Remis in Wernesgrün

von Marco Schwab
Zugriffe: 137

Sparkassenvogtlandklasse - 7. Spieltag
SV Grün-Weiß Wernesgrün   -   SV Merkur 06 Oelsnitz II   2:2 (0:1)

Am vergangenem Wochenende stand für unsere 2. Männermannschaft das nächste Punktspiel in der Sparkassenvogtlandklasse an. Am Sonntagnachmittag reiste man dafür nach Wernesgrün. Auch in diesem Auswärtsspiel musste die Häußler-Elf auf mehrere verletzte Stammspieler verzichten, aber wollte trotzdem einen Sieg mit nach Hause nehmen.

Zu Beginn der ersten Hälfte übernahm man sofort die Kontrolle über das Spiel und den Gegner. Bereits in der 3. Minute verwertete Steffen Penzel eine gut getretene Ecke von Clemens Henke zur 1:0 Führung. Danach behielten die Oelsnitzer weiterhin die Oberhand, aber konnten sich gegen die gut organisierte Defensive des Gegners nur wenige zwingende Torchancen erarbeiten. Wernesgrün kam hingegen immer wieder durch schnelle Gegenangriffe regelmäßig vor das Tor von Patrick Speri, der aber mit einer sehr guten Tagesleistung seinen Kasten vorerst sauber halten konnte. Man war also gewarnt und wollte in der 2. Halbzeit möglichst frühzeitig einen zweiten Treffer nachlegen, um Ruhe ins Spiel zu bekommen.
Doch leider war das Gegenteil der Fall. In der 46. Minute kam Marvin Schwarz völlig unbedrängt aus 20 Metern zum Abschluß, den er unhaltbar für Speri verwertete. Nach dem Ausgleich kippte das Spiel und der Gastgeber witterte seine Chance. Nun war es ein offenes Spiel mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Bei einer dieser Chancen wurde der Oelsnitzer Steve Hädicke bei einem Schussversuch im Strafraum vom Verteidiger zu Fall gebracht woraufhin der Schiedsrichter sofort auf den Punkt zeigte. Den Strafstoß verwandelte der Gefoulte souverän in der 54. Minute zur erneuten Führung für Oelsnitz. Doch auch nach der erneuten Führung gelang es der Zweiten nicht mit letzter Konsequenz auf das dritte Tor zu gehen. In der Schlussphase drückte die Heimelf immer wieder auf das Oelsnitzer Tor und versuchte den erneuten Ausgleich zu erzielen. Nach einem hohen Ball in den Strafraum kam Torhüter Speri klar mit der Hand an den Ball und stieß danach mit dem heranstürmenden Wernesgrüner Junker zusammen, der sich in dieser Situation schwer verletzte. Zur Verwunderung aller Oelsnitzer Beteiligten sah der Schiedsrichter diese Aktion als Foulspiel an und entschied auf Elfmeter. Eine vorherige Abseitsposition, die Schiri-Assi Gutjahr zunächst anzeigte, fand bei der Bewertung der Situation ebenso keine Beachtung mehr. Den Strafstoß verwandelte der Wernesgrüner Ahrens in der 81. Minute zum Endstand von 2:2.

Für Merkur war dieses Unentschieden zu wenig, da man erneut nicht spielerisch überzeugen konnte und nicht dazu im Stande war den Gegner über 90 Minuten zu beherrschen. Wir wünschen auf diesem Wege dem Wernesgrüner Eric Junker gute und schnelle Genesung.
Kommende Woche empfängt die Zweite vom SV Merkur den Reichenbacher FC 2 im heimischen Elstertalstadion. Anstoß der Begegnung ist 15 Uhr. (SE)

Bild (Sina Degenkolb): Freude bei den Merkur-Kickern Hädicke, Köcher, Merkel und Guth nach dem Führungstreffer zum 2:1.

