C1 mit souveränem Sieg gegen Stollberg

von Marco Schwab
Zugriffe: 83

C-Junioren Landesklasse West 15. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   FC Stollberg   7:1 (4:0)

Mit einem eindrucksvollen 7:1 Heimsieg gegen den FC Stollberg bleiben unsere C1 Junioren weiter in der Erfolgsspur. Vorallem im Offensivbereich überzeugten die Jungs in Halbzeit eins und so stellten der überragende Levi Richter mit drei Toren und Florian Merkel das Ergebniss auf 4:0 bis zum Pausentee. Auch im zweiten Abschnitt dominierte man weiterhin die Partie. Und ein Doppelschlag von Richter und Kramer setzte den endgültigen Knockout für die Gäste. Dennoch lud man diese immer und immer wieder zu ihrem Ehrentreffer durch zahlreiche ungewohnte Schwächen in der Defensive ein. Dieser sollte dann auch noch fallen. Nach einem Fehler von Lippert, reagierte Stollbergs Neef am schnellsten und schob ein. In der letzten Viertel Stunde verpasste man es das Ergebniss noch weiter in die Höhe zu schrauben. Dennoch gelang Mühlmann nach einer Hertel-Ecke per Kopf der Treffer zum 7:1 Endstand.
Nächste Woche reist man zur SG Handwerk Rabenstein und kämpft dort um wichtige Punkte um Platz 4. (M. Rödel)

Bild: Der vierfache Torschütze Levi Richter behauptet sich im gegnerischen Strafraum

Merkur holt drei wichtige Punkte gegen den Abstieg

von Steffen Windisch
Zugriffe: 110

Landesklasse, 21. Spieltag

Meeraner SV - SV Merkur Oelsnitz 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Schuch (28.), 0:2 Christl (67.)

 Merkur Oelsnitz bezwang den Meeraner SV mit 2:0 und trotzdem hielt sich die Freude nach dem Spiel bei Trainer Jens Starke in Grenzen. Denn nach dem Treuener Sieg gegen Annaberg beträgt der Rückstand an das rettende Ufer (Platz 11) weiterhin fünf Punkte. Nach einer intensiven Anfangsphase sahen die zahlreichen Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz ein gutes Spiel  mit zahlreichen Torabschlüssen. Der Gastgeber versuchte überwiegend aus der Distanz zum Torerfolg zu kommen. Die Schüssen verfehlten aber entweder das Ziel oder waren eine sichere Beute von Merkur-Keeper Thoß, der nur einmal ernsthaft eingreifen  musste. Oelsnitz vergab dagegen zwei "Hundertprozentige". Nach einem Schuss von Röhling an die Lattenunterkante stand Schuch zwei Meter vor dem Tor und köpfte den Ball zum Entsetzen seiner Mitspieler neben das Gehäuse (14.). Nach 25 Minuten schob Neuzugang Christl nach Vorarbeit von Schuch den Ball aus fünf Metern ebenfalls knapp vorbei. Drei Minuten später  dann die fällige Führung. Schuch schlenzte einen Freistoß aus zentraler Position sehenswert über die Mauer. Kurz vor der Pause die nächste brenzlige Szene. Das Foul an Schreiner war wohl im Strafraum und  das sah nicht nur der verletzt zuschauende Merkur-Stürmer Hofmann so, aber der gut leitende Referee Keller entschied auf Freistoß. Und diesen jagte Schuch knapp am Dreiangel vorbei. In der ereignisärmeren zweiten Hälfte strahlte Meerane nicht mehr viel Gefahr aus und die Schüsse verfehlten zum Teil weit das Tor. Nachdem Persigehl mit einem Schuss die Vorentscheidung knapp verpasste, gelang diese Christl mit einem platzierten Flachschuss. Der frühere Chemnitzer A-Junioren Bundesligaspieler profitierte von der cleveren Vorbereitung von Schuch, der den ball gut behauptete und ablegte. Danach brachten die Gäste den Sieg locker nach Hause und hatten noch die eine oder andere Kontermöglichkeit. Trainer Jens Starke: "Den Sieg hat sich die Mannschaft verdient. Wir hätten noch vor der Pause eins, zwei Tore mehr machen müssen. Garant für den Erfolg war heute die stabile Abwehrleistung."  (stwi) Bild: Vincent Bobach hatte auf der linken Außenbahn alle Hände voll zu tun, denn Meerane kam vor allem nach der Pause oft über seine Seite zu Anfriffsaktionen.

