu.be"

HO HO HO !

von Administrator
Zugriffe: 568
Leider fiel, wie so vieles in diesem Jahr, auch die Weihnachtsfeier der E1-Kicker aus. Dennoch machte sich der Merkur-Weihnachtsmann mit viel Mühe und tollen Geschenken auf den Weg um den Kids eine Freude zu bereiten. Mit seinem besonderen "Schlitten" verteilte er sie und überraschte damit seine Spieler, auch wenn er nicht alle antraf. Allen "Merkurianern", Fans und Interessierten FROHE WEIHNACHTEN und hoffentlich bis bald im Verein !