E1 erreicht Pokalfinale!

von Marco Schwab
Zugriffe: 11

Am 25.05.22 kam es im Halbfinale des Vogtlandpokals zum zweiten Aufeinandertreffen zwischen den E1-Jugendmannschaften des VFC Plauen und dem SV Merkur 06 Oelsnitz. Im Meisterschaftsspiel trennten sich die beiden Teams in einem hochklassigen Spiel 6:6. Gespielt wurde, wie bereits im Punktspiel, im Oelsnitzer Elstertalstadion.
Das Pokalhalbfinale begann furios. Bereits in der 1. Minute konnte Lucy mit einem satten Schuss in den Winkel die Führung erzielen. In Minute 2 konnte der VFC den Ausgleich erzielen und direkt mit dem nächsten Angriff in der 3. Minute die Partie zum 1:2 drehen. Unsere Abwehrreihe um Keeper Lukas und die beiden Verteidiger Rico und Linus konnte die anfängliche Aufregung schnell ablegen und fand immer besser und sicherer ins Spiel. In der 7. Minute zeigte der Schiedsrichter nach einem klaren Foul an Lenny auf den Neunmeterpunkt. Lenny versenkte den Ball mit Hilfe des linken Pfostens zum umjubelten 2:2 Ausgleich. In der Partie gab es keine Sekunde Ruhe. Es ging munter in beide Richtungen mit hohem Tempo, viel Passspiel und Dribblings. Die Teams schenkten sich nichts und versuchten Ihre Chancen zu nutzen. Unser Lukas konnte sich mehrfach durch gute Paraden auszeichnen und so war es erneut Merkur, dass durch einen Kopfballtreffer von Ben mit 3:2 in Führung ging. Noch vor der Pause konnten unsere Gäste aus Plauen zum Halbzeitstand von 3:3 ausgleichen.
Der zweite Durchgang begann, wie der Erste endete, mit viel Engagement beider Mannschaften. Nach einer Ecke in der 29. Minute und zwei parierten Merkurschüssen war es am Ende Linus, der dem Ball aus dem Rückraum mit links ins Tor beförderte - 4:3 für Merkur. In der 32. Minute nahm unser sehr gut aufgelegter Mittelfeldmotor Tim den Ball aus der Abwehr an, drehte sich und startete in Richtung VFC Tor. Nach seinem tollen Pass in die Gasse, konnte Lenny den Keeper umkurven und zum 5:3 einschieben. Nach dem direkten Wiederanstoß und einer schnell folgenden Ecke kam der VFC durch ein Eigentor zum Anschlusstreffer. Die Partie blieb spannend. In der 46. Minute wurde Ben auf der linken Seite stark in Szene gesetzt und es gelang ihm seinen zweiten Treffer in diesem Spiel zu erzielen. Kurz vor Schluss kam Max zu seinem Einsatz. Er ersetzte den viel gelaufenen Linus in der Abwehr und war sofort mitten im Geschehen. Er konnte sich gleich mehrere Bälle erkämpfen und aus der Gefahrenzone befördern. Die letzte Spielminute war angebrochen und der Ball wurde aus der Abwehr von Tim weit nach vorn geschlagen. Lenny machte sich auf den Weg, konnte einen Abwehrspieler ausdribbeln und schoss dann zum 7:4 ein. Das Spiel war damit wohl entschieden, aber noch nicht beendet. 2 Extraminuten zeigte der Schiri an. Erneut waren es Tim und Lenny, die sich diesmal gemeinsam zum VFC Tor spielten und nach doppeltem Doppelpass schob Tim überlegt zum Endstand von 8:4 ein.
Das Spiel war zu Ende und der Jubel begann. Es war ein kämpferisch und spielerisch starkes Spiel mit einem überglücklichen Sieger aus Oelsnitz. Chapeau Jungs, tolle Leistung. Wir wünschen unseren Gästen des VFC ein erfolgreiches letztes Meisterschaftsspiel und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Nun geht es am Sonntag, den 26. Juni zum Finale nach Plauen gegen den ESV Lok Plauen. Ausgetragen wird das Spiel im Rahmen des vogtländischen Pokalfinalwochenendes beim 1. FC Wacker in der Plauener Ostvorstadt. (EM)

D2 siegt im letzten Meisterrundenspiel

von Marco Schwab
Zugriffe: 5

D-Junioren: Meisterrunde Gruppe B
SV Merkur 06 Oelsnitz II   -   SG Jößnitz 4:1 (1:1)

