Merkur Frauen holen den zweiten Platz bei der HKM

von Steffen Windisch
Zugriffe: 134

Am Sonntag waren die Damen des SV Merkur in der Plauener Kurt-Helbig-Halle zur jährlichen Endrunde der Hallenkreismeisterschaft im Vogtland gefordert. Nachdem man eigentlich gar nicht melden wollte, setzte man sich doch souverän in der ersten Runde durch und durfte nun gegen 7 weitere Damenmannschaften antreten.  In der Gruppenphase bekam man es mit drei Gegnern aus dem Ligaalltag zu tun. Gegen Mühltroff/Tanna im ersten Gruppenspiel setzte man sich mit 1:0 durch ein Tor von Lehmann durch. Im zweiten Spiel gegen Pfaffengrün/Zobes unterlag man mit 0:1. Daher musste im abschließenden Gruppenspiel gegen Post Plauen unbedingt gewonnen werden, um die Chancen auf das Halbfinale zu wahren. Dies gelang mit einem souveränen 3:0 Sieg mit 2 Toren von Fichtner und einem Treffer von Barthel. In der parallelen Gruppe setzten sich die höherklassigen Teams von Jößnitz und Reichenbach durch, und somit war man im folgenden Halbfinale klarer Außenseiter gegen Jößnitz. Die SG Damen spielen 2 Ligen höher und sind mit 3 Siegen und 8:3 Toren durch die Gruppenphase spaziert. Nach wenigen Sekunden setzte sich die beste Spielerin des Turniers, Gotte, auf links durch und überwand unsere Hüterin Schepers im kurzen Eck. In einem packenden Spiel konnte Fichtner mit einem Distanzschuss den Ausgleich herstellen. Man spielte nun sehr gut mit und kam immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen. Doch sowohl Barthel aus kurzer Distanz (scheiterte am Pfosten) als auch Lehmann (Ball wurde geblockt) konnten keinen weiteren Treffer erzielen. 4 Minuten vor Schluss nahm Fichtner einen Fehler der Jößnitzer Damen dankend an und schob zur mittlerweile verdienten Führung ein. Danach spielte man die Führung taktisch hervorragend runter und zog nicht unverdient aber etwas unerwartet ins Finale ein. Da sich im zweiten Halbfinale auch etwas überraschend die unterklassige Mannschaft von Pfaffengrün gegen den RFC durchsetzte kam es zur Wiederholung des Vorrundenspiels.  Im Finale merkte man beiden Teams die Belastung an. Da wenig gewechselt wurde gingen die Kräfte langsam zu Neige und das erste Tor würde wohl die Partie entscheiden. Mit einem Schuss kurz nach der Mittellinie ging Pfaffengrün eine Minute vor Schluss in Führung, und konterte direkt darauf zum entscheidenden 2:0. Es war trotzdem ein toller Auftritt unserer Damen, mit einem hervorragenden zweiten Platz, sowie dem Highlight gegen die SG Jößnitz. Herzlichen Glückwunsch!  (Steve Hädicke)