D2 erfolgreich in den Platzierungsspielen

von Marco Schwab
Zugriffe: 181

Am Samstag und Dienstag absolvierten unsere D2-Junioren ihre abschließenden Platzierungsspiele gegen die SpG Neustadt/ Ellefeld/ Kottengrün. Im Hinspiel am Samstag auf heimischem Kunstrasen siegten unsere Jungs mit 6:3. Bis zur Pause führte man zwischenzeitlich schon mit 4:0 durch toll herausgespielte Tore. Besonders sehenswert der Treffer von Colin Fitz aus halbrechter Position genau in den Winkel. Im 2. Durchgang ließ man die Zügel etwas schleifen ohne je die Kontrolle zu verlieren. Die weiteren Tore erzielten Kapitän Benny Wolf (2x), Jeremy Penzel, Maxi Kunte und Ron Seifert. Somit schuf man sich eine gute Grundlage fürs Rückspiel, dass bereits 3 Tage später stattfand.
Am Dienstag musste man ohne den erkrankten Benny Wolf auskommen während unser Gegner mit Ben Müller einen Talenteliga-Spieler (Zweitspielrecht für Auerbach) aufbieten konnte. So war nach wenigen Minuten klar, dass es ein hartes Stück Arbeit werden würde, Rang 9 zu erobern. Schnell lag man 0:2 im Rückstand, doch die Mannschaft straffte sich nach einigen Umstellungen und lieferte in Halbzeit 2 eine super Partie ab. Felipe Herrmann gelang noch vor der Pause der Anschluss, Jerry Penzel markierte mit technisch feiner Leistung den Ausgleich kurz nach der Pause. Unsere Defensive stand nun bombensicher, sodass man immer wieder Akzente nach vorn setzen konnte. Jannik Graslaub brauchte unsere Elf mit platziertem Flachschuss in Führung. Die Heimelf kam nach einer Ecke nochmal zum Ausgleich, doch Merkur wollte den Sieg an diesem Tag mehr. 5 Minuten vor dem Ende erzielte Niklas Lehmann per Kopf den umjubelten Führungstreffer zum 4:3, was gleichzeitig den Endstand darstellte.
Chapeau, im letzten Saisonspiel an einem Dienstagabend bei sengender Hitze nochmal so ins Spiel zurückzufinden spricht für die Fußball-Leidenschaft der Jungs! Am Ende steht im gesamtvogtländischen Klassement ein 9. Platz (von 31 Teams), mit dem man als fast durchgängig junger Jahrgang durchaus zufrieden sein kann. (MS)

D2 siegt im letzten Meisterrundenspiel

von Marco Schwab
Zugriffe: 185

D-Junioren: Meisterrunde Gruppe B
SV Merkur 06 Oelsnitz II   -   SG Jößnitz 4:1 (1:1)

Im letzten Spiel der Meisterrunde wollten unsere D2-Junioren die schwache Leistung der Vorwoche in Coschütz (2:1 Niederlage) vergessen machen und zumindest einen Sieg einfahren. Gegen die SG Jößnitz gelang dies am Ende mit einem 4:1-Sieg souverän. Spieler des Tages war Jeremy Penzel, der alle 4 Merkur-Tore erzielte.
Man kam gut ins Spiel und hatte mehrere Chancen frühzeitig in Führung zu gehen, doch diese blieben vorerst ungenutzt. Besser machten es die Gäste, die die erste Unachtsamkeit der Merkur-Defensive eiskalt zur Führung ausnutzten. Anschließend ging in beide Richtungen die Post ab, doch erst kurz vor der Pause konnten unsere Jungs den verdienten Ausgleich erzielen.
Im 2. Durchgang ließ man den Gästen keine Luft mehr und kam nach nicht mal einer Minute nach Wiederanpfiff zur Führung, als Penzel einen abgefälschten Ball im Stile eines Goalgetters eiskalt einschweißte. Merkur kam immer wieder zu guten Chancen, doch einzig Jerry war es an diesem Tag vorbehalten die Buden auch zu machen. Alles in Allem ein verdienter Sieg nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung, in der jeder Einzelne eine bessere Leistung als in Coschütz zeigte.
Somit beendet man die Meisterrunde auf Rang 5 und spielt im Juni um Gesamtplatz 9 gegen die SpG Neustadt/ Ellefeld/ Kottengrün. Es wäre in der Gruppe sicherlich Platz 3 drin gewesen, doch dafür zeigte man sich in den Spielen gegen Gegner auf Augenhöhe zu unkonstant. Highlight der Saison war sicherlich die bärenstarke Leistung und das Remis gegen den großen Meisterschaftsfavoriten SpVgg Grünbach-Falkenstein. (MS)

