Merkur will mit drei Punkten im Gepäck aufs Oktoberfest

von Steffen Windisch
Zugriffe: 28

FC Concordia Schneeberg - SV Merkur Oelsnitz / Sonntag, 15 Uhr

Der SV Merkur Oelsnitz will am Sonntag in Schneeberg den zweiten Tabellenplatz in der Landesklasse zurück erobern, denn diesen verlor man am vergangenen spielfreien Sonntag an den SV Eiche Reichenbrand, der eine vorgezogene Partie in Schneeberg mit 2:0 gewann. Merkur Trainer Thomas Sesselmann lässt an der Zielsetzung keine Zweifel aufkommen: "Nach Auerhammer (5:3) und Thalheim (2:0) wollen wir auch im dritten Auswärtsspiel einen vollen Erfolg, damit wir am Abend in der Vogtlandsporthalle beim Oktoberfest einen Grund mehr zum Feiern haben. Personell wird es keine großen Änderungen zum letzten Spiel geben. Enders ist nach seiner Roten Karte gesperrt und Zimmermann sowie Pieschel nach wie vor verletzt." Der Gastgeber ist noch ohne Heimsieg und liegt mit sechs Punkten auf Tabellenplatz neun. Die letzte Begegnung beider Mannschaften Ende März war eine klare Angelegenheit für Merkur. Beim 5:0 erzielte Wild bei seinem Einstand im Merkur-Dress die Führung und danach trafen Hofmann und Persigehl im Doppelpack.  (stwi) 

Bild: Ob Andreas Knoll nach seiner Einwechslung im letzten Spiel in Schneeberg von Beginn an aufläuft, darauf wollte sich  Thomas Sesselmann nicht fest legen. Der Trainer will den Neuzugang nach langer Verletzungspause behutsam an die Belastung heran führen und nichts überstürzen.

Veranstaltungsinfos Oelsnitzer Oktoberfest

von Administrator
Zugriffe: 54

Am kommenden Sonntag ist es bereits soweit.
In der Vogtlandsporthalle Oelsnitz heißt es ab 20 Uhr "O'zapft is!".
Auf diesem Weg wollen wir euch deshalb noch einmal kompakt alle wichtigen Infos zur Verfügung stellen:
 
Einlass: Ab 19:00 Uhr, Eintritt ausschließlich für Personen ab 16 Jahren, Personen unter 18 Jahren benötigen zum Einlass einen Muttizettel.
 
Muttizettel: https://www.svmerkur.de/dokumente/muttizettel.pdf
 
Beginn: 20:00 Uhr mit Fassanstich und 30l Freibier !!!
 
Vorverkauf: für 8 € pro Karte bis Freitag, 30.09.2022, bei Markgrafen Getränkemarkt Oelsnitz, Pfenniginsel Oelsnitz, fair play sport Plauen
 
Abendkasse: 10 €
 
Anreise: Im Zuge des Abrisses des ehemaligen Schützenhauses (FUN) ist aktuell die Adolf-Damaschke-Straße ab Einmündung Karl-Liebknecht-Straße gesperrt.

Parken: Aufgrund des Abrisses sind im Umfeld der Sporthalle aktuell nur begrenzte Parkflächen vorhanden. Es wird daher empfohlen weiter außerhalb zu parken, anbieten würde sich hier z.B. der Parkplatz am Aldi-Markt an der Untermarxgrüner Straße. Zu benutzen ist hierbei ebenfalls die Zufahrt über den Willy-Brandt-Ring aufgrund einer Baumaßnahme. (MM)