Im letzten Spiel der Meisterrunde wollten unsere D2-Junioren die schwache Leistung der Vorwoche in Coschütz (2:1 Niederlage) vergessen machen und zumindest einen Sieg einfahren. Gegen die SG Jößnitz gelang dies am Ende mit einem 4:1-Sieg souverän. Spieler des Tages war Jeremy Penzel, der alle 4 Merkur-Tore erzielte.
Man kam gut ins Spiel und hatte mehrere Chancen frühzeitig in Führung zu gehen, doch diese blieben vorerst ungenutzt. Besser machten es die Gäste, die die erste Unachtsamkeit der Merkur-Defensive eiskalt zur Führung ausnutzten. Anschließend ging in beide Richtungen die Post ab, doch erst kurz vor der Pause konnten unsere Jungs den verdienten Ausgleich erzielen.
Im 2. Durchgang ließ man den Gästen keine Luft mehr und kam nach nicht mal einer Minute nach Wiederanpfiff zur Führung, als Penzel einen abgefälschten Ball im Stile eines Goalgetters eiskalt einschweißte. Merkur kam immer wieder zu guten Chancen, doch einzig Jerry war es an diesem Tag vorbehalten die Buden auch zu machen. Alles in Allem ein verdienter Sieg nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung, in der jeder Einzelne eine bessere Leistung als in Coschütz zeigte.
Somit beendet man die Meisterrunde auf Rang 5 und spielt im Juni um Gesamtplatz 9 gegen die SpG Neustadt/ Ellefeld/ Kottengrün. Es wäre in der Gruppe sicherlich Platz 3 drin gewesen, doch dafür zeigte man sich in den Spielen gegen Gegner auf Augenhöhe zu unkonstant. Highlight der Saison war sicherlich die bärenstarke Leistung und das Remis gegen den großen Meisterschaftsfavoriten SpVgg Grünbach-Falkenstein. (MS)

Merkur will beim neuen Tabellenführer für eine Überraschung sorgen

von Steffen Windisch
Zugriffe: 36

Spielvorschau:

BSC Rapid Chemnitz - SV Merkur Oelsnitz / Sonntag, 15 Uhr

Nachdem der SV Merkur Oelsnitz in der Landesklasse zuletzt immer mit der Favoritenrolle leben musste, reist man am Sonntag als klarer Außenseiter nach Chemnitz. Rapid ist nach dem 4:0 im Nachholspiel am Himmelfahrtstag gegen Lichtenstein neuer Tabellenführer und hat jetzt zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger Reichenbacher FC. Und das ist nicht übertrieben, auch wenn die Vogtländer als Tabellenvierter antreten. Aber die Fakten sprechen klar für den Meisterschaftsanwärter, der mit 58 Treffer die meisten in der Liga erzielt und mit zehn die wenigsten kassiert hat. Vor dem Gipfeltreffen vorletzte Woche beim Reichenbacher FC (0:0) feierten die Chemnitzer 10 Siege in Folge und der Vorsprung zu Merkur beträgt 17 Punkte. Dazu kommt noch die hohe Niederlage in der Vorrunde. Beim damaligen 1:5 traf der Führende der Torschützenliste Robin Hölzel (21 Tore) gleich vierfach. Auch Oelsnitz hat die letzten neun Spiele - darunter sieben Siege - nicht verloren, aber die Leistungen zuletzt gegen keinesfalls Spitzenmannschaften ließen zu wünschen übrig. (stwi)

Bild: Die beiden Trainer Manuel Wunderlich (vorn) und Thomas Sesselmann wissen, dass sich ihre Schützlinge beim BSC Rapid deutlich steigern müssen im Vergleich zu den letzten Spielen. Ansonsten könnte eine Wiederholung vom Hinspielresultat drohen. 

Die Serientäter haben erneut zugeschlagen!

