G-Jugend siegen beim Turnier im Elstertalstadion

von Marco Schwab
Zugriffe: 156

Bevor in einer Woche die offiziellen Wettkämpfe des Verbandes in der neuen Funino-Turnier-Form beginnen, wurde durch das Trainerteam noch ein Testturnier für das Kleinfeld organisiert. Dazu konnten insgesamt 5 Teams aus dem Vogtland gewonnen werden und es wurde im Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt. Ein Großes Dankeschön auch hier nochmal an unseren Sponsor „Simanski-Haustechnik-GmbH“ und seinen Inhaber Thomas Heinze, welcher uns finanziell unterstützte und so die Beschaffung der Pokale und Medaillen für jedes Team bzw. Kind sichergestellt werden konnte!

Unseren G-Junioren des SV Merkur war es vorbehalten das „Eröffnungsspiel“ zu bestreiten. Wie bereits in der Vergangenheit, hatte unser Team auch heute anfangs wieder mit der Aufregung zu kämpfen und viel zu großen Respekt vorm Gegner. So musste man zweimal einem Rückstand hinterherlaufen. Erst der Treffer zur 3:2 Führung brachte Sicherheit und Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit und das Ergebnis konnte auf 7:3 erhöht werden. Diese 3 Gegentreffer sollten die einzigen an diesem Tag bleiben. Im zweiten Spiel sollte mit der SpG Schreiersgrün/Treuen der an diesem Tag „härteste Brocken“ auf unser Team warten. Wir wurden von Anfang an in die eigene  Hälfte gedrängt und konnten uns nur sporadisch befreien. Ein dickes Lob ans gesamte Team, um den umsichtigen Abwehrchef Michl, welches mit viel Leidenschaft verteidigte und dem Gegner kein Tor zugestehen wollte. Emil im Tor konnte ebenfalls mit einigen Paraden glänzen und hielt die „Null“ fest. Gegen Ende der Partie kamen unsere Merkur-Jungs immer besser ins Spiel und konnten quasi mit dem Schlusspfiff den viel umjubelten Siegtreffer erzielen. Torschütze des goldenen Tores war Paul! Von nun an wurde mit breiter Brust aufgespielt und die kommenden Gegner, teils deutlich geschlagen. Am Ende Stand ein verdienter 1. Platz und der größte Pokal für den Sieger konnte in Empfang genommen und in die Höhe gestreckt werden. Weil jedes Kind auch noch eine Goldmedaille bekam, waren alle Kinder überglücklich. Wir als Trainerteam sind stolz auf unsere Jungs. Es wurde als eine richtige Einheit aufgetreten und jeder hat für den anderen gekämpft. Die relativ gleichmäßige Verteilung der Tore auf alle Feldspieler unterstreicht dies nochmal und wirklich jeder hat seinen Anteil am Turniersieg! Weiter so! Allen Helfern rund um das Turnier sowie den Mamas die unsere Zuschauer mit Speis und Trank versorgt haben, nochmal einen herzlichen Dank. Nur durch euch konnte der von allen angereisten Teams sehr gelobte, reibungslose Ablauf, gewährleistet werden. (Kai Simmler/Denny Tröger)

Merkur spielte mit: Emil Bachmann (TW), Noah Simmler (3 Tore), Levi Macal (5 Tore), Michl Tröger (2 Tore), John Wurzer (2 Tore), Nick Schindler (2 Tore), Paul Schmidt (4 Tore), Kurt Gerschau (2 Tore)

Ergebnisse:
SV Merkur 06 Oelsnitz   –   SpG Bergen/Werda/Kottengrün   7:3
SV Merkur 06 Oelsnitz   –   SpG Schreiersgrün/Treuen          1:0
SV Merkur 06 Oelsnitz   –   SpG Mühltroff/Pausa                  3:0
SV Merkur 06 Oelsnitz   –   VFC Plauen                               2:0
SV Merkur 06 Oelsnitz   –   SpVgg Zobes                             7:0

Zweite fertigt Stahlbau ab

von Marco Schwab
Zugriffe: 177

Sparkassenvogtlandklasse 3. Spieltag
SG Stahlbau Plauen   -   SV Merkur 06 Oelsnitz II   0:7 (0:5)

Am vergangenenen Sonntag bestritt unsere 2. Männermannschaft ihr drittes Spiel in der noch jungen Saison. Das Team war bei der SG Stahlbau aus Plauen zu Gast und wollte ihren ordentlichen Saisonstart mit einem weiteren Punktgewinn abrunden. Dabei waren die Vorzeichen zunächst nicht erfolgsversprechend, da man aufgrund von Sperren und Verletzungen auf mehrere wichtige Spieler nicht zurückgreifen konnte. Dafür hatte man einige junge Spieler vom Anschlusskader der 1. Mannschaft mit dabei.

