SV MERKUR 06

SV Merkur 06 Oelsnitz e.V.

Merkur gelingt nur Remis gegen Schlusslicht

SV Merkur Oelsnitz – SpVgg Reinsdorf-Vielau 1:1 (0:1)

Merkur Oelsnitz musste sich am 6. Spieltag in der Landesklasse gegen die SpVgg Reinsdorf-Vielau mit einem am Ende leistungsgerechten 1:1-Unentschieden begnügen. Die Gäste gingen früh in Führung (6.). Der 37-jährige Kapitän Carsten Pfoh wurde mit einem Pass in die Tiefe geschickt und nutzte beim Abschluss seine ganze Routine. Danach bekamen die 120 Zuschauer fußballerische Magerkost geboten. Zwei, drei Halbchancen, mehr war vom Gastgeber nicht zu sehen. Mit Beginn der zweiten Hälfte wurde es zunächst auf Oelsnitzer Seite besser. Nach einem Eckball konnte ein Kopfball von Robert Hofmann gerade noch vor der Torlinie geklärt werden (48.). Der gleiche Spieler scheiterte zwei Minuten später mit einem Schuss am Torwart. Und nur wenige Minuten später dann der inzwischen verdiente Ausgleich. Ricardo Persigehl, diesmal für den pausierenden Marcel Schuch in der Sturmspitze aufgeboten, hob das Leder mit letzten Einsatz und langem Bein aus Nahdistanz über den  herausstürzenden Schlussmann der Gäste. Danach war wieder viel Sand im Getriebe bei beiden Mannschaften. Ein Freistoß von Persigehl aus aussichtsreicher Position landete am Außennetz (85.) und in der ersten Minute der Nachspielzeit gab es noch eine Schrecksekunde für den Gastgeber. Der eingewechselte Nickolai schüttelte ab der Mittellinie zwei Gegenspieler ab wie lästige Fliegen und lief alleine auf das Tor zu. Beim Umspielen antizipierte aber Merkur Keeper Toni Lohse großartig und stahl ihm den Ball vom Fuß.  Merkurs Abwehrchef Alexander Hartung war nach der Partie sichtlich angefressen. “Wir treffen zu viele falsche Entscheidungen, vor allem auch von Spielern die jahrelang Landesklasse spielen und eigentlich wissen wie es geht.” Auch sein Trainer Thomas Sesselmann war enttäuscht. “Die erste Halbzeit war besonders schlecht. Unser Spiel war zu statisch, wir hatten keine Bewegung und zu viele Fehlabspiele. Nach der Pause wurde es etwas besser. Man muss aber auch sagen, die Gäste sind nicht wie ein Tabellenletzter hier aufgetreten.”  (stwi)  Bild: Auch zahlreiche Eckbälle zu Beginn der zweiten Hälfte blieben für Merkur ohne größere Torgefahr. Foto: J. Geigenmüller

Nach oben scrollen