3. Runde im Landespokal gegen FC Eilenburg

von Steffen Windisch
Zugriffe: 79

3. Runde im Wernesgrüner Sachsenpokal

SV Merkur Oelsnitz - FC Eilenburg  (Sonntag, 14 Uhr)

 Am Sonntag empfängt Merkur den FC Eilenburg im Pokal und ist krasser Außenseiter. Und dies aus zweierlei Hinsicht. Zum einen spielen die Gäste in der Oberliga aktuell eine gute Rolle und belegen mit 10 Punkten den neunten Platz. Wir haben ebenfalls 10 Punkte, nur zwei Klassen tiefer und müssen zudem auf einige Leistungsträger verzichten. In Eilenburg herrschte nach der Auslosung großer Optimismus über einen aus ihrer Sicht machbaren Gegner und erneut aus der Landesklasse West, nachdem man zuvor in Thalheim mit 6:0 keine Mühe hatte. Bei den Gästen wird man sicherlich schon der Auslosung für die nächste Runde entgegenfiebern und auf ein Heimspiel hoffen. Dann vielleicht gegen einen namhafteren Gegner und die Wahrscheinlichkeit wird von Runde zu Runde immer größer. Allerdings ist unsere Bilanz gegen Eilenburg noch positiv. Beim ersten Aufeinandertreffen feierten wir unseren ersten Landesliga-Sieg in der Vereinsgeschichte. Am 2. Spieltag (13. August 2011) siegten wir in Eilenburg durch Tore von Hofmann, Gorschinek, Hirsch und Matthes 4:3. Beim Rückspiel auf Oelsnitzer Kunstrasen am 25. 2. 2012 traf Hirsch zum Endstand von 1:1. Ein Duell auf Augenhöhe ist dieses mal nicht zu erwarten. Es geht allein darum sich mit einer ordentlichen Leistung dem Heimpublikum zu präsentieren und so lange wie möglich dagegen zu halten.

G-Jugend in Herbstrunde aktiv

von Marco Schwab
Zugriffe: 70

Etwas verspätet berichten wir über das Abschneiden unserer neu formierten G-Jugend in der Herbstrunde. In Turnierformen - insgesamt 5 Turniere bei denen jeder teilnehmende Verein einmal Ausrichter war - spielte man um die Teilnahme an der Endrunde des Herbstpokales. Mit einem Kader von insgesamt 11 Kindern, die mehr oder weniger ihre ersten Erfahrungen im Fußball sammeln durften, ging man in die Turnierserie. Deshalb setzte man in jedem Turnier wirklich ALLE Spieler und Spielerinnen annähernd gleichermaßen ein und stellte den Spaß und das Lernen in den Vordergrund.

Ergebnisse:
26.08.2018 in Oelsnitz: 4. Platz (Torschützen: Lenny Macal)
02.09.2018 in Rotschau: 4. Platz (Torschützen: Lenny Macal)
09.09.2018 in Treuen: 3. Platz (Torschützen: Lenny Macal, Tyler Schaar)   -   Trainer Enrico Macal: „In einem gut vorbereiteten Turnier erzielte man seine beste Leistung der Turnierserie. Die Kids waren motiviert und wollten einmal nicht Vorletzter werden. Mit ein bisschen Glück wäre sogar der 2. Platz möglich gewesen!“
16.09.2018 in Grünbach: 4. Platz (Torschützen: Lenny Macal)
23.09.2018 in Kottengrün: 4. Platz (Torschützen: Lenny Macal, Tyler Schaar, Rayk Herpich)

Somit hat es für den Einzug in die Endrunde leider nicht ganz gereicht. Jedoch haben die Jungs und Mädchen viel gelernt und laut Trainer immer Freude am Fußball gehabt. Auf diesem Wege möchten wir uns nochmal bei Trainer Enrico Macal bedanken, der uns leider aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung steht! Dennoch wird der SV Merkur seine Jüngsten zukünftig in guten Händen wissen.
Jungs oder Mädchen, die sich der Mannschaft anschließen wollen, melden sich einfach bei Maximilian Merkel unter 01705012523 oder kommen montags oder mittwochs 16:30 Uhr zum Training in der Sporthalle Oelsnitz vorbei!  (M. Merkel / E. Macal)

Bild: Die Kids und der Trainer strahlen bei einem Turnier um die Wette. Es fehlt Tristan Persigehl.

Starke Leistung bleibt leider unbelohnt

von Steffen Windisch
Zugriffe: 83

SG Handwerk Rabenstein - SV Merkur Oelsnitz 2:1 (1:1)

