C1 Turniersieger in Eckersbach

von Marco Schwab
Zugriffe: 72

Am vergangenen Sonntag gastierte unsere C1 beim Hallenturnier des VfB Eckersbach und konnte mit einer starken Leistung das Turnier für sich entscheiden. Auch im dritten Hallenturnier, welches erneut mit einem anderen Kader angegangen wurde, wusste das Team zu überzeugen und konnte im Modus Jeder-gg.-Jeden alle 5 Spiele für sich entscheiden. Nach dem 4:1 Auftaktsieg folgten Siege über Empor Glauchau, Bergen und den Landesligisten VfB Auerbach. Vorm abschließenden Spiel gegen den Gastgeber stand man bereits als Turniersieger fest, dennoch siegte man auch hier mit 3:0. Am Ende durfte sich Merkur-Akteur Armin Mühlmann über den Pokal des Torschützenkönigs freuen.

Am kommenden Samstag spielen unsere Jungs auf heimischen Hallenboden um den Einzug in die Endrunde der Futsal Landesmeisterschaft. (M. Rödel)

Foto: Trainer Rödel, Roßbach, Brust, Merkel, Lippert, Groth, Beyer, Mühlmann, Wurziger 

Interview von Präsident Jürgen Geigenmüller mit der Freien Presse

von Steffen Windisch
Zugriffe: 115

Oelsnitzer hoffen nun auf eine Schönheitskur für das Stadion - Das Landesklasse-Team bereitet Sorgen

 

Die Landesklasse-Fußballer des SVMerkur Oelsnitz schweben derzeit in Abstiegsgefahr. Aber auch positive Dinge gibt es aus dem Verein zu berichten, wie Thomas Gräf im Gespräch mit dem Präsidenten Jürgen Geigenmüller erfuhr.

"Freie Presse": Die erste Männermannschaft als Flaggschiff des Vereins ist als Viertletzter der Landesklasse abstiegsgefährdet. Wie sehen Sie die Situation?

Jürgen Geigenmüller: Das ist eine ernste Situation, zumal sich die Zahl der Absteiger ja noch erhöhen könnte, da in der Landesliga mehrere Teams am Tabellenende stehen, die bei einem Abstieg in unserer Staffel landen würden. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir den Klassenerhalt schaffen.

Wird der Verein in der Winterpause personell auf die Misere reagieren, zumal mit Ken Kreul und Tobias Erl zwei Spieler das Team verließen?

Es ist schwierig, im Winter Spieler zu finden, die dem Verein sportlich weiterhelfen würden. Aber noch ist die Wechselfrist ja nicht vorbei. Grundsätzlich traue ich unserem aktuellen Kader zu, die Situation zu meistern. Ich bin zuversichtlich, da ja viele Langzeitverletzte so langsam zurückkehren. Außerdem ist die Mannschaft auch nie abgeschossen worden, sie kassierte viele unglückliche Niederlagen.

Wo landet Merkur Oelsnitz Ihrer Meinung nach in der Abschlusstabelle?

Nach vielen Gesprächen mit Spielern weiß ich, dass die Truppe total heiß auf die Rückrunde ist. Aus meiner Sicht ist ein einstelliger Tabellenplatz machbar.

Da hat Ihnen die zweite Mannschaft in den vergangenen Monaten sicher mehr Freude gemacht...

Ja, nach dem Aufstieg in die Vogtlandklasse schlägt sich die Truppe als Neuling richtig gut, mit der aktuell Platz 9 bin ich absolut zufrieden. Und auch die Spieler, die aufgrund der Verletzungsmisere in der ersten Mannschaft auflaufen, sind eine wichtige Hilfe.

Mit den C1-Junioren, die als einzige Nachwuchsmannschaft des Vereins im Spielbetrieb des Landesverbandes dabei sind, hat eine Vertretung in der Landesklasse positiv überrascht.

Das kann man wohl sagen. Das Gros der Mannschaft hat unseren Verein ja schon im D-Junioren-Alter in der Landesklasse vertreten. Dass es jetzt so gut läuft, freut mich besonders für die Jungs und ihren Trainer Maik Rödel, die überdurchschnittliche Ergebnisse erreicht haben.

Mit dem Ausbau des Vereinsheimes hat der SV Merkur vor kurzem ein Großprojekt abgeschlossen. Was wurde denn alles gemacht?

Fenster, Türen und Fußböden wurden erneuert, zum Teil auch die Elektrik und die Heizung. Zwei bisher von den Stadtwerken genutzte Räume konnten wir dazugewinnen. Zudem haben wir die kleine Küche des Vereinsheimes vergrößert. Mein ausdrücklicher Dank gilt allen daran beteiligten Firmen und freiwilligen Helfern aus dem Verein.

Seit der Wendezeit schlummern Umbaupläne für das Elstertalstadion in der Schublade. Ist eine Schönheitskur für das seit seiner Einweihung 1952 kaum veränderte Areal nicht bald mal fällig?

Sicher ist der derzeitige Zustand des Stadions, was zum Beispiel Toiletten oder Sitzplätze betrifft, absolut nicht zufriedenstellend. Von einer Überdachung mag ich da gar nicht erst reden. Die Stadt Oelsnitz als Eigentümer der Anlage sollte doch einmal darüber nachdenken, zeitnah etwas zu verändern. Rasen und Kunst rasen sind dagegen stets in einem Top-Zustand.

Abschließende Frage: Wo drückt Ihnen als Präsident denn noch der Schuh?

