Merkur Frauen holen den zweiten Platz bei der HKM

von Steffen Windisch
Zugriffe: 134

Am Sonntag waren die Damen des SV Merkur in der Plauener Kurt-Helbig-Halle zur jährlichen Endrunde der Hallenkreismeisterschaft im Vogtland gefordert. Nachdem man eigentlich gar nicht melden wollte, setzte man sich doch souverän in der ersten Runde durch und durfte nun gegen 7 weitere Damenmannschaften antreten.  In der Gruppenphase bekam man es mit drei Gegnern aus dem Ligaalltag zu tun. Gegen Mühltroff/Tanna im ersten Gruppenspiel setzte man sich mit 1:0 durch ein Tor von Lehmann durch. Im zweiten Spiel gegen Pfaffengrün/Zobes unterlag man mit 0:1. Daher musste im abschließenden Gruppenspiel gegen Post Plauen unbedingt gewonnen werden, um die Chancen auf das Halbfinale zu wahren. Dies gelang mit einem souveränen 3:0 Sieg mit 2 Toren von Fichtner und einem Treffer von Barthel. In der parallelen Gruppe setzten sich die höherklassigen Teams von Jößnitz und Reichenbach durch, und somit war man im folgenden Halbfinale klarer Außenseiter gegen Jößnitz. Die SG Damen spielen 2 Ligen höher und sind mit 3 Siegen und 8:3 Toren durch die Gruppenphase spaziert. Nach wenigen Sekunden setzte sich die beste Spielerin des Turniers, Gotte, auf links durch und überwand unsere Hüterin Schepers im kurzen Eck. In einem packenden Spiel konnte Fichtner mit einem Distanzschuss den Ausgleich herstellen. Man spielte nun sehr gut mit und kam immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen. Doch sowohl Barthel aus kurzer Distanz (scheiterte am Pfosten) als auch Lehmann (Ball wurde geblockt) konnten keinen weiteren Treffer erzielen. 4 Minuten vor Schluss nahm Fichtner einen Fehler der Jößnitzer Damen dankend an und schob zur mittlerweile verdienten Führung ein. Danach spielte man die Führung taktisch hervorragend runter und zog nicht unverdient aber etwas unerwartet ins Finale ein. Da sich im zweiten Halbfinale auch etwas überraschend die unterklassige Mannschaft von Pfaffengrün gegen den RFC durchsetzte kam es zur Wiederholung des Vorrundenspiels.  Im Finale merkte man beiden Teams die Belastung an. Da wenig gewechselt wurde gingen die Kräfte langsam zu Neige und das erste Tor würde wohl die Partie entscheiden. Mit einem Schuss kurz nach der Mittellinie ging Pfaffengrün eine Minute vor Schluss in Führung, und konterte direkt darauf zum entscheidenden 2:0. Es war trotzdem ein toller Auftritt unserer Damen, mit einem hervorragenden zweiten Platz, sowie dem Highlight gegen die SG Jößnitz. Herzlichen Glückwunsch!  (Steve Hädicke)

 

Berichte der F- und B-Jugend

von Steffen Windisch
Zugriffe: 57

Am Sonntag waren unsere F-Junioren zur Endrunde des Sparkassencups in Reichenbach am Start. Im ersten Spiel gegen Jößnitz II erkämpften wir uns einen Punkt in einem torlosen 0:0. Im zweiten Spiel gegen Wacker Plauen lag man schnell mit 1:0 hinten, holte dennoch durch den Ausgleich von Paul Engelbrecht und weiteren guten Chancen einen Punkt. Im dritten und vierten Spiel gab es dann jedoch 2 Niederlagen. 3:0 gegen den VFC Plauen und ein 2:0 gegen den Reichenbacher FC. Im letzten Spiel gegen Wernitzgrün kämpften die Jungs nochmal als komplette Mannschaft und konnten durch Jeremy Penzel das Spiel 1:0 gewinnen. Somit belegten wir mit 5 Punkten einen guten 4. Platz. Mit dieser ansprechenden Leistung konnten wir eine gelungene Hallensaison beenden. (D. Wolf)

