Duell der Tabellennachbarn in Oelsnitz

von Steffen Windisch
Zugriffe: 80

SV Merkur Oelsnitz - VfB Annaberg  (Sonntag, 14 Uhr)

Nach vier sieglosen Spielen (eine Niederlage, drei Remis) strebt Merkur am Sonntag trotz der anhaltenden Personalprobleme einen Heimsieg an und der wäre gegen den Aufsteiger aus dem Erzgebirge wichtig, um nicht weiter in der Tabelle abzurutschen. Die Annaberger, mit zwei Punkten weniger und auf Platz elf, liegen nur einen Rang hinter Oelsnitz. Der VfB hat nach fünf vergeblichen Anläufen - zum Teil ist man nur knapp gescheitert - im Sommer den Aufstieg geschafft und hat einige beachtliche Ergebnisse vorzuweisen. Vergangene Woche zog man allerdings gegen Germania Chemnitz mit 0:2 den Kürzeren. Das Team von Trainer Jens Starke holte in Gelenau beim 1:1 wenigstens einen Punkt, hat sich aber auch nicht mit Ruhm bekleckert. Ein Sieg wäre umso wichtiger, da die nachfolgenden Gegner mit Marienberg und Lichtenstein nicht einfacher werden.  (St. Windisch)

Punktgewinn mit Wermutstropfen

von Marco Schwab
Zugriffe: 92

9. Spieltag Landesklasse West C-Junioren
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   SG Handwerk Rabenstein   0:0

Am vergangenen Sonntag erwarteten unsere C-Junioren die Randchemnitzer nach der Ferienpause auf dem Oelsnitzer Kunstrasen. In einem an Höhepunkten armen Spiel trennten sich beide Teams leistungsgerecht 0:0. Während unser Team im 1. Durchgang dem Führungstreffer näher war, drückte Rabenstein im 2. Durchgang einen Tick mehr. Doch lediglich ein Lattentreffer brachte das Tor von Simon Görtz, der erstmals den Kasten der C1 hütete und ein starker Rückhalt war, in Gefahr. Leider musste man gleich in der Anfangsphase einen bitteren Verlust hinnehmen: Levi Richter verletzte sich bei einem Zweikampf schwer und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Es wurde ein Schlüsselbeinbruch diagnostiziert, sodass Levi seinem Team bis zur Winterpause fehlen wird. Gute Besserung!
Mit dem Punktgewinn kann Trainer Rödel sicher gut leben, mit nun 10 Punkten aus 5 Spielen steht man hervorragend da und kann sich auf die kommenden zwei Highlights freuen: Am Mittwoch gastiert mit Dynamo Dresden II ein Landesligist in der 2. Runde des Sachsenpokals in der Sperkenstadt (Anstoß 14:30 Uhr). Am Sonntag ist man dann beim FC Erzgebirge Aue II zum nächsten Punktspiel zu Gast. Für unsere Truppe sicher zwei aufregende Spiele gegen die jungen Jahrgänge der Bundesliga-Nachwuchsleistungszentren. (M. Schwab)

Merkur mit Punkteteilung in Gelenau

von Steffen Windisch
Zugriffe: 116
 BSV Gelenau - SV Merkur Oelsnitz 1:1 (0:0)
 
Der SV Merkur Oelsnitz hat gestern in der Fußball-Landesklasse beim Vorletzten BSV Gelenau nur ein 1:1 erreicht, womit er auf Tabellenplatz 9 abrutschte. Auch wenn es für Merkur im fünften Pflichtspiel in Folge nicht zu einem Sieg reichte, so war es doch das erste Mal seit dem Aufstieg in die Landesklasse, dass aus Gelenau überhaupt etwas Zählbares mitgenommen werden konnte. Da ein Gelenauer nach einem Foulspiel an Schuch die rote Karte sah, hatten die Oelsnitzer die letzten 25 Minuten mit einem Mann mehr bestritten. Nicht nur deshalb hätten die Vogtländer die Heimreise im Schneeregen mit drei Zählern antreten müssen.

Darüber ärgerte sich Coach Jens Starke. "Wir haben fünf riesige Möglichkeiten zur Führung versemmelt. Und dann schießt eben der Gegner das Tor. Trotz unserer anhaltenden Personalprobleme und des unbequemen kleinen Kunstrasens musst du da mit drei Punkten wegfahren." Fast sah es danach aus, als würde Oelsnitz ganz ohne Punkt bleiben. Doch nach dem Kopfballtreffer von Gelenaus Messig eine Viertelstunde vor Schluss zum 1:0 gelang den Oelsnitzern wenigstens noch der Ausgleich. Nach Foul an Schuch traf Youngster Röhling vom Elfmeterpunkt. Nächsten Sonntag kommt Tabellennachbar VfB Annaberg, derzeit Zehnter, nach Oelsnitz.

Oelsnitz: Speri - Persigehl, Ketzel, Steinel, Verderber (79. Hädicke), Kreul, Heydeck, Baumann, Bobach (76. Niemann), Röhling, Schuch. Tore: 1:0 Messig (74.), 1:1 Röhling (79./Elfmeter); SR: Sadowski (Zwickau); Zuschauer: 62.  (Bericht: Freie Presse)

 

 

