Kann Merkur den Vorjahreserfolg wiederholen?

von Steffen Windisch
Zugriffe: 62

Landesklasse West 3. Spieltag

Meeraner SV - SV Merkur Oelsnitz / Sonntag, 15 Uhr

Merkur-Trainer Robby Zimmermann sieht eine Blockade in den Köpfen seiner Spieler als einen Grund für die letzten beiden schwachen Auftritte. Diese gilt es zu lösen, ebenso das mangelnde Selbstvertrauen zu beheben und dazu helfen in erster Linie Erfolgserlebnisse. Auch Mittelfeldspieler Ricardo Persigehl sieht dies ähnlich. "Nach den guten Spielen gegen den VFC Plauen und Markranstädt geht es jetzt um Punkte und da ist mehr Einsatz- und Laufbereitschaft von jeden gefordert." Auf dem Meeraner Kunstrasen sollte eine weitere Niederlage vermieden werden. Beide Teams sind mit einem 4:4  in die Saison gestartet. Merkur in Klaffenbach und der MSV gegen Stollberg, unserem nächsten Gegner. Danach folgten je eine Niederlage im Pokal und in der Meisterschaft. Personell hat Trainer Zimmermann nicht allzu viele Alternativen, daher müssen es die Akteure richten, die ihm zur Verfügung stehen. Und der größte Teil hat ja zu Beginn der letzten Rückrunde mit Siegen gegen die späteren Aufsteiger Marienberg und Glauchau bewiesen, dass es möglich ist besseren und erfolgreicheren Fußball zu spielen.  Am 24.11. 2019 gab es übrigens das letzte Duell. Merkur trat mit drei Punkten die Heimreise aus Meerane an. Beim 4:3 trafen Schuch (2), Persigehl und natürlich auch Hofmann.  Wer auch sonst könnte man fast meinen und alle drei sind wohl auch dieses mal wieder dabei.  Ein gutes Omen?  (stwi)  Bild: Im letzten Jahr zählten auf dem Meeraner Kunstrasen Ricardo Persigehl (re) und Florian Heydeck zu den Aktivposten. Dieses mal auch? 

F1 mit Kantersieg gg. SpG Adorf/ Bad Brambach

von Marco Schwab
Zugriffe: 21

Mit viel Spaß und Spielfreude gingen unsere Jungs und Mädels der F1 in das Spiel gegen die SpG Adorf/ Bad Brambach. Zur Halbzeit stand eine deutliche 8:0 Führung, der Käse war gegessen. In der 2. HZ das gleiche Spiel, ließen wir trotz des hohen Ergebnisses viele Chancen liegen, doch spielten die kleinen Sperken sehr diszipliniert und ordentlich das Spiel runter und belohnten sich mit weiteren Toren. Am Ende stand ein deutlicher 17:0 Sieg. Dennoch sollte man nicht den Respekt vor der gegnerischen Mannschaft verlieren. Die Gäste kämpften bis zum Schluss. Kurz und knapp, ein 17:0 spricht klar und deutlich für die Kids aus Oelsnitz.

Am Samstag, den 25.10.20 um 10 Uhr, wieder das einzige Spiel des Spieltages, zu Hause gegen die SpVgg Wernitzgrün. Wir hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung.

Fazit Trainer Sehling: "Man kann auch in diesem Spiel wieder von einer geschlossenen Mannschaftsleistung sprechen, Hut ab Jungs und Mädels. An dieser Stelle möchte ich mich bei Jürgen Hanitzsch und Enrico Macal für die Unterstützung bedanken." (RS)

Tore: Lenny Macal (8 Tore), Julien Schmucker (3 Tore), Tim Hanitzsch (3 Tore), Fin Buchheim (2 Tore), Marek Narr (1 Tor)

Nachwuchsspieler der vergangenen Saison geehrt

von Marco Schwab
Zugriffe: 113

Im Rahmen des Heimspieles der 1.Mannschaft gegen den Oberlungwitzer SV führte der SV Merkur einige Ehrungen im Nachwuchs durch. Erstmals seit einigen Jahren wurden wieder die besten Torschützen und die Spieler der Saison jeder Nachwuchsmannschaft gekürt. Aufgrund dieser Ehrung hatten zum Spiel alle Eltern unserer Nachwuchskicker freien Eintritt. Wir freuen uns, dass viele der Einladung gefolgt sind. Die Geehrten nahmen aus den Händen von Jugendleiter Max Merkel und des Sportlichen Leiters Marco Schwab je einen kleinen Pokal und einen Gutschein entgegen, welcher die gezeigten Leistungen honorieren und für weitere Spielzeiten motivieren sollte.