Am Sonntag bestritt die B-Jugend ihr erstes von zwei Testspielen in Vorbereitung auf die Meisterrunde. Vor Spielbeginn übergab VFV-Staffelleiter Remo Penzel den Pokal für den Staffelsieg an Kapitän Robert Ußfeller (Bild). Dass dieser Erfolg nun 3 Monate zurücklag, zeigten unsere Jungs in den folgenden 80 Minuten. Durch zahlreiche individuelle Fehler ging man am Ende mit einer 1:5 Niederlage gegen den VfL Chemnitz vom Platz. Da es ein Testspiel war und einige Leistungsträger fehlten jedoch nicht weiter tragisch, wenn man aus den Fehlern lernt. (M. Schwab)

Zweite startet mit Niederlage

von Steffen Windisch
Zugriffe: 81

SV Merkur 06 Oelsnitz II - SG Stahlbau Plauen 1:4 (1:3)

Zum Auftakt nach der Winterpause empfing man die SG Stahlbau Plauen. Nachdem das Hinspiel Remis endete wollte man auch im Heimspiel mindestens einen Punkt mitnehmen. Dies misslang am Ende gründlich.
Die Gäste hatten in der ersten 5 Minuten 2 Großchancen durch Bär und Knuschke, doch mit einem gut aufgelegten Paetz im Tor und etwas Glück blieb man schadlos. In der Anfangsphase war man ordentlich dabei und ging in Minute 19 gar in Führung. Einen scharf getretenen Naumann-Freistoß aus der Halbposition fälschte ein Stahlbauer ins eigene Netz ab. Doch die Führung hielt nicht lang. Im Gegenteil, die Gäste erzielten innerhalb von 10 Minuten 3 Treffer durch individuelle Fehler der Merkur-Hintermannschaft. So ging es mit einem 1:3 in die Pause. Neu motiviert und mit 2 Wechseln ging es mit Wiederanpfiff weiter. Man versuchte viel, blieb jedoch glücklos und ließ die gewohnte Qualität vermissen, sodass man kaum Gefahr erzeugen konnte. In der 65. Minute die endgültige Entscheidung, als Zöller eine Freistoßeingabe verwandelt. Am Ende ließen die Gäste etwas die Zügel schleifen und Merkur wurde etwas besser, doch es reichte nicht mal für Ergebniskosmetik.
Am Ende ein gebrauchter Tag für unsere Mannschaft, in der bis auf Torhüter Frank Paetz kein Spieler nur annähernd Normalform erreichte.
Nächsten Samstag hat man mit Concordia Plauen keinen leichteren Gegner vor der Brust. (M. Schwab)

Merkur mit knapper Niederlage

von Steffen Windisch
Zugriffe: 111

FC Concordia Schneeberg - SV Merkur Oelsnitz 3:2 (0:0)

Oelsnitz hat am 17. Spieltag in der Landesklasse bei Concordia Schneeberg mit 2:3 verloren und konnte im Abstiegskampf keinen Boden gut machen. In einer guten ersten Halbzeit sahen die wenigen Zuschauer Chancen auf beiden Seiten, aber keine Tore. Die größte vergab der Gastgeber mit einen Lattenschuss.  Merkur hatte dagegen zweimal durch Willi Schreiner und Ricardo Persigehl die Führung auf dem Fuß. Nach der Pause kam es für die Gäste knüppeldick. Zwischen der 51. und 64. Minute kassierte man drei Treffer und geriet fast aussichtslos ins Hintertreffen. "In dieser Zeit hatten wir viele Ballverluste und waren gedanklich nicht auf der Höhe. Schneeberg hatte leichtes Spiel und uns aus gekontert. Zum Glück hat sich die Mannschaft danach wieder gefangen", so Trainer Jens Starke. Durch einen  Doppelschlag von Robert Hofmann (73.) und Marcel Schuch (76.) kam Merkur wieder ins Spiel und bei dem ein oder anderen Spieler wurden Erinnerungen wach an ein legendäres Spiel vor zwei Jahren an gleicher Stelle. Damals lag man nach 30 Minuten mit 0:4 zurück und gewann noch 7:4. Doch diesmal blieb der erhoffte Punktgewinn aus. "Schade, dass sich unsere Jungs nicht noch mit einem Punkt belohnt haben, denn der Einsatz hat diesmal auf jeden Fall gestimmt", so Präsident Jürgen Geigenmüller.  (stwi)  Bild: Steffen Penzel in Erwartung eines Eckballs (J. Geigenmüller)