Wir haben dieselben Problemen wie viele andere Vereine auch: Wir suchen dringend Schiedsrichter und Übungsleiter, um den Spielbetrieb unserer elf Mannschaften auch weiterhin abzusichern und natürlich die vom Verband geforderte Anzahl an Referees stellen zu können. (tgf/Freie Presse)

 
 
 

Gelingt der erneute Finaleinzug?

von Steffen Windisch
Zugriffe: 82

Am Samstag, 13 Uhr bestreitet unsere Mannschaft die Endrunde beim Pokal um die Freie Presse und will zumindest wieder ins Halbfinale, nachdem man im vergangenen Jahr im Finale der SG Neustadt unterlag. Und die Chancen  sind nicht schlecht. Zum einen hat man zumindest die auf dem Papier leichtere Gruppe mit Lok Plauen, Concordia Plauen und Jößnitz (alle Vogtlandklasse). In der anderen Gruppe duellieren sich dagegen vier Vogtlandligisten. Zum anderen lässt der starke Auftritt vor einer Woche hoffen. Nicht nur Trainer Jens Starke war über die enorme Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorrunde überrascht. " Wenn es einmal läuft, dann läuft es. Das kann eine Woche später wieder ganz anders aussehen", so der Coach. Dabei spielte die junge Mannschaft personell bis auf einen Spieler unverändert zur Vorrunde. Aber der eine war eben nicht irgendeiner, sondern  Ricardo Persigehl.  An dem mit Abstand ältesten Akteur, der mit seiner Ruhe und Ballsicherheit im Spielaufbau besticht, können sich die anderen aufrichten. Bleibt zu hoffen, dass es wieder so läuft und der maximale Erfolg am Ende steht. An der lautstarken Unterstützung, wie schon im letzten Jahr, dürfte es nicht fehlen. (stwi)

G-Jugend beim 1. FC Wacker zu Gast

von Marco Schwab
Zugriffe: 93

Am Samstag nahm unsere G-Jugend beim Hallenturnier des 1.FC Wacker Plauen teil. Die Bilanz von 1 Sieg, 3 Unentschieden und 2 Niederlagen reichte am Ende für einen guten 5. Platz.

Ergebnisse:
Stahlbau Plauen       0:0
SC Syrau:                1:1
Zobes:                    0:2
SpG Unterlosa/VFC:  0:5
Wacker 1:               1:1
Wacker 2:               1:0

Tore:
2xFin, 1xMarek

Das beste Spiel des Tages absolvierte man laut dem Trainerteam Persigehl/Konschak gegen die 1. Vertretung des Gastgebers. In diesem Spiel führte man bis kurz vor Schluss und ließ kaum Chancen zu. Alles in allem war es ein gutes Turnier, bei dem alle Spieler zum Einsatz kamen. Mit etwas mehr Glück hätte man auch noch eine bessere Platzierung erzielen können. (R.Persigehl/M.Merkel)


Bild: Mit Luca Engelbrecht wurde ein Oelsnitzer als einer der besten Spieler in die Turnierauswahl gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

F-Jugend Zweiter beim eigenen Hallenturnier

von Marco Schwab
Zugriffe: 62

Bevor am Samstagmittag die B-Jugendlichen aktiv waren, stand am Vormittag der fair play sport Plauen Cup der F-Junioren auf dem Programm. In 2 Vorrundengruppen standen sich 8 Teams gegenüber. Die Gruppe A entschied die Mannschaft des SV Merkur Oelsnitz 1 mit 3 Siegen für sich. Zweiter wurde der FSV Bau Weischlitz. Die Gruppe B gewann der SV Turbine Bergen ebenfalls mit 3 Siegen vor SpG Bad Elster/Adorf.  In der anschließenden Endrunde konnte sich die Mannschaft des SV Turbine Bergen vor der ersten Vertretung des Gastgebers durchsetzen. Bester Torschütze des Turnieres wurde Karl Popp vom 1. FC Wacker Plauen 2, als bester Torhüter wurde Yannis Dinger vom FSV Bau Weischlitz gewählt, die Auszeichnung des besten Defensivspielers ging an Benny Wolf vom SV Merkur Oelsnitz 1.

Die Platzierungen im Überblick: 1. SV Turbine Bergen, 2. SV Merkur Oelsnitz 1, 3. SpG Bad Elster/Adorf, 4. FSV Bau Weischlitz, 5. 1.FC Wacker Plauen 2, 6. Reichenbacher FC 2, 7. SV Merkur Oelsnitz 2, SpG Erlbach/Markneukirchen
(M. Merkel)

VFC Plauen sichert sich fair play sport Plauen Cup 2019

von Marco Schwab
Zugriffe: 137

Am vergangenen Samstagnachmittag fand der diesjährige fair play sport Plauen Cup der B-Junioren in der Sporthalle Oelsnitz statt. Angetreten waren 10 Mannschaften, die in 2 Vorrundengruppen um vier Halbfinalplätze spielten.
In Gruppe A wurde es eine deutliche Angelegenheit für den Landesligisten VfB Auerbach. Mit 12 Punkten und 25 geschossenen Toren ließ man den Gegnern keinerlei Chance und zeigte dabei Hallenfußball vom Feinsten. Als Gruppenzweiter qualifizierte sich die SpG Großfriesen fürs Halbfinale, denen im entscheidenden letzten Spiel gegen Kürbitz ein Remis reichte. Merkur Oelsnitz I kam mit 4 Punkten auf Rang 4 ein und vermieste sich eine bessere Platzierung durch einen leichtfertigen Punktverlust gegen den Drittplatzierten SG Kürbitz. Der VfB Moschendorf war chancenlos und blieb ohne Punkt.

Weiter lesen