Von Beginn hatte die jungen Truppe das Spiel fest in der Hand und ließ den Gegner hinterherlaufen. Immer wieder gelang es Bälle in die Tiefe zu spielen, aus denen viele gefährliche Torchancen entstanden. Trotzdem war die Defensive stets auf der Hut und bot dem Gastgeber kaum Möglichkeiten um selber gefährlich vor den Kasten von Sebastian Walter zu kommen. An diesem Tag zeigten die Akteure aus Oelsnitz zudem auch eine hohe Effizienz, so dass bereits in der 3. Minute die Führung durch Kapitän Max Merkel per Strafstoß gelang. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte erhöhten Niklas Günther (10. Minute), Vincent Schönweiß (12. Minute) und zweimal Tim Spitzner (29. und 31. Minute) zum Pausenstand von 5:0 für Merkur II.

Nach dem Seitenwechsel ging die Häußlertruppe nicht mehr das allerhöchste Tempo, aber behielt stets die Kontrolle über das Spiel. Weitere Torchancen wurden nicht mehr mit der allerletzten Konsequenz ausgespielt wie noch in Hälfte eins. Trotzdem konnten Robert Ußfeller in der 66. Minute und erneut Spitzner in der 72. Minute noch zwei weitere Treffer für Merkur markieren. Die kaum geforderte Abwehr blieb bis zum Schluß fehlerfrei und war stets auf der Höhe des Geschehens, so dass man am Ende mit 7:0 als Sieger vom Platz ging.

Die 2. Männermannschaft hat damit 7 Punkte nach den ersten drei Saisonspielen und somit einen guten Saisonstart hingelegt. Diesen gilt es nun weiter fortzuführen und im nächsten Spiel wieder zu punkten. Gegner am kommenden Samstag im Elstertalstadion ist die SG Kürbitz. (SE)

Bild: Vincent Schönweiß war am Sonntag mit 21 Jahren der älteste Spieler der Oelsnitzer Abwehr. Er erzielte das zwischenzeitliche 3:0 nach einer Ecke.

Rapid-Hürde erweist sich als zu hoch

von Steffen Windisch
Zugriffe: 233

SV Merkur Oelsnitz - BSC Rapid Chemnitz 1:5 (0:1)

Merkur Oelsnitz ist eine Woche nach dem famosen Pokalspiel gegen Pirna -Copitz in der Landesklasse auf den Boden der Tatsachen gelandet. Ein ernüchterndes 1:5 stand am Ende gegen den Tabellenführer Rapid Chemnitz an der Anzeigetafel. Nach 17 Minuten stand Hölzel mit dem Rücken völlig blank vor dem Merkur-Tor und erzielte raffiniert die Führung. Zwei Minuten später scheiterte Hofmann auf der anderen Seite an der Torlatte. Nach einer halben Stunde scheiterte Hölzel an Merkur Keeper Lohse und Schuch nahm wenig später einen Ball mit vollen Risiko volley,  aber schoss über das Chemnitzer Gehäuse.  Die Gästeführung zur Pause war aufgrund der reiferen Spielanlage nicht unverdient.  Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte erneut Hölzel mit feiner Schusstechnik auf 2:0. Hoffnung bei den Merkur-Anhängern keimte noch einmal auf, als Schuch nach Querpass von Persigehl den Chemnitzer Torwart Wolf tunnelte und zum Anschluss traf. Und nur wenig später hatte der Torschütze sogar den Ausgleich auf den Fuß, aber sein Schuss wurde abgefälscht und Wolf konnte reflexartig parieren.  Danach ging die Hölzel-Show weiter. Mit Kopf und Fuß schraubte er das Ergebnis innerhalb von zwei Minuten auf 4:1 (61./62) und entschied die Partie im Alleingang. Der 28-Jährige verließ danach freiwillig den Platz und suchte einen Schattenplatz im Elstertalstadion. "Es geht nicht mehr. Ich habe seit gestern Magenprobleme und mich mehrmals übergeben." Das 1:5 von Rapids Hofmann in der 71. Minute war nur noch für die Statistik. Der Gastgeber mühte sich zwar weiter, aber viel gelang nicht mehr. Merkurs Interimstrainer Jens Starke war nach seinem letzten Spiel natürlich enttäuscht. " Die Schlüsselszenen waren alle auf Chemnitzer Seite. Wir hatten zweimal die Chance zum Ausgleich, wer weiß wie es dann gelaufen wäre.  Aber insgesamt war unser Auftritt schon enttäuschend. Die Chemnitzer sind ja sogar beim 5:1 noch vorne drauf gegangen und haben attackiert. "  (stwi)  Bild: Rapids Kapitän Marcel Richter mit der Nummer vier (früher CFC) setzt sich hier gegen Alexander Hartung duch. Der 30-Jährige beeindruckte mit seiner Ruhe am Ball und seiner Übersicht.  Foto: Sina Degenkolb