 

Geehrt wurden:

 Mannschaft   Spieler der Saison   Bester Torschütze 
 G-Jugend  Tristan Persigehl  Tyler Schaar
 F-Jugend   Tim Hanitzsch  Lenny Macal (20 Tore)
 E2-Jugend  Joel Gennies  Maximilian Kittner (4)
 E1-Jugend  Finley Jacob  Max Derfler (27)
 C-Jugend  Dennis Reich  Max Hertel (11) 
 B2-Jugend  Joshua Roth   Lukas Benker (8)
 B1-Jugend  Dominik Lippert  Niklas Günther (10)
 A-Jugend  Robert Ußfeller  Tim Spitzner (6)


Weiterhin erhielten die Teilnehmer einer internen Challenge während der Corona-Pause ein kleines Präsent. Die Jugendkicker waren dazu aufgerufen sich etwas Kreatives mit Fußball einfallen und sich dabei filmen zu lassen. Dies sollte dazu dienen, dass sich auch in der fußballfreien Zeit etwas mit dem runden Leder beschäftigt wird. Ursprünglich wollte man nur einen Sieger mit einem Gutschein küren. Da aber die Einsendungen so vielfältig und mühevoll aufbereitet waren, entschied man sich dazu alle Teilnehmer mit einem Fußball zu prämieren. Es nahmen Teil: Fabio Hermann, Lily Lederer, Jeremy Penzel, Benny Wolf & Finley Jacob und Robby Rödel & Lenny Rödel. Vielen Dank für eure Beiträge, die viel Spaß beim Anschauen bereitet haben! (MM)

Foto: Die anwesenden und geehrten Nachwuchskicker zeigten den Zuschauern stolz ihre Pokale.

F2 mit nächstem Sieg

von Marco Schwab
Zugriffe: 36

Unsere Kleinsten im Ligabetrieb waren nach Ihrem ersten Sieg am Dienstag nun auswärts in Kürbitz gefordert. Diesmal tat man sich sehr schwer gegen körperlich robuste Kürbitzer unser Passspiel umzusetzen. So lag man auch folgerichtig 0:1 hinten. Wir konnten bis zur Pause noch den Ausgleich erzielen durch einen der wenigen guten Spielzüge in Hz 1. Ab der Halbzeit folgte dann schon wie gewohnt eine Steigerung und man spielte besser und zielstrebiger miteinander was dann auch im 2:1 mündete.
Zum Schluss hielt Max seinen Kasten sauber und wir gewannen das 2. Spiel infolge gegen gute Kürbitzer, die wahrscheinlich auch bald ihre ersten Punkte einfahren werden. (RP)

Für Merkur spielten: Max, Tristan, Lukas, Tyler, Moritz (1), Sidney (1), Fabio

Bambinis: Funino-Turnier in Oelsnitz siegreich

von Marco Schwab
Zugriffe: 15

Am vergangenen Samstag fand das zweite, parallel zur G-Jugend Herbst-Runde gespielte Funino-Turnier statt. Ausrichter war an diesem wunderbar sonnigen Herbst-Vormittag der SV Merkur 06 Oelsnitz auf seiner tollen Sportanlage im Elstertalstadion. Gespielt wurde wiederum jeweils 8 Minuten im Modus Jeder-Gegen-Jeden, aufgeteilt in Hin- und Rückrunde.

In der Hinrunde tat sich unsere an diesem Tag neu formierte Mannschaft tatsächlich noch schwer und musste sich auch als Team zunächst finden. Gegen die an diesem Tag richtig starke Mannschaft der SpG Bergen/ Kottengrün/ Werda errang man im ersten Spiel ein verdientes Remis, wobei die Führungen immer wieder wechselten und keine Mannschaft zu irgendeinem Zeitpunkt aufsteckte. Im zweiten Match rang man der ersten Mannschaft aus Zobes einen knappen 2:1 Erfolg ab, wohingegen unsere Kids im letzten Spiel gegen Zobes II trotz 4:0 Führung am Ende auch verdient mit 4:5 unterlag. Alles in allem also eine sehr ausgeglichene Serie mit Steigerungspotenzial für die Rückrunde.