von Marco Schwab
Zugriffe: 48

Am Sonntag waren unsere G-Junioren beim 4. Turnier der Kleinfeld-Serie beim VfB Plauen Nord zu Gast. Bei erneut bestem Wetter, strahlendem Sonnenschein und einem tollen Rasenplatz wollten unsere Jungs die Leistungen der ersten drei Turniere bestätigen.
Im ersten Gruppenspiel sollte uns mit dem RFC unser Finalgegner des letzten Turniers gegenüberstehen. Dementsprechend konzentriert gingen unsere Jungs dann auch zu Werke und unser Torjäger vom Dienst, Levi, konnte nach einem kurzen „Abtasten“ zu Beginn der Partie, mit einem Dreierpack, relativ schnell die Weichen auf Sieg für Merkur stellen. Michl und Noah stellten dann den deutlichen Endstand von 5:0 her. Ein gelungener Auftakt ins Turniergeschehen war somit geglückt. Lok Plauen war dann im zweiten Gruppenspiel der Gegner. Aus den nun bereits zahlreichen Begegnungen der Turnierserie wussten wir, wie wir zu agieren hatten um das Spiel positiv zu gestalten. Leider konnten die jungen Merkur-Kicker nach einer eigentlich beruhigenden 2:0 Führung, nach Toren von Michl und Noah die Konzentration aber nicht hochhalten. Nach dem Anschlusstreffer der Lok musste man kurz um den Sieg bangen. Doch angeführt vom erneut souveränen Abwehrchef Kurt, brachte man den Sieg über die Zeit. Aufgrund des Turniermodus, mit nur einem Spielfeld und den dementsprechend zu langen Pausen für die Kinder zwischen den Spielen, schafften wir es im dritten Gruppenspiel gegen Wacker Plauen (junger Jahrgang) nicht an die zuvor gezeigten Leistungen anzuknüpfen. Nach dem frühen Rückstand, schaffte unser Michl aber zumindest noch den Ausgleich zum 1:1. Weitere Tore sollten in diesem Spiel nicht fallen. Somit schafften wir es auch im 4. Turnier nicht, alle Vorrundenspiele siegreich zu gestalten. Nach einer kurzen Besprechung mit der Mannschaft, wollten die Jungs zeigen, dass sie es besser können. Dies bekam unser Halbfinalgegner aus Jößnitz zu spüren. Beim von Anfang bis Ende souveränen 6:0-Sieg zeigten wir unsere beste Leistung im Turnierverlauf. Ein schöner Spielzug folgte auf den nächsten. Dabei legten sich die Jungs die Bälle gegenseitig auf und oft musste nur noch der Fuß hingehalten werden, um die Angriffe mit einem Tor abzuschließen. Besonders gefreut haben wir uns dass sich nach Toren von Levi (2) und Noah, auch Emil mit einem sehenswerten Doppelpack und Nick mit einem Tor in die Torschützenliste eintragen konnten. Toll gemacht Jungs. Finalgegner war nun erneut das Team der Wacker aus Plauen. Nach jeweils toll herausgespielten und von Michl sehenswert vorgelegten Toren durch Levi und Noah führte man relativ schnell 2:0. Nachdem dann wieder ein paar Unzulänglichkeiten ins Spiel kamen, konnte die Wacker entsprechend verkürzen. Doch Noah stellte kurz darauf mit einem überlegten Schuss ins kurze Eck den Endstand zum 3:1 her. Der 4. Turniersieg in Serie war somit perfekt und die Jungs freuten sich zu Recht über die wieder einmal tolle Turnierleistung. Wir Trainer sind stolz so eine lernwillige und zielstrebige Truppe trainieren zu dürfen. Immer weiter so!
Wir bedanken uns auch nochmal beim Gastgeber der Nord aus Plauen für das toll organisierte Turnier. Ob Hüpfburg, Torwand oder Leckereien vom Imbiss – es hat an nichts gefehlt und wir haben uns sehr wohl gefühlt. Nach unserer nun folgenden 3-wöchigen Wettkampfpause geht es am 12.06.2022 mit dem 5. Turnier der Serie in Jößnitz weiter. (KS)

Für Merkur spielten: Levi Macal (6 Tore), Noah Simmler (5), Michl Tröger (3), Kurt Gerschau, Nick Schindler (1), Emil Schwenkbier (2), Jan Barthel (Torwart)

D1 erneut mit Heimsieg

von Marco Schwab
Zugriffe: 19

D-Junioren Platzierungsrunde
SV Merkur 06 Oelsnitz I   -   TSG Brunn   4:0 (2:0)

