"Harry" verlässt Merkur und kehrt nach Erlbach zurück

von Steffen Windisch
Zugriffe: 56

Dominic Oehm verlässt in der Winterpause das Landesklasse-Team von Merkur Oelsnitz und kehrt nach siebeneinhalb Jahren zu seinem Heimatverein BC Erlbach in die Vogtlandliga zurück. Da aller Voraussicht nach dieses Jahr keine Spiele mehr stattfinden, war am 3. Oktober beim 1:1 in Lichtenstein sein 73. und letzter Einsatz in einem Punktspiel der Landesklasse im Merkur-Dress. Es hätten deutlich mehr sein können, aber Krankheiten und Verletzungen, wie zuletzt auch wieder, zwangen ihn immer wieder zu Pausen. Oehm kam mit Trainer Jens Starke  2014 nach dem Abstieg aus der Bezirksliga zum SV Merkur und feierte 2 Jahre später den Aufstieg aus der Vogtlandliga in die damals neugegründete Landesklasse. Der 27-Jährige war ein typischer Spielgestalter mit  Übersicht und dem Auge für den Nebenmann. Hervorzuheben ist seine exzellente Schusstechnik. Seine 22 Tore waren überwiegend sehenswert. Die Anhänger in Oelsnitz werden sich an raffinierte  Freistöße und drei direkt verwandelte Eckbälle erinnern. "Der Schritt war lange und reiflich überlegt und ist mir sehr schwer gefallen, weil das Klima in der Mannschaft und im Verein überragend war", so "Harry", wie er von Freunden und Mitspielern gerufen wird.   (stwi)  Bild: Es war eine Sternstunde seiner Oelsnitzer Zeit. Im August 2019 am ersten Spieltag im Derby gegen Reichenbach traf "Harry" beim 4:0 doppelt. Nach seinem direkt verwandelten Eckball kurz vor der Pause zum 1:0 war Vincent Bobach (links) sein erster Gratulant.  (Foto: Thomas Gräf/ Freie Presse)

Letztes Spiel 2021: E2 mit Kantersieg

von Marco Schwab
Zugriffe: 64

Am vergangenen Mittwoch hatten unsere E2-Junioren im Nachholspiel den FSV Klingenthal zu Gast. Was sich im Vorfeld bereits andeutete, war einen Tag später klar: Es sollte das letzte Spiel des Jahres einer Merkur-Mannschaft sein.
Am Ende wurde es für die personell gebeutelte E2 eine klare Sache, doch in den ersten 10 Minuten gestaltete sich das Spiel noch ausgeglichen. Klingenthal drehte sogar die Führung durch Tim Hanitzsch zum 1:2 nach 7 Minuten, doch anschließend ließen die jungen Sperken nichts anbrennen. Bis zur Halbzeit lag man 8:2 in Front.
Im 2. Durchgang wurde es ein Spiel auf ein Tor und besonders der sechsfache Torschütze Tim Hanitzsch und Lucy Linke machten hier auf sich aufmerksam. Zum Schluss stand es 13:2 für Merkur. Torschützen waren Nils Tunger (2x), Lenny Macal (2x), Tim Hanitzsch (6x), Lucy Linke (2x) und Rayk Herpich.

Damit beendet man die Vorrundenstaffel 3 auf einem beachtlichen Platz 3 mit 15 Punkten. Hoffen wir, dass die Zwangspause nicht allzu lang dauert und der Spielbetrieb im Frühjahr rechtzeitig starten kann. Der Trainingsbetrieb für Kinder unter 16 Jahren ist weiterhin gestattet, davon macht der Merkur-Nachwuchs auch weiterhin Gebrauch. (MS)

Mitgliederversammlung wird verschoben!

von Steffen Windisch
Zugriffe: 84

Die für Freitag, den 26. November 2021 geplante Mitgliederversammlung muss verschoben werden und damit auch die Wahl des neuen Vorstands. Die aktuelle Entwicklung und die neue Corona-Verordnung mit den verschärften Regeln, lässt keine andere Entscheidung zu. Der Vorstand informiert im kommenden Jahr rechtzeitig seine Mitglieder, wenn ein neuer Termin feststeht.  (stwi)

Der Vorstand

Fanshop: Neue Artikel erhältlich - Weihnachtsgeschenke sichern

von Marco Schwab
Zugriffe: 63

Ab sofort sind in unserem Fanshop einige neue Artikel erhältlich. Zum Beispiel wurde ein neuer HD-Fanschal in echter Bundesliga-Qualität erstellt. Aber auch Wimpel und Schlüsselbänder sind nun erhältlich. Zudem gibt es weiterhin eine große Auswahl von anderen Artikeln. Es ist für jeden ein passendes Weihnachtsgeschenk dabei! Reinschauen lohnt sich!

Unter folgendem Link gelangt man zu unserem Fanshop:
https://svmerkur-shop.de

Bild: Unsere Nachwuchskicker hatten bereits beim Fotoshooting viel Freude mit den neuen Sachen.

D2 beendet Vorrunde mit Sieg

von Marco Schwab
Zugriffe: 70

Am Samstag waren unsere D2-Junioren als einziges Merkur-Team an diesem Wochenende auf dem Platz gefordert. Zum letzten Spiel der Vorrunde erwartete man den FSV Bau Weischlitz. Bereits vor dem Spiel war tabellerisch alles geregelt, Merkur II sollte als Zweiter vor dem Dritten Weischlitz in die Meisterrunde einziehen. Dennoch wollten unsere Jungs nochmal zeigen was sie drauf haben und die gute Platzierung gegen den direkten Verfolger unterstreichen. Dies gelang mit einer glanzlosen, aber konzentrierten Leistung über die gesamten 60 Minuten, wobei vor allem die konsequente Abwehrarbeit zu loben ist. Nach vorn erspielte man sich die ein oder andere Chance, musste aber bis nach der Pause auf den ersten (und einzigen Treffer) warten. Jeremy Penzel eroberte im Mittelfeld klasse den Ball, zog mit Tempo los und setzte die Kugel mit einem präzisen Flachschuss ins Netz. Weitere Chancen, unter anderem traf Max Derfler das Lattenkreuz, blieben ungenutzt, sodass man bis zum Schluss zittern musste. Doch auch zwei Ecken des Gegners in der Nachspielzeit überstand man schadlos. So konnte man im 10. Vorrundenspiel den 7. Sieg feiern. Dem gegenüber stehen zwei Niederlagen gegen den Staffelsieger SG Jößnitz und ein Remis. Erneut ein starkes Spiel unserer Jungs, die ihre Vorrunde damit krönten und verdient in die Meisterrunde einziehen. Besonders bemerkenswert, da man fast ausschließlich als jüngerer Jahrgang antritt und meist ältere und körperlich robustere Gegner gegenüberstehen. Bester Torschütze unserer Mannschaft ist Jannik Graslaub mit 10 Treffern, gefolgt von Benny Wolf und Max Derfler mit je 9 Buden.

In der Meisterrunde ab Frühjahr treffen wir auf folgende Gegner: SG Jößnitz, SC Syrau, ESV Lok Plauen, SpVgg Grünbach-Falkenstein und SV Coschütz. Hier wollen sich die Jungs erneut beweisen und vor allem lernen und sich weiterentwickeln! Zuvor hat man am kommenden Samstag noch ein Pokalspiel: Ab 11 Uhr ist die SpG Post/ Fortuna Plauen zu Gast. (MS)