 

 

 

 

 

 

 

B-Jugend dreht Spiel

von Marco Schwab
Zugriffe: 90

B-Junioren Meisterrunde 4. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   SpG Neustadt/ VfB Auerbach III   4:1 (1:1)

Am Samstag erwartete man die SpG Neustadt/ VfB Auerbach III zum nächsten Heimspiel der Meisterrunde. Man war gewarnt, schließlich luchsten uns die Neustädter in der Hinrunde 2 Punkte ab, zudem besiegten sie vergangene Woche den VSC Mylau-Reichenbach. Das Spiel begann konfus und man benötigte einige Zeit um sich auf das unorthodxe System der Gäste einzustellen. Mit der ersten Chance ging Neustadt nach einer guten Viertelstunde durch Zehe in Führung. Doch in der Folge besinnte man sich auf die eigenen Stärken und erspielte sich einige Chancen. Der Ausgleich ließ auch nicht lang auf sich warten, Günther zog auf und davon und blieb vorm Tor eiskalt. Doch die SpG gab sich nicht geschlagen, kurz vor dem Pausentee musste Torhüter Timeon Roth seine Mannschaft mit einer überragenden Parade vor dem erneuten Rückstand bewahren.
Im 2. Durchgang spielte man zielstrebiger und besser nach vorn. Max Schiller verwertete einen Diagonalball von Ußfeller gekonnt zur Führung. Anschließend hatte man genügend Möglichkeiten den Deckel draufzumachen, doch in den letzten 10 Minuten warfen die Gäste nochmal alles nach vorn. Unsere Defensive samt Torhüter standen jedoch sehr stabil und ließen keine Gefahr aufkommen. Kurz vor Schluss war es erneut Schiller der den Sack endgültig zu schnürte. Und auch Günther durfte nochmal, einen hervorragend ausgespielten Konter über J. Roth und Henke versenkte er gekonnt zum 4:1.
Alles in allem eine ordentliche Leistung, vor allem Defensiv, doch die Mannschaft weiß woran sie arbeiten muss. In den nächsten beiden Spielen vor Ostern gegen den VfB Auerbach II (So.) und Kürbitz I (Mi., beide zu Hause) wird sich endgültig zeigen, wo die Reise hingeht. (M. Schwab)

Merkur in Meerane gefordert

von Steffen Windisch
Zugriffe: 99

Landesklasse, 21. Spieltag

Meeraner SV - SV Merkur Oelsnitz / Sonntag, 15 Uhr

 

Der Aufsteiger aus Meerane hat im Hinspiel in Oelsnitz beim 3:3 (Tore für Merkur: Schuch und 2x Röhling) einen starken Eindruck hinterlassen und vor allem spielerisch überzeugt. Und der MSV hat diese Leistung bis zum jetzigen Zeitpunkt eindrucksvoll bestätigt. Mit 34 Punkten auf Platz acht liegend befindet  man sich im sicheren Mittelfeld und kann den Blick eher nach oben als nach unten richten. Anders ist die Lage bei Oelsnitz. Mit 19 Punkten auf Platz 12 hat man den VfB Annaberg mit zwei Punkten weniger im Nacken und unser Ziel muss sein, diesen Platz erstmal zu behaupten. Und das wird schwer genug. Denn danach kommt mit Rabenstein der Tabellenführer ins Vogtland. Außerdem fehlt Trainer Jens Starke mit dem verletzten Stürmer Robert Hofmann ein wichtiger Spieler. Im Hinspiel war Röhling der gefeierte Spieler. Nach seiner Einwechslung brauchte der Youngster nur wenige Minuten für seine zwei Treffer zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung. Bleibt zu hoffen, dass er oder ein anderer wieder einen dieser Tage erwischen.  (stwi)  Bild: Mit dieser perfekten Schusshaltung erzielte Marcel Schuch (leicht verdeckt, ganz links Ricardo Persigehl) per Freistoß am Sonntag gegen Thalheim die Führung. Leider reichte es am Ende beim 1:1 nicht für den erhofften Sieg.