Merkur spielt am Samstag in Schneeberg

von Steffen Windisch
Zugriffe: 66

FC Concordia Schneeberg - SV Merkur Oelsnitz / Samstag, 15 Uhr

Am vergangenen Sonntag zählten gegen Blau-Weiß Chemnitz, dem wahrscheinlich leichtesten Gegner der Rückrunde, nur die drei Punkte für den Klassenerhalt. Und die waren beim 3:2 mehr als schwer erkämpft und hingen am seidenen Faden. In Schneeberg muss sich das Starke-Team in allen Bereichen steigern, in einigen erheblich. Und das weiß die Mannschaft auch. Der Tabellenletzte kam überraschend zu viel zu vielen Chancen. Im Erzgebirge wird es ein anderes Spiel. Die Gastgeber haben zuletzt bei Germania Chemnitz 2:2 gespielt und liegen mit 25 Punkten auf Platz acht, also im sogenannten Niemandsland der Tabelle. Oelsnitz dagegen hat zehn Punkte weniger auf dem Konto und nur zwei mehr als der erste Abstiegsplatz, den zurzeit der VfB Annaberg belegt. Die Concorden, die schon im Hinspiel mit 4:2 in Oelsnitz erfolgreich waren, spielen eine sehr wechselvolle Saison und sind unberechenbar. Neben schwächeren Ergebnissen sind immer wieder überraschende dabei, wie ein 6:0-Sieg bei Fortschritt Lichtenstein. (stwi)

Oelsnitzer G-Junioren Hallenturnier am kommenden Samstag

von Marco Schwab
Zugriffe: 55

Am kommenden Samstag veranstaltet der SV Merkur 06 Oelsnitz den Geigenmüller Versicherungen Cup für G-Junioren. Ab 10 Uhr jagen die Jüngsten in der Sporthalle Oelsnitz dem runden Leder hinterher. Gespielt wird zunächst in zwei Gruppen, danach folgen Platzierungs- und Endspiele. Neben zwei Vertretungen des SV Merkur nehmen die Mannschaften VfB Pausa, SpVgg Zobes, SpVgg Grünbach-Falkenstein, SV Grün-Weiß Tanna, 1. FC Greiz, SpG Bergen/Kottengrün, FSV Treuen, 1. FC Weiß-Grün Hirschfeld am Turnier teil. Der Eintritt ist frei. Über zahlreiche Zuschauer würden sich die jungen Kicker sicher freuen!

Die F-Junioren bestreiten am Sonntag die Endrunde des Sparkassen-Cups in Reichenbach, Sporthalle Cunsdorfer Straße. Im letzten Turnier des Verbands wetteifern 6 Teams um den Titel, unsere Jungs treffen hierbei auf SG Jößnitz II, Wacker Plauen I, VFC Plauen, Reichenbacher FC I und die SpVgg Wernitzgrün. Bereits das Erreichen der Endrunde war ein Erfolg, doch mit etwas Glück springt für die Jungs und Mädels der Trainer Danny Wolf und Mario Engelbrecht sogar eine Medaille raus.

Derweil beginnen die größeren Juniorenteams mit den Testspielen im Freien, hier ein Überblick:

Sa., 02.03., 10:30 Uhr C-Junioren: SV Merkur I   -   FC Rehau
So., 03.03., 10:00 Uhr B-Junioren: SV Merkur   -   VfL Chemnitz
So., 03.03., 12:30 Uhr A-Junioren: SV Merkur   -   VfL Chemnitz