D2 mit sensationellem Remis bei Grünbach-Falkenstein

von Marco Schwab
Zugriffe: 258

Meisterrunde D-Junioren
SpVgg Grünbach-Falkenstein   -   SV Merkur 06 Oelsnitz II   1:1 (0:1)

Nachdem beide Teams eine Woche zuvor bereits im Pokal aufeinander trafen und die SpVgg deutlich siegte (8:2), wollten es die Merkur-Kicker im Nachholspiel der Meisterrunde besser machen und zumindest weniger Gegentore kassieren. Mit einer kleinen taktischen Umstellung, die sich am Ende als äußerst wichtig herausstellte, ging man in das Spiel gegen die körperlich überlegenen Grünbach-Falkensteiner. In der Anfangsphase hatte man einige Probleme und konnte von Glück reden, dass die Heimelf noch nicht in Führung lag. Dies lag vor allem an Merkur-Keeper Quentin Unger, der erneut eine klasse Partie zeigte. Sogar einen Foulneunmeter parierte er und hielt seine Mannschaft im Spiel. Nach ca. 15 Minuten kam unser Team besser ins Spiel, traute sich mehr zu und kam zwangsläufig zu Chancen. Paul Hellinger scheiterte mit Distanzschuss knapp am Keeper und zwei Versuche von Jannis Schlott wurden im letzten Moment geblockt. Kurz vor der Pause setzte sich Benny Wolf über links durch und legte den Ball aus spitzem Winkel gekonnt am Keeper vorbei, 1:0 für Merkur!
Im 2. Durchgang machte man sich auf wütende Angriffe der SpVgg gefasst, doch was unsere Jungs hier kämpferisch ablieferten war überragend. Jeder Zweikampf wurde angenommen, gemeinsam wurde die Defensive gestärkt und wenn doch etwas durch kam war Quentin zur Stelle. Auch in Ballbesitz versuchte man mit spielerischen Lösungen sich nach vorn zu kombinieren und hatte so zwei richtig gute Chancen zum 2:0, die jedoch knapp vergeben wurde. 5 Minuten vor Schluss setzte sich Kölling dann doch nochmal durch und erzielte mit platziertem Schuss ins lange Eck den Ausgleich. In der Schlussphase igelte man sich keineswegs ein und wollte den Siegtreffer erzielen, doch nach 60 Minuten blieb es beim am Ende gerechten Remis.
Trainerstimme: "Ich bin stolz auf die Leistung der Jungs, die sich nach der hohen Niederlage vor einer Woche in allen Belangen steigerten und den kleinen taktischen Schachzug hervorragend umsetzten. Am Ende ist das Ergebnis fast egal, denn die Entwicklung ist absolut positiv, aber mit dem Punktgewinn haben sich die Jungs trotzdem belohnt." (MS)

Bild: Unsere D2-Junioren beim spaßigen Koordinationstraining mit Jung-Trainer Marvin Enders. Auch am Samstagmittag gab es nach dem Spiel müde, aber zufriedene Gesichter. 

D2 scheidet im Pokal aus

von Marco Schwab
Zugriffe: 225

Mit 2:8 mussten unsere D2-Junioren am Samstag im Pokal die Segel streichen. Gegen die favorisierten Gäste der SpVgg Grünbach-Falkenstein - fast durchgehend ein Jahr älter und somit körperlich absolut überlegen - bot man in der 1. Hälfte lange eine Partie auf Augenhöhe, musste sich am Ende aber doch geschlagen geben. Die SpVgg ging nach knapp einer Viertelstunde fast aus dem Nichts in Führung. In der Folge hatte unser Team Pech bei Abschlüssen an Pfosten und Lattenkreuz, scheiterte zudem mehrfach am Keeper. Das 0:2 nach 25 Minuten, als ein Hinterhaltsschuss im Winkel einschlug, war sowas wie der Genickbruch, kurz waren die Köpfer der Merkur-Kicker unten und schon nutzten die Gäste das zum 0:3 vor der Pause.