3. Runde Sachsenpokal: Merkur macht zu viele Geschenke und scheidet aus

von Steffen Windisch
Zugriffe: 107

SV Merkur Oelsnitz - Kickers 94 Markkleeberg 3:6 (2:3)

Merkur Oelsnitz ist in der 3. Runde im Landespokal nach einer 3:6-Niederlage gegen die eine Klasse höher spielenden Kickers aus Markleeberg ausgeschieden. Der vierfache Torschütze Berger traf mit dem Anstoß und setzte auch den Schlusspunkt in der vierten Nachspielminute. Beim 2:3-Pausenrückstand keimte noch Hoffnung auf eine erneute Pokalüberraschung unter den Merkur-Anhängern.  Hofmann wurde zweimal glänzend frei gespielt und behielt vor dem Gehäuse seine gewohnte Ruhe. Der frühere Regionalliga-Keeper Braunsdorf (Lok Leipzig, Meuselwitz) lenkte zudem einen Schuss von ihm an den Pfosten und hatte bei Persigehls abgefälschten Schuss Glück. In Hälfte zwei wurde der Klassenunterschied deutlich und die Gäste zogen nach weiteren Querschlägern und Abwehrfehlern auf 5:2 davon.  Sehenswert war zumindest der Schuss vom eingewechselten Löscher zum dritten Oelsnitzer Treffer. Schiedsrichter Ordon hatte sicher nicht seinen besten Tag und entschied bei zwei, drei strittigen Elfmeterentscheidungen gegen Oelsnitz, aber die Niederlage an ihm fest zu machen, ist fehl am Platz. So sah es auch Merkur-Trainer Thomas Sesselmann: "Ich bin enttäuscht, denn heute war mehr drin, aber es ist genau das Gegenteil eingetreten von dem was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben es dem ausgebufften Gegner mit haarsträubenden Fehlern beim Toreschießen zu einfach gemacht. Von der Einstellung her, kann ich keinen einen Vorwurf machen."   (stwi)   Bild: Maximilian Röhling in der Mitte mit vorbildlicher Ballführung brachte nach seiner Einwechslung Belebung ins Merkur-Spiel.  (Foto: J. Geigenmüller)

Markkleeberg kommt im Sachsenpokal

von Steffen Windisch
Zugriffe: 83

SV Merkur Oelsnitz - Kickers 94 Markkleeberg / Sonntag, 14 Uhr

In der dritten Runde im Sachsenpokal empfangen wir am Sonntag (Anstoß 14 Uhr!!) die Kickers aus Markleeberg. Beim Landesligist zeigt die Formkurve nach oben. Vergangene Woche gewannen die Kickers in Marienberg mit 1:0 und sind mit sechs Punkten auf den viertletzten Tabellenplatz geklettert. Die Gäste sind zwangsläufig Favorit, aber das war Pirna-Copitz eine Runde davor auch. Unsere Mannschaft ist mit der Leistung beim damaligen 4:1 sicherlich auch dieses mal nicht chancenlos. Nimmt man aber die letzten Auftritte in der Landesklasse - obwohl Merkur mit 10 Punkten auf Platz acht im Soll liegt - zu Grunde, fällt einem der Glaube an die nächste Runde schwer. Für Trainer Thomas Sesselmann ist die Ausgangslage klar: "Der Gegner hat sich letzte Woche mit dem Sieg in Marienberg und im Pokal davor gegen den VfB Auerbach (2:1) Selbstvertrauen geholt. Für uns heißt das von Anfang an leidenschaftlich, hochmotiviert und konzentriert ins Spiel zu gehen. Und die zahlreichen Fehler der letzten beiden Partien zu minimieren. Wichtig wird sein, dass der ein oder andere kranke oder verletzte Spieler zurück kommt."  Diese Paarung gab es übrigens vor genau 10 Jahren  zum letzten und einzigen mal in Oelsnitz. In der einzigen Landesliga-Saison behielt Merkur durch zwei Tore von Marco Weigl - der 39-Jährige ist immer noch beim SC Syrau am Ball -  mit 2:1 die Oberhand. Noch drei Akteure vom Oktober 2011 sind auch heute noch bei Merkur aktiv. Torhüter Daniel Thoß kam gerade von der A-Jugend und wechselte in den Männerbereich, Torjäger Robert Hofmann hatte da bereits schon fast 10 Jahre in der ersten Mannschaft absolviert und Manuel Wunderlich ist heute unser Co-Trainer.  (stwi)