Im vorletzten Spiel der Platzierungsrunde gelang Merkurs D1 ein klarer 4:0 Erfolg. Von Beginn an übernahm die Heimelf die Initiative und kontrollierte das Geschehen über die gesamte Spielzeit. In der 9. Spielminute gelang Max Derfler die 1:0-Führung. Kurz danach wurde Collin Kohlmann freigespielt, vergab jedoch etwas überhastet die Chance zum 2:0. In der 15. Minute verfehlte Max Derfler bei einem Freistoß aus 12 Metern das Brunner Gehäuse nur knapp. In der 23. Spielminute fiel dann endlich das 2:0. Alex Gerlach beförderte einen Freistoß fast von der Mittellinie unter die Querlatte des Gästetores. Ein satter Distanzschuss von Max Derfler verfehlte kurz danach nur knapp das Tor. In der 28. Minute kamen die Gäste das erste Mal gefährlich in den Merkurstrafraum. Doch Jamy Degenkolb und Torhüter Phil Jack Schmidt verhinderten mit letztem Einsatz den Anschlusstreffer. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff drang Max Derfler in den Strafraum ein und ging zu Boden. Die Gäste hätten sich über einen 9-Meterpfiff nicht wundern dürfen. Auch nach der Halbzeit übernahm Merkur wieder die Initiative. Der Spielaufbau der Gäste wurde frühzeitig gestört. Maximilian Kittner überzeugte dabei auf einer für ihn ungewohnten Position im Mittelfeld. Die beiden Außenverteidiger Jamy Degenkolb und Jayden Golle, ließen ihren Gegenspielern kaum Entfaltungsmöglichkeiten. In der 36. Minute verfehlte Max Derfler aus aussichtsreicher Position das Gehäuse. Zwei Minuten später zischte ein satter Fernschuss von Alex Gerlach nur knapp am Pfosten vorbei. In der 48. Minute gelang Max Derfler das hochverdiente 3:0. Kurz danach die zweite echte Torchance der Gäste. Aber wiederum waren es Jamy Degenkolb und Torhüter Phil Jack Schmidt, welche mit energischem Einsatz einen Torerfolg der Gäste verhinderten. Den Schlusspunkt zwei Minuten vor Ende setzte erneut Max Derfler. Leonie Krämer setzte den Brunner Verteidiger unter Druck und Max Derfler braucht aus drei Metern nur noch einzuschieben. Insgesamt ein verdienter Sieg für Merkur aufgrund einer guten Defensivleistung aller Mannschaftsteile. Am 11. Juni folgt das letzte Saisonspiel gegen den Tabellendritten Pausa I. (HH)

Gerechtes Remis in Lengenfeld

von Marco Schwab
Zugriffe: 57

Sparkassenvogtlandklasse - Aufstiegsrunde 3. Spieltag
VfB Lengenfeld   -   SV Merkur 06 Oelsnitz II   1:1 (0:0)

Am gestrigen Sonntag war unsere 2. Mannschaft zu Gast beim VfB Lengenfeld. Ziel war es den VfB um ihren Top-Torjäger in der Tabelle auf Distanz zu halten und den 3. Platz weiter zu festigen. Dies gelang am Ende auch mit einem 1:1 Remis. Auf dem engen Kunstrasen war das Spiel wie erwartet geprägt von Zweikämpfen, doch gegen robuste Lengenfelder hielt unsere Elf gut dagegen. Torlos ging es in die Pause, da auf beiden Seite kleinere Torchancen nicht genutzt wurden, so u. a. Spitzner allein vorm Lengenfelder Keeper. Aber auch Paetz im Oelsnitzer Kasten konnte sich auszeichnen.
Mit Beginn der 2. Hälfte bekam die Heimmannschaft etwas Oberwasser und versemmelte zunächst eine Riesenmöglichkeit, als der Ball vorm leeren Tor an den Pfosten gesetzt wurde. Pascal Herzog - wer sonst möchte man fast sagen - brachte sein Team in der 57. Minute in Führung. Er setzte sich im Mann-gegen-Mann-Duell robust durch und behielt vor Paetz die Nerven. Doch Merkur schüttelte sich kurz und kam etwas glücklich zum Ausgleich. Einen Distanz-Freistoß aus halblinker Postion setzte der eingewechselte Raphael Roth etwas zu weit an, sodass der Ball über Freund und Feind hinweg am rechten Innenpfosten einschlug. In der Folge gaben sich beide Teams mit dem Remis mehr oder weniger zufrieden und es war ein gerechtes Ergebnis. Bitter, dass erneut drei verletzungsbedingte Wechsel erfolgen mussten. Hoffen wir, dass Liebich, Köcher und Voigt keine schlimmeren Blessuren erlitten und im Saisonendspurt zur Verfügung stehen. Am kommenden Wochenende ist unser Team spielfrei, am 1. Juni-Samstag gastiert dann der bereits feststehende Aufsteiger VfB Schöneck auf dem Oelsnitzer Kunstrasen. (MS)