A-Jugend weiterhin in der Erfolgsspur

von Marco Schwab
Zugriffe: 59

Kreisliga A-Junioren 4. Spieltag
SG Jößnitz - SpG Oelsnitz/Werda 1:3 (0:3)

Am Sonntag stand der 4. Spieltag in der Kreisliga Vogtland für unsere A-Junioren an. Zum dritten Spiel in dieser Saison ging es nach Jößnitz.
Mit Dedering und Schönweiß fehlten unseren Jungs zwei sehr wichtige Spieler für unser System und man musste die Aufstellung kräftig umbauen.
Zum Glück konnte man auf zwei Leistungsträger der B-Junioren zurückgreifen, die an diesem Wochenende spielfrei hatten.

In einem insgesamt unstrukturierten Spiel konnte man in den ersten Minuten keine klar bessere Mannschaft erkennen. Nur durch individuelle Aktionen konnten sich unsere Jungs Chancen kreieren. Alle drei Tore der SpG kamen so Zustande, womit es nach einer spielerisch dünnen aber kämpferisch guten Leistung mit 3:0 in die Pause ging.
In Halbzeit zwei hat man es nicht mehr geschafft das fast entschiedene Spiel fest in die Hand zu nehmen und so kamen die beherzt kämpfenden Gastgeber zum ein oder anderen Angriff. Zu unserem Glück konnte die SG nur einer dieser Angriffe erfolgreich zu Ende spielen und man konnte am Ende die drei Punkte aus Jössnitz mitnehmen.
Trainer Sven Eichhorn: "Heute haben wir Fussball gezeigt, wie wir ihn nicht spielen wollen. Auf jeden Fall hat es uns der Gegner von Beginn an, durch eine ordentliche Mannschaftsleistung, schwer gemacht. Aber wir müssen definitiv unser Angriffsspiel strukturierter und koordinierter durchziehen um weiterhin oben mitmischen zu können. Das Beste an dem heutigen Spiel war, das wir gewonnen haben und sich keiner verletzt hat, mehr auch nicht."

Torschützen: Müller, Wunderlich, Spitzner
(S. Eichhorn)

Klare Heimniederlage gegen Pausa

von Marco Schwab
Zugriffe: 42

C2- Junioren/ 1. Kreisklasse Staffel 1
SV Merkur  - VfB Pausa  1:6 (0:3)

Eine 1:6-Heimniederlage haben die C2-Junioren am Sonntag zuhause gegen den VfB Pausa kassiert. Nach komplett verschlafenem Start lagen unsere Jungs schon nach sechs Minuten mit 0:2 hinten, 0:3 stand es zur Pause gegen die jahrgangsälteren Pausaer. Und hätte nicht Merkur-Schlussmann Jan Schneidenbach mehrere Glanzparaden gezeigt, wäre die verdiente Niederlage wohl noch höher ausgefallen. In der Schlussminute erzielte Oelsnitz durch einen Freistoßtreffer von Marlon Weller den Ehrentreffer. Pausa ist damit Dritter, unsere Jungs Sechster in der zehn Teams umfassenden Staffel. (Y. Zöphel)

Packender Krimi gegen Concordia Plauen endet mit Sieg

von Marco Schwab
Zugriffe: 230

Vogtlandklasse 3. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz II   -   SV Concordia Plauen   4:3 (4:0)

Zum zweiten Heimspiel erwarteten unsere Männer die Con aus der Plauener Südvorstadt. Diese waren mit nur einem Punkt gestartet, dies jedoch gegen zwei Aufstiegsanwärter. Unser Team musste auf Stürmer Philipp Göbel verzichten, zudem fehlte im Gegensatz zur Vorwoche Lukas Verderber. Nils Winkler und Johnny Rau rückten dafür in die Startelf. Letztmals musste das Team auf den im Urlaub weilenden Trainer Kenny Häußler verzichten, ihn ersetzte erneut Marco Schwab an der Seitenlinie.
Merkur begann wie die Feuerwehr.