G-Junioren gewinnen Turnier in Zedtwitz

von Marco Schwab
Zugriffe: 125

Am Samstag folgten wir sehr gerne der Einladung aus dem bayrischen Zedtwitz, um neben den ganzen Funino-Turnieren, auch wieder einmal auf dem Kleinfeld zeigen zu können, was so in den jungen Merkur-Kickern steckt. Bei bestem Wetter, strahlendem Sonnenschein und auf einem sehr gepflegten Rasenplatz konnten wir gegen 11 Uhr endlich unser 1. Spiel bestreiten. Als Schiedsrichter agierte hierbei der ehemalige Merkur-Kicker Joseph Tsoungui, welcher auch liebe Grüße nach Oelsnitz übermitteln ließ! Schnell wurde deutlich, dass wir auch über die Grenzen Sachsens hinaus ganz gut mithalten können. Die ersten 3 Spiele wurden somit recht deutlich gestaltet und jeder unserer Feldspieler konnte sich zumindest einmal in die Torschützenliste eintragen. Da unser nächster Gegner aus Selb bis dahin ebenfalls alle Spiele gewonnen hatte, sollte uns im 4. Spiel ein richtiger „Brocken“ gegenüberstehen. In einer sehr intensiven und emotional aufgeladenen Partie, konnte Michl einen Abpraller, nach tollem Schuss von Levi, in bester Mittelstürmer-Manier zum 1:0 für unsere Farben über die Linie drücken. In der Folgezeit gelang es leider nicht das Ergebnis zu erhöhen und für etwas mehr Ruhe zu sorgen. Alle Merkur-Kicker legten sich aber ordentlich ins Zeug, scheuten keinen Zweikampf und zeigten, dass sie sich auch in Drucksituationen auf ihr fußballerisches Geschick verlassen können. Diese tolle Moral wurde schließlich mit dem umjubelten 2:1 durch Noah belohnt. Nun musste im letzten Spiel noch mindestens 1 Punkt für den sicheren Turniersieg eingefahren werden. Da Angriff bekanntlich aber die beste Verteidigung ist, spielten wir auch in dieser Partie munter nach vorne und sorgten recht schnell für klare Verhältnisse. Leider scheiterte unser, auch an diesem Tag wieder sehr gut aufgelegte, Torwart Emil in diesem Spiel mit einem Freistoß an der Querlatte. Besonders schön zu sehen war der klasse Zusammenhalt in der Truppe. Denn alle Mannschaftskameraden von Emil ärgerten sich, dass der Ball nicht den Weg ins Tor fand und hätten Emil diesen Treffer sehr gegönnt. Nachdem alle Kinder ihre Medaille entgegengenommen hatten, wurde sich an der sehr guten Verpflegungsstation der Gastgeber gestärkt und man konnte zufrieden die Heimreise antreten. (KS)

 

SV Merkur 06 Oelsnitz – FSV Naila 7:0
SV Merkur 06 Oelsnitz – JSG Saaletal Hirschberg 6:1
SV Merkur 06 Oelsnitz – JFG Bayrisches Vogtland 2 7:0
SV Merkur 06 Oelsnitz – SV Selb 2:1
SV Merkur 06 Oelsnitz – JFG Bayrisches Vogtland 1 7:1

es spielten: Levi Macal (9 Tore), Noah Simmler (7), Michl Tröger (4), Nick Schindler (1), Milan Persigehl (3), Yannick Sperling (1), Kurt Gerschau (1), Emil Bachmann (Torwart)