F-Jugend richtet Getränke-Schindler-Cup aus

von Marco Schwab
Zugriffe: 29

Am vergangenen Sonntag empfingen unsere beiden ins Rennen geschickten Merkur-Teams die F-Jugend-Mannschaften des VFC Plauen, vom 1.FC Wacker Plauen, der SpG Adorf/ Bad Brambach und des VfB Schöneck zum selbst organisierten Getränke-Schindler-Cup. Gespielt wurde um die Pokale unseres Sponsors Mirko Schindler. Ziel war es allen unserer Merkur-Jungs weitere Spielpraxis zu verschaffen. Unsere erste Vertretung konnte mit zwei deutlichen Siegen ins Turnier starten. Dabei lief der Ball gut durch die eigenen Reihen. Besonders Fabio und Felix zeigten sich hier mit je 3 Treffern sehr spielfreudig. Im Spiel gegen die Zweitvertretung des VFC Plauen, wollte das Runde aber lange Zeit nicht den Weg ins Eckige finden. Zwar stand die Defensive um Abwehrorganisator Kurt und den Aushilfskeeper Michl sehr sicher, offensiv fehlte jedoch die letzte Zielstrebigkeit. Nachdem Levi auch noch mit einem an Noah verwirkten Neunmeter am Gästekeeper scheiterte, sah es lange Zeit nach einem Remis aus. So dauerte es bis in die letzte Spielminute, ehe sich Fabio ein Herz fasste und einen satten Schuss zunächst an die Latte setzte, um den Nachschuss überlegt im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Mit dem 1. FC Wacker Plauen wartete im nächsten Spiel unser Angstgegner. Michl musste hier nach einem überlegten Lupfer des Gegners, den am Ende des Tages einzigen Gegentreffer zum 0:1 Rückstand hinnehmen. Nun ging jedoch ein Ruck durch das Team. Nachdem Felix mit einem entschlossenen Torabschluss noch am gegnerischen Keeper scheiterte, hämmerte Noah den Nachschuss zum umjubelten Ausgleich in die Maschen. Ein Sieg im letzten Spiel gegen Schöneck sollte jetzt für den Turniersieg reichen. Unsere Jungs ließen von Beginn an keine Zweifel am Ausgang der Partie aufkommen. Levi, Nick und Doppelpacker Felix machten hier schnell alles klar.
Unsere Zweitvertretung tat sich in ungewohnter Zusammensetzung erwartungsgemäß etwas schwerer. Trotzdem ließen die Jungs zu keiner Zeit die Köpfe hängen und hätten sich den einen oder anderen Treffer sicherlich verdient gehabt. Gerade im Spiel gegen den VFC Plauen vergaben Milan und Emil sehr aussichtsreiche Chancen. Auch Yannick und John hatten im Turnierverlauf gute Aktionen und Emil scheiterte gegen Schöneck mit einem Freistoßknaller an der Querlatte. Insgesamt wäre eine bessere Platzierung möglich gewesen und man hat hier gesehen, dass einigen Jungs regelmäßigeres Training und natürlich weitere Wettkampfpraxis fehlt. Dies gehen wir in den nächsten Wochen zusammen an.
Am Ende konnten sich aber alle Kinder über eine Medaille freuen und neben unserer ersten Vertretung als Turniersieger, konnten die Teams des 1.FC Wacker Plauen und der SpG Adorf/Bad Brambach, tolle Pokale in Empfang nehmen. Vielen Dank nochmal an unseren „Schinde“ für das Sponsoring. Ebenso möchte sich die F-Jugend bei allen Helfern rund um das Turnier herzlich bedanken. Ob Kampfgericht, Spielleiter, Imbissversorgung oder Kuchenbäcker – ohne euch wäre ein so reibungsloser Turnierablauf nicht möglich gewesen. Auch zu unseren Gästen sagen wir „Danke“ für das faire Turnier und hoffen, dass alle ihren Spaß beim Kicken hatten. (KS)

Platzierungen:
1. SV Merkur 06 Oelsnitz I
2. Wacker Plauen 3
3. SpG Adorf / Bad Brambach
4. VfB Schöneck
5. VFC Plauen 2
6. SV Merkur 06 Oelsnitz II

