G-Jugend: Sieg beim einzigen Hallenturnier

von Marco Schwab
Zugriffe: 558

Am 06.11.2021 waren unsere G-Junioren mit 2 Teams bei der inoffiziellen Hallenkreismeisterschaft des vogtländischen Fußballverbandes in der Plauener Sporthalle an der Wieprechtstraße zu Gast. Da der Fußballverband die folgende Hallensaison aufgrund der aktuellen Lage rund um die Corona-Pandemie absagen musste, stellte dieses Turnier, das wahrscheinlich einzige, offizielle Turnier in der Hallensaison 2021/2022 dar. Insgesamt waren 10 Teams aus 7 Vereinen am Start, um wenigstens einmal unter Wettkampfbedingungen das fußballerische Können in der Halle testen zu können.
Das Merkur-Team 1 bestehend aus Levi, Michl, Noah und Nick wollte von Anfang an zeigen, dass es auch in der Halle das Team ist, welches es zu schlagen gilt und die guten Leistungen aus der Freiluftsaison sollten auch in die Halle transportiert werden. Am Anfang merkte man dem Team schon an, dass es mit den Gegebenheiten in der Halle (anderer Untergrund + Futsal-Ball) noch etwas fremdelte. Am besten und schnellsten gelang hier unserem flinken Nick die Umstellung. Er sorgte oft für eine gelungene Verteilung der Bälle, auf die auch in der Halle sehr treffsicheren Levi und Noah, und sorgte somit für eine gute Balance im Spiel. Auch unser 4. „Mann“ Michl konnte sich mit zunehmender Turnierdauer steigern und sich das ein ums andere Mal in die Torschützenliste eintragen. Im vermeintlichen Spiel um den Turniersieg gegen Lok Plauen konnte man knapp, aber verdient mit 5:4 den Platz als Sieger verlassen. Eine bessere defensive Orientierung hätte hier für sicherlich weniger Spannung gesorgt. Die beste Tagesleistung wurde beim 5:0 gegen die erste Vertretung des VFC Plauen geboten. Am Ende konnte man alle 9 Spiele siegreich gestalten und Platz 1 in der Endabrechnung war der verdiente Lohn dafür. Da es keine weiteren Turniere des Verbandes in der Halle geben wird, können wir uns also als inoffizieller Hallenkreismeister bei den G-Junioren feiern lassen.
Auch unsere 2. Vertretung mit Emil, Paul, Kurt und Milan war beim Turnier am Start. Im Gegensatz zu unserer ersten Vertretung gelang den Jungs hier die Umstellung auf den Hallenboden nicht so wie gewünscht. Trotz guter Trainingsleistungen in der Halle, konnte die Leistung im Wettkampf nicht optimal abgerufen werden. Vor allem die fehlende Raumaufteilung machte es dem Team schwer, bessere Ergebnisse zu erzielen. Viele Spiele wurden leider sehr knapp verloren. Da man nicht immer einen Super-Tag erwischen kann, ist dies aber kein Beinbruch und zeigt uns Trainern ja auch an welchen Dingen wir im Training noch zu arbeiten haben. Positiv ist, dass sich trotzdem alle 4 Jungs in die Torschützenliste eintragen konnten und somit zumindest ein kleines Erfolgserlebnis mit nach Hause genommen wurde.
Bei der anschließenden Runde Wiener-Würstchen für die Kinder, war das vorangegangene Hallenturnier schon wieder Geschichte und alle Kinder stärkten sich in einer fröhlichen Atmosphäre.
Wir hoffen nun, dass die Corona-Pandemie in den nächsten Wochen zumindest ein geregeltes Training zu lässt und wir nicht wieder wochen- oder sogar monatelang zum Nichts-Machen verdonnert sind. Über das ein oder andere Hallenturnier würden wir uns natürlich auch freuen. Hier müssen wir die Entwicklungen einfach abwarten. (KS)

Es spielten:
Merkur 1: Levi Macal (18 Tore), Noah Simmler (14), Michl Tröger (6), Nick Schindler (7)
Merkur 2: Kurt Gerschau (10 Tore), Emil Bachmann (3), Paul Schmidt (4), Milan Persigehl (1)

Endstand:

Platz

Verein

Punkte

Tore

1

SV Merkur 06 Oelsnitz 1

27

45:8

2

Lok Plauen

20

35:17

3

Rodewisch 1

17

27:20

4

Fortuna Plauen

16

25:16

5

VFC Plauen 2

13

14:17

6

VFC Plauen 1

12

21:17

7

Syrau

9

20:19

8

SV Merkur 06 Oelsnitz 2

8

18:12

9

Zobes

4

10:29

10

Rodewisch 2

0

1:61