Platz 1, 2 und 7 für die Merkur-G-Junioren

von Marco Schwab
Zugriffe: 103

Die 3. Runde der Funino-Festival-Tour machte am 03.10.2021 bei bestem Fußballwetter erneut im Oelsnitzer Elstertalstadion Station. Da das Team aus Kottengrün/Neustadt, krankheitsbedingt, kurzfristig absagen musste, schickten wir als Ausrichter kurzerhand ein drittes Merkur-Team ins Rennen, um weiteren Kindern Wettkampfpraxis verschaffen zu können. Auch diesmal zeigten unsere jungen Merkur-Kicker wieder was in ihnen steckt und so konnte man sich am Ende über die Plätze 1, 2 und 7 freuen! Stark!!!
Das Merkur-Team 1 bestehend aus Levi, Michl, Noah, Nick und Milan hatte diesmal in einigen Partien mit etwas mehr Gegenwehr zu kämpfen und spielte einige Angriffe unsauber aus. Dadurch brachte man sich unnötigerweise gegen die beiden Vertretungen aus Schreiersgrün/Treuen in Bedrängnis. Trotzdem konnte man am Ende auch in diesen Partien den Platz als Sieger verlassen. Nach weiteren Siegen gegen die teils deutlich jüngeren Teams aus Rodewisch und Rotschau, stand am Ende gegen die 2. Merkur-Truppe ein Endspiel um den heutigen Turniersieg an. Mit der aus Trainersicht besten Tagesleistung konnte dieses Spiel relativ klar mit 3:0 gewonnen werden. Noah und Levi stellten hier früh die Weichen auf Sieg! Insgesamt wieder eine hervorragende Leistung des gesamten Teams!
Auch unsere 2. Vertretung mit Emil, Paul, Kurt und Yannick bot an diesem Tag sehr sauberen Fußball an. Defensiv sehr sicher stehend, konnten auch in der Offensive viele Akzente gesetzt werden. Gegen die vermeintlich stärksten Gegner aus Schreiersgrün/Treuen konnte man sogar besser abschneiden als die 1. Merkur-Vertretung. Kurt war im Team wieder der Sturmführer und es ist schön zu sehen, wie das regelmäßige Schusstraining so langsam beginnt zu wirken. Weiter so! Auch Paul konnte nach seiner krankheitsbedingten Pause direkt an seine guten Leistungen anknüpfen. Nach insgesamt 6 Siegen, musste man sich wie bereits erwähnt im „Endspiel“ nur den Teamkameraden geschlagen geben und konnte sich am Ende trotzdem über einen tollen 2. Platz freuen.
Erstmals schickten wir auch ein 3. Merkur-Team ins Rennen. Die Jungs Julian, Oskar, Arno, Karl und Felix konnten somit teilweise auch zum ersten Mal Wettkampfluft schnuppern. Dabei war es verständlich, dass am Anfang die Aufregung sehr groß war. Am Ende war die Freude riesig als man das Team aus Rotschau mit 4:1 besiegen konnte und somit 3 Punkte auf der Habenseite verbucht werden konnten. Karl konnte in diesem Spiel einen Hattrick erzielen und auch Julian und Oskar trugen sich im Turnierverlauf in die Torschützenliste ein. Das Trainerteam David Pohl / Anthony Liebich war mit den gezeigten Leistungen und dem 7. Platz zufrieden. Macht weiter so Jungs und bleibt am Ball. An unseren Teams 1 + 2 kann man sehen, wohin regelmäßiges Training und Fleiß führen kann!
Nachdem die kurze Verkündung der Ergebnisse erfolgte, kam schon der Pizza-Bote und alle Merkur-Kids sowie die Eltern ließen das ereignisreiche Fußballwochenende in der „3. Halbzeit“ – dem Merkur-Sportlerheim – gemütlich ausklingen.
Erneut ein großes Dankeschön an die zahlreichen Helfer und die Mamas am Imbiss. Ohne euch wäre auch diesmal der reibungslose Ablauf und die tolle Verköstigung der erneut zahlreichen Zuschauer nicht möglich gewesen.
Am nächsten Wochenende steht dann der 4. und vorerst letzte Spieltag der Funino-Festival-Tour an. Wir sind dabei in Rodewisch zu Gast und hoffen an die tollen Leistungen der letzten Wochen anknüpfen zu können! (KS)

E2 Jugend siegt gegen Schöneck

von Marco Schwab
Zugriffe: 20

Das erste Rückrunden-Spiel bestritten unsere Jungs und Mädels zu Hause gegen den VfB Schöneck. Verlor man unter der Woche noch deutlich gegen Adorf/ Bad Brambach mit 1:10, sah es am Samstag schon bedeutend besser aus. Man merkte das die Moral der Sehling-/ Greil-Truppe sehr hoch war. Bereits nach einer Minute das 1:0 durch Fin Buchheim. Im Freudestanz noch versunken glichen die Schönecker nach 3 Minuten aus. Die Jungs und Mädels strafften sich und führten zur Halbzeit mit 7:1. Zweite Halbzeit begann mit einer Schlafminute der Merkur-Kicker. 7:2, Okay, kann passieren. Nils Tunger und Julien Schmucker erziehlten in 6 Minuten jeweils 2 Tore und man hatte eine solide Führung wieder ausgebaut. Die letzte 5 Minuten ein schönes hin und her mit 2 Toren für die Sperkentruppe und eins für die Schönecker. Am Ende ein sehr guter und auch in dieser Höhe verdienter Sieg für unsere Farben. Am Mittwoch dann das Vorrundenspiel, auch gegen Schöneck. (RS)
Es spielten:
Paul Eilitzer, Fin Buchheim (3 Tore), Paul Becker, Theo Zwick (1 Tor), Marek Narr (1 Tor), Julien Schmucker (6 Tore), Fynja Prox, Lily Lederer, Tom Matschulat, Nils Tunger (2 Tore), Rayk Herpich (1 Tor)