Weiter lesen

Merkur erreicht dritte Runde

von Steffen Windisch
Zugriffe: 117

Mit einem 3:1-Sieg beim VfB Zwenkau 02 hat unsere Mannschaft heute die dritte Runde im Sachsenpokal erreicht. Dabei konnte mann nicht unbedingt davon ausgehen, zumal Trainer Jens Starke am Donnerstag vor dem Training in personeller Hinsicht wenig Zuversicht ausstrahlte. Doch es kam  am Ende alles anders. Eine viertel Stunde passierte nicht viel in Zwenkau. Dann nutzte Marcel Schuch seine Schnelligkeit aus und passte in die Mitte, wo Torjäger Robert Hofmann nur noch den Fuß hinhalten brauchte und die starke Vorarbeit eredelte (18.). Ricardo Persigehl mit einem Freistoß (39.) und Oliver Ketzel mit einem Traumtor (45.) sorgten bereits zur Halbzeit für die Entscheidung und nicht nur bei Präsident Jürgen Geigenmüller für ausgesprochen gute Laune. Daran konnte auch das 1:3 (47.) kurz nach Wiederanpfiff nichts mehr ändern, zumal unser Keeper Daniel Thoß danach mit Großtaten seinen Kasten sauber hielt. Am Ende ein verdienter Sieg, verbunden mit der Hoffnung, dass wir in der nächsten Runde zumindest ein Heimspiel haben.

Bild: Steve Hädicke (13) und unser Torschütze Robert Hofmann in Aktion. 

2. Heimspiel gegen Concordia Plauen

von Marco Schwab
Zugriffe: 49

Am morgigen Samstag empfängt unsere 2. Mannschaft den SV Concordia Plauen zum 3. Spieltag der Vogtlandklasse. Nach einem zufriedenstellenden Start mit 4 Punkten aus den Spielen gegen Weischlitz und bei Stahlbau Plauen will unsere junge Truppe nun versuchen, im 2. Heimspiel weiterhin ungeschlagen zu bleiben. Dass dies nicht einfach wird, sah man vergangenen Samstag, als die Con gegen Topfavorit Jößnitz ein 2:2 erzielte, jedoch dem Sieg deutlich näher war. Sollte man an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und erneut eine Steigerung drin sein, ist man auch gegen die Südvorstädter nicht chancenlos.

Anstoß auf dem heimischen Kunstrasen ist am Samstag, 15 Uhr. Wir hoffen natürlich wieder auf zahlreiche Zuschauer, die "Merkur Zwee" lautstark unterstützen.

2. Runde im Wernesgrüner Sachsenpokal

von Steffen Windisch
Zugriffe: 67

Merkur reist am Samstag nach Zwenkau (Anstoß 15 Uhr) und versucht beim VfB 02 die nächste Hürde im Sachsenpokal zu nehmen. Auch wenn die Aufgabe schwerer wird als in der ersten Runde, ist diese durchaus machbar. Der Gastgeber ist als Viertletzter aus der Landesliga abgestiegen und hat nach eigenen Aussagen im Sommer einen Umbruch vollzogen und setzt jetzt wieder verstärkt auf eigene und vor allem jüngere Spieler. Der VfB Zwenkau wird seit Jahresbeginn vom 51-jährigen Jordanier Walid Malkawi trainiert und hätte mit einer starken Rückrunde fast noch den Klassenerhalt geschafft. Man startete  mit einem Unentschieden in die neue Saison der Landesklasse Nord und verlor letzte Woche bei Blau-Weiß Leipzig mit 0:5. Wir hatten uns allerdings bei der 2:4-Niederlage gegen Schneeberg auch nicht mit Ruhm bekleckert. Unter der Woche hatte der VfB allerdings noch mit einem ganz anderen Gegner zu kämpfen und sorgte für Schlagzeilen bis ins MDR-Fernsehen. Eine Rotte Wildschweine hat das Trainingsgelände verwüstet. Bleibt zu hoffen, dass sich die weite Anreise nach Zwenkau, südlich von Markleeberg gelegen, für uns sportlich lohnt und wir bei der nächsten Auslosung noch im Topf sind.