E-Jugend holt ECOVIS-CUP

von Marco Schwab
Zugriffe: 9

Am letzten Wochenende war unsere E-Jugend in Falkenstein zu Gast. Man trat diesmal mit einem gemischten Kader mit überwiegend jungem Jahrgang an. In der Vorrunde musste man gegen den Gastgeber, Neustadt/Ellefeld und Traktor Lauterbach antreten. In den ersten beiden Partien trennte man sich 2:2 und 1:1.
Somit musste im dritten Spiel gegen Lauterbach ein Sieg her. Lauterbach war zwar ebenso nur mit einem gemischten Kader angetreten, aber trotzdem war man gewarnt. Mit einem 3:1 Sieg zog man als Gruppenzweiter ins Halbfinale ein. Hier traf man auf Coschütz. Man ging recht schnell mit 2:0 in Führung und trotz einer 2-Min-Strafe gewann man das Spiel 3:2. Jetzt wartete im Finale der Gastgeber. Mit einer starken Leistung siegte man 4:1 und gewann das Turnier am Ende verdient. (DW)

Aufgebot: Quentin Unger, Jannis Schlott, Ron Seifert (1 Tor), Jayden Golle, Colin Fitz (1), Jeremy Penzel (6), Finley Jacob (4), Benny Wolf (1)

B-Jugend holt Bronze bei Sachsenmeisterschaft

von Marco Schwab
Zugriffe: 33

Am gestrigen Sonntag machten sich unsere B-Junioren mit zahlreichen Anhängern auf den Weg nach Großenhain. Dort stand die Endrunde der Futsal-Landesmeisterschaft an, für die man sich vergangene Woche in eigener Halle qualifizierte.

Im 1. Vorrundenspiel traf man auf den Radebeuler BC und konnte dank eines Tores von Max Hertel kurz vor Schluss ein 1:1 Remis sichern. Anschließend unterlag man der BSG Chemie Leipzig mit 2:3. Armin Mühlmann brachte unsere Farben zweimal in Front, doch leider reichte es nicht zum Punktgewinn. Im abschließenden Spiel gegen die SpVgg Dresden-Löbtau ging es um alles: Man musste unbedingt mit mindestens 2 Toren Unterschied gewinnen um ins Halbfinale einzuziehen. Armin Mühlmann, Niklas Günther und Nico Paulus machten den 3:0 Sieg perfekt.

Im Halbfinale ging es gegen den Landesligisten Bischofswerdaer FV, die unseren Jungs vor allem körperlich überlegen waren. Man war zwar die bessere Mannschaft, musste sich jedoch mit einem 0:0 begnügen, sodass das 6m-Schießen entscheiden musste. Hier zeigte die höherklassige Mannschaft bessere Nerven und zog ins Endspiel ein. So blieb unseren Jungs das kleine Finale. Hier revanchierte man sich für die Vorrundenniederlage und siegte gegen die große BSG Chemie Leipzig mit 1:0 durch ein Tor von Jonas Kramer. Das Finale gewann dann der Bischofswerdaer FV gegen Borea Dresden.

Trainer Maik Rödel: "Starke Leistung von den Jungs. Schade dass wir im Halbfinale nicht die Chancen genutzt haben, wir hätten hier was reißen können."

Dennoch: Herzlichen Glückwunsch zur Bronzemedaille bei der Sachsenmeisterschaft! Der Verein ist stolz auf euch. (MS)

Merkur startet mit Doppeltest

von Marco Schwab
Zugriffe: 46

Mit zwei Testspielen gegen Vogtlandligisten startete der SV Merkur in die Vorbereitung auf die Rückrunde. Insgesamt setzte Trainer Jens Starke 20 Spieler ein und konnte sicher das ein oder andere Detail erkennen, an dem bis zum Punktspielstart in 4 Wochen gearbeitet werden muss.

Am Freitag empfing man bei eisigen Temperaturen den BC Erlbach. Marcel Schuch brachte das Heimteam nach 17 Minuten in Führung, doch in der Folge blieb nach vorn vieles Stückwerk. Kurz vorm Pausentee fing man sich durch Klinger den Ausgleich. Durch zahlreiche Wechsel begünstigt fand man im 2. Durchgang keine Durchschlagskraft mehr, sodass man sich am Ende mit diesem Remis begnügen musste.

Am Sonntag war dann der SV Fronberg Schreiersgrün auf dem Kunstrasen des Elstertalstadion zu Gast. Trotz eines frühen Rückstandes - Herold nutzte in der dritten Minute den Nachschuss eines abgewehrten Freistoßes - konnte man am Ende 5:1 gewinnen. Zwei Freistoßtore durch Baumann und Bobach sowie zwei Kopfballtore von Schuch und Hofmann brachten schon zur Halbzeit eine sichere Führung. Der 2. Durchgang, so Vizepräsident Steffen Windisch, "blieb ohne große Höhepunkte. Das 5. Tor was der schönste Treffer des Tages. Einen Diagonalball von Heydeck genau in den Lauf von Baumann vollendete dieser überlegt."