Die Geschichte dieser ist dann auch schnell erzählt. Unsere Mannschaft konnte sich von Spiel zu Spiel steigern und erspielte sich teils deutliche Ergebnisse. Mannschaftsintern ist den Verantwortlichen neben dem Spaß am Spiel und dem „Hunger“ auf Tore besonders positiv aufgefallen, dass Publikumsliebling Aimée, vormals wiederholt unglücklich vor dem Tor, von den eigenen Spielern angefeuert wurde und der Tor-Bann letztlich auch bei ihr gebrochen wurde. Tolle Aktion der Mannschaft! Generell konnte sich an diesem Tag jeder Merkur-Spieler in die Torschützenliste eintragen und neben der schönen Medaille auch jeweils persönliche Erfolgserlebnisse mit nach Hause nehmen. In der Tabelle stand man nach 6 Spielen mit 13 Punkten und 28:9 Toren ganz vorn, es folgten die SpG Bergen/ Kottengrün/ Werda und die beiden Teams der SpVgg Zobes.

Kurz nach 12 Uhr überreichten Kai Simmler und Mary Körner-Müller den sichtlich mittagsschlaf-reifen Kids die verdienten Medaillen und verabschiedeten sich bis zum 26.09.2020 zur nächsten Funino-Runde in Zobes.

Da unser 2. Spieltag der Herbst-Runde aufgrund berechtigter Vorsichtsmaßnahmen des Verbandes leider abgesagt wurde, bleibt es dann nur bei diesem einen kurzen Turnierbericht. Wir hoffen nächste Woche gibt es dann wieder mehr zu berichten. (M. Müller)

Merkur spielte mit: Michl Tröger (7 Tore), Kurt Gerschau (1), Aimée Stelle Müller (4), Nick Schindler (6), Emil Bachmann (5), Noah Simmler (5)

A-Jugend siegt mit Licht und Schatten

von Marco Schwab
Zugriffe: 80

Am Sonntag erwarteten unsere A-Junioren die SpG Nord/ Post Plauen zum ersten Heimspiel der Kreisliga-Saison. Im Vergleich zu den beiden Spielen zuvor, als man in Pausa am 1. Spieltag siegte und im Landespokal gegen den RFC unterlag wollte man eine ansprechendere Leistung zeigen und insbesondere die individuellen Fehler abstellen. Dies gelang nur stellenweise, dennoch musste man bis kurz vor Schluss um die Entscheidung zittern. Man startete offen in die Partie, beide Teams zeigten, dass sie hier etwas mitnehmen wollten. Ehe Merkur durch Niklas Günther nach klasse Pass von Henke die Führung besorgte (16.), musste Merkur-Hüter Timeon Roth sich ganz lang machen und einen Ball aus dem Eck kratzen. Mit der Führung im Rücken stand man nun vor allem defensiv bombensicher und ließ bis in die Schlussphase hinein keine Möglichkeiten mehr zu. Leider verpasste man es das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Schiller scheiterte kurz vorm Pausentee an Gäste-Hüter Morgner und Günther im 2. Durchgang gleich zweimal am Aluminium und mehrfach am starken Moritz Morgner. So ging es mit dem knappen 1:0 Vorsprung in die Schlussviertelstunde. Bis dahin hatte man alles im Griff und das 2. Tor war eine Frage der Zeit. Doch am Ende hatte man gleich drei brenzlige Situationen zu überstehen. Zunächst klärten erst Wonsiedler und dann J. Roth mit enormen Einsatz für ihren bereits geschlagenen Keeper zweimal auf der Torlinie, dann musste Torhüter Roth im direkten Duell klären. 5 Minuten vor Schluss lag der Ball nach einem Standard dim Merkur-Tor, doch der umsichtige Schiri Leihkamm entschied korrekterweise auf Abseits. Tim Spitzner machte in der 89. Minute bei einem Konter dann den Deckel drauf und Lenny Schönweiß, erst kurz zuvor eingewechselt, erzielte zur großen Freude aller Oelsnitzer sein 1. Pflichtspieltor zum 3:0.

Am Ende eine Leistungssteigerung und ein souveräner Sieg gegen eine Plauener Mannschaft, die sicherlich zu den Besseren in der A-Jugend Kreisliga zählt. Nutzt man die zahlreichen Möglichkeiten frühzeitig, muss man am Ende gar nicht erst um den Sieg zittern. Dennoch hat unser Team noch einiges zu tun, will man die hochgesteckten Ziele erreichen. Nächste Woche spielt man bereits am Samstag bei der SpG Ellefeld/ Brunn. (MS)

Bild (Archiv): Kapitän Robert Ußfeller steigerte sich wie das gesamte Team und war wieder der gewohnte Abwehrstabilisator