Für Merkur I spielten: Michl Tröger (Torwart), Levi Macal (1 Tor), Noah Simmler (2), Nick Schindler (1), Kurt Gerschau, Felix Konschak (5), Fabio Herrmann (4)
Für Merkur II spielten: Jan Barthel (Torwart), Yannick Sperling, Milan Persigehl, Louis Krause, John Wurzer, Niclas Lang, Emil Schwenkbier

 

 

G-Junioren zu Gast in Kottengrün

von Marco Schwab
Zugriffe: 8

Funino-Turnierrunde der G-Junioren in Kottengrün

Ein Dank geht zunächst an den Gastgeber für ein gut organisiertes und schönes Funino-Turnier am Sonntagvormittag. Durch kurzfristige Absagen zweier Teams, stellten Merkur‘s G-Junioren gleich 3 Mannschaften für das Turnier, welche sich alle sehr gut behaupten konnten und kein Spieler und keine Spielerin nach Ende des Turniers nicht erschöpft war und unglücklich nicht gespielt zu haben nach Hause fuhr. Man bedankt sich zudem bei den Eltern welche das Betreuerteam tatkräftig unterstützten. Mit 7 Partien pro Team konnte man viele Unterschiede in Sachen Leistung, Lust und Emotionen erkennen und sehen worauf man zukünftig beim Training mehr Wert legen sollte, sodass sich ein noch besseres, zielorientiertes Balltreiben bei der Funino -Spielart entwickelt. (AL)
Folgende Spieler erzielten Tore und dürfen Ihre Strichlisten am Kühlschrank erweitern: Charlotte Ranacher 2; Matthes Schulze 5; Theo Weber 5; Julian Rahnis 6; Tim Fuchs 10; Alfred Bahmann 1; Leon Böttcher 3; Karl Gerschau 2; Fabian Jacob 8

E3 bei Stahlbau Plauen aktiv

von Marco Schwab
Zugriffe: 8

Zu Auswärtsspiel reisten unsere E3-Junioren am vergangen Samstag zum Gegner Stahlbau Plauen. Wir erwarteten wieder ein sehr schweres Spiel, da der Gegner bereits einige deutliche Ergebnisse eingefahren hatte. Ziel war wieder die Konzentration auf das Defensivverhalten, um dem Gegner so wenig wie möglich Chancen zu geben. In den ersten 10 Minuten kam der Gegner auch nicht so oft vor unser Tor und es kam aus unserer Sicht nur zu drei Gegentoren. Danach kamen aber auch wir zu ein paar guten Chancen, Silas lief allein auf den Torwart zu, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Bis zur 23. Minute erhöhte Stahlbau dann den Spielstand auf 9:0. Im Gegenzug spielte dann Julien in Minute 24 einen traumhaften Pass auf Silas und dieser erzielte dann das 1:9 aus unserer Sicht. Bis zur Halbzeit gelangen dem Gegner dann noch zwei Tore zum 11:1 Halbzeitstand.
In der zweiten Halbzeit konnten wir uns auch des Öfteren ein paar gute Chancen erspielen, bis auf einen vermeintlichen Treffer in Minute 32, welcher dann wohl doch nicht hinter der Torlinie war, gelang uns kein weiteres Tor. Stahlbau Plauen hingegen traf noch 7x und so war das Endergebnis dann ein deutliches 18:1.
Für uns ist allerdings wichtig, dass unsere Jungs von Spiel zu Spiel dazulernen und mittlerweile auch einige Kombinationen gelingen. Der Ball wird nicht mehr nur einfach nach vorne geschlagen, es kommen auch ein paar Zuspiele über mehrere Stationen an. Wenn sich das defensive Arbeiten noch besser einprägt und die Gegner nicht mehr so oft frei aufs Tor zulaufen können, dann sind in Zukunft auch aus unserer Sicht bessere Ergebnisse möglich. (TP)

C-Jugend siegt erneut

von Marco Schwab
Zugriffe: 48

C- Jugend Kreisklasse Staffel 2: 4. Spieltag
SpG Traktor Lauterbach/ Merkur Oelsnitz   -   1.FC Wacker Plauen   2:0 (1:0 )