F-Jugend feiert Einzug in die Meisterrunde

von Marco Schwab
Zugriffe: 80

11. Spieltag F-Junioren Staffel 1
SpG Mühltroff/ Pausa    -   SV Merkur 06 Oelsnitz   4:5 (1:0)

Am letzten Spieltag der Vorrunde ging es für unsere F-Junioren nach Pausa, um gegen die SpG Mühltroff/ Pausa um den Einzug in die Meisterrunde zu kämpfen. Ein Punkt würde unseren Jungs um die Trainer Mario Engelbrecht und Heiko Hellinger, der den auf Kur weilenden Denny Wolf vertrat, reichen, um das gesteckte Ziel Platz 3 zu erreichen. Hierzu sei gesagt: Natürlich sollte es im F-Junioren-Alter weniger um Ergebnisse sondern mehr um das Fußballspielen gehen, dennoch ist der Einzug in die Meisterrunde verbunden mit niveauvolleren Matches im Frühjahr für die Entwicklung der jungen Kicker wichtig, denn gegen gute Kontrahenten entwickelt man sich besser als gegen unterlegene Mannschaften.
In einer schwachen ersten Halbzeit lag man 1:0 zurück. Doch nach dem 2:0 kurz nach der Pause kam man endlich in Fahrt. Jeremy Penzel, mit insgesamt 48 Treffer in 11 Spielen Bester seiner Mannschaft, führte sein Team mit 5 Toren fast im Alleingang in die Meisterrunde. Nach dem zwischenzeitlichen 3:1 für die Heimelf erzielte er binnen 5 Minuten 4 Treffer. Einzig der indisponierte Referee machte es durch einen lächerlichen Neunmeter kurz vor Abpfiff noch ein wenig spannend, doch am Ende reichte es zum 5:4 Sieg. Mit 24 Punkten aus 11 Spielen erreichte unser Team den 3. Platz hinter dem VFC Plauen I und der SG Jößnitz. Kompliment an das junge Team und ihre leidenschaftlichen Trainer. (M. Schwab)

A-Jugend mit Punkteteilung im Topspiel

von Marco Schwab
Zugriffe: 55

8. Spieltag A-Junioren Kreisliga
1.FC Wacker Plauen - SpG Oelsnitz/Werda 1:1 (0:0)

Nach zweiwöchiger Spielpause stand am Sonntag der 8. Spieltag in der A-Junioren Kreisliga auf dem Programm. Unsere Jungs trafen auf den Tabellenführer aus der Ost. Bei winterlichen Temperaturen spielte man auf dem Kurt-Helbig-Kunstrasenplatz.
In den ersten Minuten des Spiels war sofort zu erkennen das keine der zwei Mannschaften einen Fehler machen will. Unsere Jungs setzten die taktischen Vorgaben sehr gut um, so dass der Gastgeber vorrangig durch Standards gefährlich wurde. Die SpG setzte oft Nadelstiche durch ihre gefährlichen Konter, die aber meist nicht mit der letzten Konsequenz zu Ende gespielt wurden. So ging es nach einer eher höhepunktarmen ersten Hälfte torlos in die Kabine.
Kurz nach Wiederanpfiff zeigte unsere SpG mal wieder inkonsequentes Abwehrverhalten was die Wacker mit dem 1:0 bestrafte. Trotzdem behielt unser Team die nötige Ruhe und übernahm mehr und mehr Kontrolle über das Spiel. In der 68. Minute verwertete Niklas Müller einen gut getimten langen Ball zum verdienten Ausgleich. Ab da konnten sich unsere Jungs wieder etliche Chancen erarbeiten und waren nah dran an der Führung. Doch kein weiterer Ball fand den Weg ins Tor. Auch die Wacker wurde vor allem durch Standards stets gefährlich und traf unter anderem zwei Mal das Aluminium.

Unterm Strich kann man mit der Punkteteilung leben, obwohl man gerade in der zweiten Hälfte den Gegner öfters vor Probleme gestellt hat. Nächste Woche spielt unsere Spielgemeinschaft zu Hause gegen den FSV Treuen. (S. Eichhorn)

B-Jugend wieder an der Tabellenspitze

von Marco Schwab
Zugriffe: 88

9. Spieltag Kreisliga B-Junioren
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   SpG Neustadt/ Auerbach   4:0 (1:0)

Nach zweiwöchiger Ferienpause durfte unsere B-Jugend am gestrigen Samstag wieder aufs Feld und wollte gegen die SpG Neustadt/ Auerbach den bisher einzigen Punktverlust der Saison wettmachen. Dies gelang am Ende souverän aber glanzlos. Über 80 Minuten war man die spielbestimmende Mannschaft, schaffte es aber nicht wie zuletzt spielerische Höhepunkte zu setzen. Einzig der Schlusspunkt durch Clemens Henke, der in der Nachspielzeit nach schöner Ballstaffette den Ball im Winkel versenkte, war ein gut herausgespielter Treffer. Die 1:0 Führung Mitte der 1. Halbzeit besorgte Tim Spitzner mit einem feinen Heber nach klasse Diagonalball von Kapitän Ußfeller. Das 2:0 kurz nach dem Pausentee erzielte Niklas Günther nach einem Kempin-Freistoß und den 3. Treffer erzielte erneut Tim Spitzner, der einen Freistoß aus 16,5m trocken im Eck versenkte. Am Ende ein Pflichtsieg gegen einen im Gegensatz zum Hinspiel schwachen Gegner, bei dem zwei Dinge positiv zu erwähnen sind: Zum zweiten Mal in Folge spielte man zu Null. Die Defensive ließ wenig zu und die wenigen brenzligen Situationen bereinigte Torhüter Timeon Roth, nach mehrwöchiger Verletzungspause erstmals wieder im Kasten, sehr stark. Zudem muss man dem Unparteiischen Nick Leucht vom SSV Tirpersdorf ein Kompliment aussprechen. In seinem erst 2. Schiri-Einsatz überhaupt leitete er die faire Partie völlig unaufgeregt und souverän.
Am kommenden Sonntag ist man bei der SG Kürbitz II zu Gast. Eine Mannschaft, die das Ticket für die Meisterrunde sicher hat wird unsere Mannschaft dann vermutlich mehr fordern, als der gestrige Gegner. (M. Schwab)