Am Freitag steht das nächste Testspiel an. Es wartet kein Geringerer als der amtierende Vogtlandmeister und frischgekührte Hallenpokalsieger SC Syrau auf die Merkurianer. Anstoß in Oelsnitz ist 18:30 Uhr. (MS)

Merkur veranstaltet erneut Schnuppertraining

von Marco Schwab
Zugriffe: 25
Der SV Merkur ist weiterhin auf der Suche nach Verstärkung für die Nachwuchsabteilung. Dazu veranstaltet der Verein erneut ein Schnuppertraining. Dies findet in diesem Jahr am Samstag, den 8. Februar in der Sporthalle Oelsnitz statt. Von 10 bis 11 Uhr können neugierige und interessierte Mädchen und Jungs ins Training unserer Mannschaften schnuppern und sich einen kleinen Eindruck verschaffen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Voranmeldung ist nicht nötig.
 
Der SV Merkur ist stets auf der Suche nach Kids, die Lust auf Fußball haben und sich in einer Gruppe Gleichaltriger sportlich betätigen wollen. Von den Bambinis bis zur A-Jugend ist man mit 9 Teams im Spielbetrieb aktiv. Um auch zukünftig gut aufgestellt zu sein, ist man bestrebt neuen Fußball-Nachwuchs zu finden.
 
Ansprechpartner ist Jugendleiter Maximilian Merkel, erreichbar unter Tel. 0170 5012523 oder E-Mail maexer_milian@web.de

Paukenschlag bei Merkur

von Steffen Windisch
Zugriffe: 157

Trainer Jens Starke hört im Sommer auf

Damit hatte wohl keiner gerechnet. Jens Starke, der vor sechs Jahren nach dem Abstieg aus der Bezirksliga und in einer schwierigen Phase das Traineramt beim SV Merkur übernahm, hatte zunächst im Dezember seinen Vorstand und jetzt zum Trainingsauftakt die Mannschaft darüber informiert, dass er zum Saisonende seine Tätigkeit beenden wird. "Ich gehe im Guten. Die Arbeit mit den Leuten in diesem top geführten Verein und mit der Mannschaft hat mir viel Spaß bereitet. Aber ich spüre, dass die Zeit für eine Pause gekommen ist", so Starke, der mit sechs Jahren das Fußballspielen angefangen hat und nach genau 50 Jahren ununterbrochen als Spieler, Geschäftsführer, Sportlicher Leiter und Trainer mal etwas mehr Freizeit genießen will.  Der Vorstand bedauert diese Entscheidung sehr, kann sie aber nachvollziehen. Präsident Jürgen Geigenmüller, der im Januar 2014 in einer Plauener Sauna  mehr oder weniger zufällig mit Starke ins Gespräch kam, ist voll des Lobes über seinen Cheftrainer: "Die sportlichen Erfolge, Aufstieg in die Landesklasse 2016 und nach Lage der Dinge vier souveräne Spielzeiten mit Platz drei  vor zwei Jahren als Höhepunkt, sind in erster Linie sein Verdienst. Genau wie das gute Klima und der Zusammenhalt innerhalb der Truppe, sowie die Weiterentwicklung zahlreicher Spieler." Noch ist Jens Starke ein knappes halbes Jahr im Amt, aber eines ist sicher, er hat im Elstertalstadion durch seine ehrliche, umgängliche und sympathische Art viele Freunde gefunden, auch über die Zeit darüber hinaus. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Der Vorstand befindet sich in Gesprächen und wird zu gegebener Zeit informieren.  (stwi/ms/jg)                           

Erste beginnt Vorbereitung mit Doppeltest

von Steffen Windisch
Zugriffe: 79

Trainer Jens Starke konnte am Dienstagabend 17 Spieler zum Trainingsauftakt begrüßen. Die Vorbereitung auf die am 23. Februar beginnende Rückrunde beim Reichenbacher FC dauert knapp vier Wochen und beinhaltet fünf Testspiele. Gleich am kommenden Wochenende empfängt man zwei Vogtlandligisten in Oelsnitz. Da diese aber auch am Anfang ihrer Vorbereitung stehen, dürften die Ergebnisse weinig aussagekräftig sein. Am Freitag (Anstoß 18.30 Uhr) geht es gegen den BC Erlbach und am Sonntag (14 Uhr) gegen SV Fronberg Schreiersgrün. Personell hat es nach den Worten vom Sportlichen Leiter Marco Schwab nur wenige Veränderungen gegeben. Nils Winkler, im Spätsommer noch einige Spiele auf dem Platz, wird nach einer beruflichen Veränderung nicht mehr auflaufen. Ebenso Abdulrahman Sharki, der zu Fortuna Plauen gewechselt ist. Neu im Kader dagegen ist Alexander Hartung (im Bild) von der SG Stahlbau Plauen. Oelsnitz belegt nach der Hälfte der Saison Platz fünf mit 24 Punkten. Dies sind genau doppelt so viele wie vor einem Jahr, als  man lange um den Klassenerhalt bangte. "Wir wollen diesen Platz in etwa auch am Ende belegen, vielleicht ist sogar noch Platz drei drin. Dafür müssten wir aber konstantere Leistungen abliefern", so Jens Starke zu den Zielen für die zweite Saisonhälfte.  (stwi)