F-Jugend siegt zum Auftakt

von Marco Schwab
Zugriffe: 80

Im ersten Saisonspiel der diesjährigen Runde gewannen unsere F-Junioren verdient 9:0 (4:0) gegen den VfB Plauen Nord. Der Gegner war zwar körperlich überlegen, aber unsere Jungs hielten mit gutem Passspiel und Zusammenhalt dagegen. Unsere beiden Torhüter lieferten eine fehlerfreie Halbzeit ab und somit stand auch mal hinten die Null, was die Trainer freute. Immer wieder angetrieben von Leon und Tristan lief der Ball gut nach vorne und dort konnten sich nach schönen Spielzügen alle gut in Szene setzen. Auch die beiden neuen Zwillinge Max und Paul Schöne fügten sich in ihrem ersten Pflichtspiel nahtlos ein, Max im Tor und Paul auf dem Feld.

Das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können, aber entweder fehlte das Glück oder manchmal die Konzentration im Abschluss. Am Dienstag geht es nun weiter in der englischen Woche bei der SG Stahlbau Plauen. (RP)

Für uns spielten: Max K., Max S. (beide TW), Leon, Sidney (2 Tore), Tristan, Felix (3), Tyler (2), Paul S., Moritz (2)

Merkur sagt DANKE!

von Marco Schwab
Zugriffe: 109

Am Mittwoch lud der Vorstand zum zweiten Mal seine Ehrenamtler in den Biergarten des Merkur-Vereinsheims zur Dankeschön-Veranstaltung ein. Anlass war die Würdigung der unzähligen ehrenamtlich geleisteten Stunden unserer Vereinsmitglieder. Präsident Jürgen Geigenmüller eröffnete den Abend mit einer kurzweiligen Rede, die schon zu Beginn für gute Stimmung unter den Gästen sorgte. Stellvertretend für den gesamten Vorstand und Verein bedankte er sich bei den Anwesenden, was im normalen Vereinsalltag immer wieder viel zu kurz kommt. Zu den Gästen zählten von Trainern und Betreuern des Junioren- und Erwachsenenbereichs, über Schiedsrichter und Thekenteam, bis hin zum Stadionsprecher und Kassierern viele äußerst wichtige Personen im Verein.

Für das kulinarische Highlight sorgte erneut Kevin Seidel mit seinem Team vom Lokalfilet, welches das Essen live vor Ort zubereitete. Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei Kevin und seinem Team für das hochwertige Catering und freuen uns bereits auf eine Wiederholung im kommenden Jahr!

Wir möchten all unseren Ehrenamtlern nochmal ein großes Dankeschön aussprechen! Vorallem möchten wir uns an dieser Stelle aber auch noch bei denjenigen bedanken, die am Mittwoch leider nicht vor Ort sein konnten. Ohne euch wäre ein solcher Sportbetrieb, eine Top-Verpflegung und ein derartiges Vereinsleben nicht möglich! Wir sind stolz darauf weit über 50 engagierte Mitglieder zu haben, die ihre Freizeit für den Sport und unseren Verein opfern. (MM)

Bild: Die Ehrenamtlichen posierten vor dem Vereinsheim für ein Gruppenfoto.

Landesklasse 4. Spieltag: Merkur vor hoher Hürde

von Steffen Windisch
Zugriffe: 100

BSC Rapid Chemnitz - SV Merkur Oelsnitz / Sonntag, 15 Uhr

Mit Rapid Chemnitz kommt am Sonntag der Tabellenführer in die Teppichstadt und eine von drei Mannschaften  neben Meerane und  Reichenbach nach drei Spieltagen mit der vollen Punktzahl. Für unseren Trainer Jens Starke ist es mit Sicherheit noch mal ein besonderes Spiel in seiner langen Laufbahn. Für den 57-Jährigen, der schon von 2014-2020 an der Seitenlinie stand, ist es das sechste und letzte Spiel als Interimstrainer. Die Bilanz von drei Siegen und zwei Remis kann sich sehen lassen. Vor allem das 4:1 im Pokal gegen Pirna-Copitz ließ aufhorchen.  Für das Spiel gegen Chemnitz sieht er sein Team in einer ähnlichen Konstellation wie letzte Woche gegen Pirna. "Die haben in drei Spielen nicht umsonst 11 Tore geschossen, dazu mit Robin Hölzel einen Torjäger, der weiß wo das Tor steht. Und mit Ronny Weigel kam von Fortuna Chemnitz ein erfahrener Spieler dazu. Wenn wir ein gutes Spiel machen und am Ende nur einen Punkt holen, wäre ich auch zufrieden", so der Coach, der sich natürlich nicht mit einer Niederlage verabschieden möchte.   (stwi)