Nach Wiederanpfiff wollte man nochmal alles geben, doch mit dem frühen 0:4 war das Spiel endgültig durch. Jerry Penzel verkürzte zwar nochmal, aber die Grünbach-Falkensteiner zeigten sich in der Folge weiter gnadenlos effizient und schoßen weitere 4 Treffer. Unser Keeper Quentin Unger verhinderte mit einigen guten Paraden noch eine zweistellige Niederlage, die des Guten aber wirklich zu viel gewesen wäre. Den 2. Merkur-Treffer erzielte Ron Seifert per Foulneunmeter.

Am Ende musste man sich einem Gegner geschlagen geben, der einfach reifer war und sicherlich der große Favorit im vogtländischen D-Juniorenbereich ist. Dennoch war es vor allem im 1. Durchgang eine zufriedenstellende Leistung, auf die man für die kommenden Aufgaben aufbauen kann. (MS)

D2 mit Remis zum Auftakt

von Marco Schwab
Zugriffe: 275

D-Junioren: Meisterrunde Gruppe B
SV Merkur 06 Oelsnitz II   -   ESV Lok Plauen   1:1 (1:1)

Nach zwei coronabedingt freien Wochenenden trafen unsere D2-Junioren am Sonntag zum 1. Match der Meisterrunde auf den ESV Lok Plauen. Die Eisenbahner kannte man ein wenig vom Hallenturnier und man war dementsprechend gewarnt. Zu Spielbeginn agierten beide Teams noch etwas nervös, wobei die Oelsnitzer hier mehr Akzente setzen konnten, verpassten es jedoch die Führung zu erzielen. Nach ca. 15 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel und gingen durch einen blitzsauber ausgespielten Angriff in Führung. Doch Merkur steckte keinesfalls den Kopf in den Sand und kämpfte weiter. Den fälligen Ausgleich erzielte Jeremy Penzel mit einem klasse Schuss aus der Distanz. Weitere gute Gelegenheiten blieben ungenutzt und so ging es nach 30 Minuten in die Pause.

Im 2. Durchgang zeigten beide Teams, dass sie den Sieg unbedingt wollten. Merkur wie auch die Lok hatten genügend Möglichkeiten für weitere Tore. Doch während unseren Jungs vorm Tor die Ruhe für präzise Abschlüsse fehlte oder Nervosität aufkam, scheiterten die Eisenbahner auf der anderen Seite immer wieder am herausragenden Merkur-Hüter Quentin Unger, der seiner Mannschaft am Ende das Remis festhielt.

Es war ein hochintensives Spiel in dem beide Abwehrreihen Schwerstarbeit verrichten mussten und unzählige Zwekämpfe geführt wurden. Spielerisch ist noch Luft nach oben, ebenso bei der Ruhe am Ball und vorm Tor. Das Unentschieden geht am Ende für beide Teams in Ordnung und entspricht den Leistungen. Nächsten Samstag ist unsere D2 zu Gast beim SC Syrau. Einfacher wird es dort sicher nicht. (MS)

D2 zieht ins Pokalviertelfinale ein

von Marco Schwab
Zugriffe: 344

Am Samstag bestritt unsere D2-Jugend ihr Pokalachtelfinal-Nachholspiel gegen die SpG Post/ Fortuna Plauen. Nach einer langen Spielpause und nur einem Test gegen Bayern Hof III (1:3) wussten die Jungs nicht so recht wo sie leistungsmäßig stehen. Dies war in der Anfangsphase auch sichtbar, zu nervös und ungeordnet agierte man gegen aggressive Plauener. In der 10. Minute schoß Niklas Lehmann das erlösende 1:0, sein 1. Treffer im Merkur-Trikot. Anschließend erhöhten Jerry Penzel und Benny Wolf vor dem Pausentee auf 3:0. Auch unser neuer Torhüter Quentin Unger musste im 1. Durchgang das ein oder andere Mal seine Klasse zeigen.

Dagegen war er in Hälfte 2 nahezu beschäftigungslos, denn Merkur schnürte die Plauener SpG nun in deren Hälfte ein und ließ keine Luft zum Atmen. Teils sehr schön anzuschauende Spielzüge über Außen, tolle Dribblings und überlegte Abschlüsse führten zur vier weiteren Treffer durch Jannik Graslaub, Benny Wolf, Ron Seifert und Felipe Herrmann. Endstand im 1. Pflichtspiel des Jahres somit 7:0.

Am kommenden Samstag erwartet man im Viertelfinale einen richtig dicken Brocken. Zu Gast in Oelsnitz ist die SpVgg Grünbach-Falkenstein I, die in ihrer Staffel verlustpunktfrei mit 93 geschossenen Toren in 8 Spielen durchmarschierte. (MS)