Das Heimspiel der SpG Lauterbach/ Oelsnitz begann am Sonntagmorgen mit einer Schweigeminute. Unser Sportfreund Gerhard Schulze verlor den Kampf gegen seine schwere Krankheit in der letzten Woche. Gerhard war als Co-Trainer lange Zeit mitverantwortlich für die Entwicklung der Lauterbacher Mannschaft und stand in unzähligen Spielen als Schiedsrichter auf den vogtländischen Sportplätzen. Wir werden ihn sehr vermissen.
Die SpG Lauterbach/ Oelsnitz gewann zum vierten Mal in Folge und ist nun bereits seit drei Spielen ohne Gegentor. Zunächst zeigte sich die Heimelf jedoch beeindruckt von der körperlichen Überlegenheit der Plauener und die Anfangsminuten gehörten klar den Gästen. Bei der ersten Ecke der Wackeraner stimmte die Zuordnung im Strafraum der Heimelf überhaupt nicht. Der Wacker-Angreifer verfehlte mit der Direktabnahme das Tor nur knapp. Die Spielgemeinschaft konzentrierte sich zunächst auf die Defensivarbeit. Etwas überraschend kam die Heimelf dann mit dem ersten Angriff zum Führungstreffer. Ole Frahm zog allen Verteidigern davon, umkurvte den Torhüter und vollendete eiskalt zum 1:0 (6. Minute). Mit der Führung zog mehr und mehr Sicherheit in die Aktionen der Gastgeber ein. Lauterbach/ Oelsnitz traute sich jetzt im Vorwärtsgang mehr zu und Ole Frahm hatte die große Chance zum 2:0 in der 15. Minute. Die Aktion war eine Kopie des ersten Tores, nur dass ein Wackerverteidiger für den bereits geschlagenen Torhüter den Ball von der Linie klären konnte. Die Verteidigung der Heimelf stellte sich jetzt besser auf die robusten Wackerspieler ein. Lediglich ein Fernschuss von der halbrechten Position wurde zu einer echten Torchance. Doch Lenny Wild konnte den Aufsetzer zur Seite abwehren. In der 25. Minute legte sich Max Derfler den Ball zum Freistoß zurecht. Seinen Schuss aus 25m konnte der Wackertorhüter gerade noch so über das Tor lenken. Die folgende Ecke von links landete auf dem Kopf von Cem Dölling. Der Kopfball strich nur knapp über der Querlatte, so ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit.
Keine Minute nach Wiederanpfiff enteilte Ole Frahm der Wackerabwehr und erzielte gegen den herauseilenden Wackertorhüter mit voller Entschlossenheit das 2:0. Das gab der Heimelf noch mehr Sicherheit und so gelangen mehr und mehr sehenswerte Angriffsaktionen. Auch das Mittelfeld und die Abwehrreihe der SpG steigerten sich in Hälfte zwei noch einmal deutlich und so kam Wacker auch im zweiten Abschnitt kaum zu gefährlichen Abschlussaktionen. Das Geschehen spielt sich weitestgehend im Mittelfeld ab und die SpG Lauterbach/ Oelsnitz setzte das ein oder andere Mal Nadelstiche. Doch das 3:0 zur Vorentscheidung konnte trotz einiger guter Möglichkeiten nicht erzielt werden. Wacker blieb bei Kontern stets gefährlich und versuchte die Gastgeber zu Ende des Spiels mit Körperlichkeit zu beeindrucken. Der souverän leitende Schiedsrichter Siegfried Jahn beruhigte die erhitzten Gemüter jedoch mit all seiner Erfahrung und so blieb es am Ende beim verdienten Sieg der SpG Lauterbach/Oelsnitz. (HH)

Bild (Archiv): Max Derfler am Ball und sein Teamkollege Ole Frahm (im Hintergrund) waren auch am Sonntag Garanten für den Sieg