G-Jugend bedankt sich bei OEWOG Oelsnitz

von Marco Schwab
Zugriffe: 76

Die Spieler der G-Jugend bedanken sich herzlich bei der OEWOG Oelsnitz für die Bereitstellung neuer Trainingsanzüge und T-Shirts. Die Kids und Trainer haben sich riesig gefreut, dass sie nun einheitlich zu Turnieren und Trainingseinheiten gekleidet sind. Auch der Verein ist der OEWOG Oelsnitz sehr dankbar für ihr Engagement und hofft auf weitere gute Zusammenarbeit. (M. Merkel)

Kein Sieger im Abstiegskampf

von Steffen Windisch
Zugriffe: 110

SV Merkur Oelsnitz - SV Tanne Thalheim 1:1 (1:0)

 Merkur Oelsnitz hat sich gestern in der Landesklasse von Tanne Thalheim in einer intensiven und umkämpften Partie 1:1 getrennt. Doch zufrieden war keiner, denn  für beide Mannschaften war der eine Punkt am Ende zu wenig im Abstiegskampf. Die Gäste ließen mit ihrer aggressiven und bissigen Zweikampführung von der ersten bis zur letzten Minute erkennen, dass es für sie um den Klassenerhalt geht. Merkur, das kurzfristig auf den verletzten Hofmann verzichten musste,  hielt aber dagegen. Neuzugang Maximilian Christl, der nach Krankheit zum ersten Mal in der Startformation stand, hatte nach fünf Minuten die erste Chance. Sein Schuss war aber eine sichere Beute für den Keeper. Die Führung zur Pause für den Gastgeber kann  in zweierlei Hinsicht durchaus als glücklich bezeichnet werden. Merkur-Schlussmann Daniel Thoß, die Lattenoberkante und Ricardo Persigehl auf der Linie verhinderten einen Gegentreffer, beim platzierten aber nicht allzu scharf getretenen Freistoß von Marcel Schuch (38.) aus gut 22 Meter, gab Tanne-Keeper Neukirchner mit einem Stellungsfehler keine gute Figur ab. Nach dem Seitenwechsel und dem nicht unverdienten Ausgleich durch Msalam (58.) entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. 130 Zuschauer sahen kein gutes Spiel, dafür aber viele hohe Bälle und rassige Zweikämpfe. Für Oelsnitz vergaben Oliver Ketzel, dessen Schuss  freistehend nach einer Ecke genau in den Armen vom Torhüter landete und Ricardo Persigehl mit einem Freistoß, welcher ein Thalheimer noch vor der Torlinie klärte. Auf der anderen Seite waren die Gäste immer gefährlich, doch  der an diesem Tag bestens aufgelegte Daniel Thoß ließ sich nicht mehr überwinden. Trainer Jens Starke war die Enttäuschung danach deutlich anzumerken: "Es ist momentan für uns alle eine unbefriedigende Situation. Spieler die längere Zeit fehlten müssen sofort spielen, weil immer wieder neue Ausfälle zu beklagen sind. Stürmer Marcel Schuch ist heute unheimlich viele Wege gegangen und hat sich in Zweikämpfe aufgerieben. Die mangelnde Unterstützung von Robert Hofmann, der sich Freitag im Training am Oberschenkel verletzte, war aber offensichtlich und nicht zu kompensieren."  (stwi)