 Unsere Mannschaft hat heute in einem guten Landesklasse-Spiel bei Spitzenreiter SG Handwerk Rabenstein mit 1:2 verloren. Es war spielerisch und kämpferisch die beste Saisonleistung gegen einen starken Gegner. Dazu kam noch eine tolle Moral, denn man kämpfte mit viel Einsatz bis zum Schlusspfiff um den Ausgleich. Mit dem ersten Angriff ging Merkur in Führung (8.). Schreiner zog trocken mit seinem schwächeren linken Fuß von der Strafraumgrenze ab und überraschte nicht nur den Rabensteiner Keeper, sondern auch seine Mitspieler. Es war bereits sein 5. Saisontreffer für den Mittelfeldspieler, der früher als Stürmer im Nachwuchs Tore am Fließband schoss. Danach erhöhte der Gastgeber den Druck und unser Keeper Thoß reagierte zweimal großartig. Der Ausgleich nach knapp einer halben Stunde fiel kurios. Ein Eckball landete ohne große Zwischenberührung im Netz. Kurz vor der Pause gab es die Doppelchance zur erneuten Führung durch Schreiner und Bobach. Acht Minuten nach dem Seitenwechsel ging Rabenstein in Führung nach einem Freistoß und einer erneut unübersichtlichen Situation vor unserem Gehäuse. Bei einem Schuss an die Lattenunterkante hatten wir später Glück. Doch Oelsnitz kämpfte unverdrossen weiter und wollte den Ausgleich. Aber im Abschluss war das Momentum diesmal nicht auf unserer Seite. Bobach, der nach Anfangsproblemen von Woche für Woche besser wird, scheiterte ebenso am Pfosten, wie später Schuch. Schade, ein Punkt wäre verdient gewesen und das sahen auch die Gastgeber so, die von ihrem stärksten Gegner bisher sprachen. Nächste Woche ist Punktspielpause. Im sächsischen Landespokal empfangen wir Oberligist FC Eilenburg.

A-Jugend mit souveränem Pokalauftritt

von Marco Schwab
Zugriffe: 58

Kreispokal 1. Runde A-Junioren
SpG Oelsnitz/Werda - SG Jößnitz 4:0 (1:0)

Am Sonntag stand für unsere A Jugend die erste Pokalrunde auf dem Plan. Gegner war die SG Jößnitz, die von unseren Jungs schon in der Liga bezwungen wurden. Nach einer zuletzt sinkenden Formkurve feilte das Trainerteam erneut an der Taktik um unser großes Potenzial besser ausnutzen zu können. Man setzte in der ersten Halbzeit die Vorgaben für die Defensive sehr gut um, aber spielte nach vorne oft zu hektisch und unkonzentriert. Trotzdem konnte man sich ein paar Chancen erspielen. Eine davon nutze Justin Penzel zum 1:0 nach einer starken Eingabe von Niklas Müller. Hinten ließ man kaum etwas zu und die wenigen Möglichkeiten der Gäste wurden im Verbund und mit etwas Glück konsequent vereitelt. In Halbzeit zwei zeigte das Team deutlich was das Trainerteam in der Kabine ansprach und man agierte mit Ruhe und Sachlichkeit am Ball. Dies und die abnehmende Defensivstruktur der Gegner führte zu etlichen Chancen. Drei davon konnte man zu Treffern verwerten und man gewann somit unterm Strich hochverdient die Partie. Die 2. Runde des Vogtlandpokals steht Anfang Dezember an, hier ist man bei der SpG Elsterberg/ Ruppertsgrün zu Gast.

Tore: Penzel, Rittrich, Dedering und Rau
(S. Eichhorn)

B-Jugend marschiert weiter

von Marco Schwab
Zugriffe: 43

Kreisliga B-Jugend 8. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   SpG Klingenthal/ Morgenröthe-Rautenkranz   6:0 (5:0)

Unsere B marschiert weiter nach Belieben durch die Staffel 1 der Kreisliga. Im bereits 1. Rückspiel der Vorrunde (welche Ende November abgeschlossen ist - anschließend folgt ab März die Meisterrunde) war die SpG Klingenthal/ Morgenröthe-Rautenkranz wie im Hinspiel chancenlos. Aufgrund des Ferienbeginns musste man auf einige Spieler verzichten, was jedoch genutzt wurde, um einigen Spielern aus der 2. Reihe Spielpraxis zu geben. Am Ende sprang ein souveräner 6:0 Sieg heraus, bei dem unsere beiden Stürmer Max Schiller (2x) und Niklas Günther (4x) die Treffer erzielten. Mit der Entwicklung der Mannschaft, die die Vorgaben erneut super umsetzte, taktisch äußerst flexibel agiert und nach vorn stets brandgefährlich ist, kann das Trainerteam sehr zufrieden sein. Dennoch weiß man, dass all dies zum jetzigen Zeitpunkt wenig nützt, denn um die wichtigen Punkte wird erst ab März gespielt.
Nun hat unser Team 2 Wochenende frei, ehe es am 27.10. zum Rückspiel gg. Neustadt/ Auerbach 3 kommt, mit denen man noch eine Rechnung offen hat. (M. Schwab)

Kurioses Spiel endet mit Punktgewinn

von Marco Schwab
Zugriffe: 86

Vogtlandklasse 7. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz II   -   SG Kürbitz   4:4 (2:2)

Nach zuletzt 3 Niederlagen wollte unsere Elf im Heimspiel gegen den Mit-Aufsteiger aus Kürbitz unbedingt wieder punkten um wieder in die Spur zu kommen. Bereits nach 10 Minuten ging unsere Elf in Führung. Philipp Göbel setzte sich stark durch und zielte mit links trocken ins untere Eck.

Weiter lesen