SV MERKUR 06

SV Merkur 06 Oelsnitz e.V.

2. Mannschaft nimmt drei Punkte aus Bad Brambach mit

Vogtlandklasse – 10. Spieltag
SSV Bad Brambach – SV Merkur 06 Oelsnitz II   1:3 (0:0)

Nach dem Sieg in der Vorwoche reiste unsere 2. Männermannschaft mit breiter Brust nach Bad Brambach und war fest gewillt die drei Punkte aus dem Kurort mitzunehmen. Die Sperken starteten gut in die Partie und erspielten sich optische Überlegenheit. Es dauerte ca. 25 Minuten bis zur ersten echten Chancen: Günther wurde über außen klasse freigespielt, setzte seinen Abschluss aber an den Pfosten. Auch weitere gute Aktionen über die Außenbahnen führten vorerst nicht zum Erfolg, auch einen klaren Handelfmeter nach halbhoher Eingabe wurde Merkur verweigert. Die Heimelf hatte vor der Pause ihre beste Phase. Zunächst jagte Heiße nach einem Stellungsfehler in der Abwehr den Ball freistehend übers Gehäuse. Kurz darauf klatschte ein Kopfball nach Ecke an den Pfosten.
Nach der Pause riss Merkur die Partie an sich und kam immer wieder gefährlich in die Brambacher Hälfte. In der 57. Minute war es soweit. Lukas Prang setzte sich von außen kommend energisch durch und blieb vorm Tor cool. Anschließend hatte die Heimelf zwei dicke Chancen, bei denen sich unser Torhüter Simon Görtz mit starken Paraden auszeichnen konnte. 9 Minuten nach der Führung war es erneut Prang, der das 2:0 besorgte. Nach klasse Vorarbeit von Felix Niemann musste er aus Nahdistanz nur noch den Fuß hinhalten. Damit waren die Messen so gut wie gelesen. Aus dem Nichts kamen die Oberländer zum Anschluss: Einen vollkommen unberechtigten Foulelfmeter versenkte Voigt (83.). Merkur drückte aber auf die Entscheidung und erzielte dieser in der Nachspielzeit. Der eingewechselte Merkel schickt mit feinem Pass den ebenso eingewechselten Geiser auf die Reise, sein gekonnter Heber landet nur am Lattenkreuz, doch Merkel setzt gedankenschnell nach und nutzt den Abstauber zum 3:1.
Am Ende ein verdienter Sieg, wie schon in der Vorwoche aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Das zwischenzeitliche Leistungsloch scheint überwunden, nun gilt es mit voller Konzentration die kommenden Aufgaben bis zur Winterpause anzugehen. Nächste Woche spielt Merkur II erneut auswärts, dann beim VfB Plauen Nord, Samstag 14 Uhr. (MS)

Nach oben scrollen