SV MERKUR 06

SV Merkur 06 Oelsnitz e.V.

Merkur lässt im Nachholspiel nichts anbrennen – Trainer nur teilweise zufrieden

SV Merkur Oelsnitz – TSV IFA Chemnitz 4:0 (2:0)

Merkur Oelsnitz hat das Nachholspiel vom letzten Spieltag der Hinrunde in der Landesklasse gegen den TSV IFA Chemnitz mit 4:0 gewonnen und bleibt auf Tabellenplatz fünf. Eine halbe Stunde bewegten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Der Gastgeber hatte durch Manolo Pieschel nach zehn Minuten die erste Chance. Der Tabellenvorletzte aus Chemnitz erarbeitete sich danach in kurzer Zeit sechs Eckbälle, ohne allerdings Torgefahr auszustrahlen. Ein Doppelpack brach den Bann und beide male war Dustin Wittig mit flachen Eingaben von der linken Seite der Ausgangspunkt. Aber auch die bis dahin aufmerksame Abwehr der Gäste agierte unglücklich. Erst bekam man den Ball nicht sauber geklärt und Manuel Strobel war gedankenschnell der Nutznießer zum 1:0 (32.). Drei Minuten später prallte IFA-Verteidiger Nico Folge mit seinem Torwart zusammen und beförderte das Leder ins eigene Tor. Vincent Bobach und Wittig vergaben vor der Pause noch das 3:0. Diesem gelang sechs Minuten nach Wiederanpfiff Manuel Strobel, der einen Abwehrfehler eiskalt zu seinem 15. Saisontor ausnutzte (51.). Und wieder drei Minuten später schloss Pieschel einen sehenswerten Spielzug zum 4:0 ab. An den Endstand glaubten zu diesem Zeitpunkt nur die wenigsten Zuschauer, denn das Spiel ging größtenteils nur in eine Richtung, aber weitere Treffer fielen keine mehr. Merkur Trainer Kenny Häußler sieht zwar den Aufwärtstrend bestätigt, aber für die kommenden Spiele noch Steigerungspotential: “Wir haben etwa 20 Minuten recht ansehnlichen Fußball gespielt, ansonsten waren viele gute Ansätze zu sehen, aber einige Zuspiele und  vor allem die Pässe in die Tiefe müssen genauer kommen. In unserer besseren zweiten Hälfte haben wir noch einige gute Chancen liegen gelassen. Ich sehe es aber positiv bei einer 4:0-Führung. Zum einen haben wir sie uns erspielt und zum anderen hatten wir den Gegner jederzeit unter Kontrolle.”  (stwi)

Bild: Manolo Pieschel erzielte nach einem sehenswerten Angriff  mit dem 4:o gegen IFA Chemnitz sein 18. Tor in der Landesklasse im 31. Spiel für Merkur. Danach gab es für die erstaunten Zuschauer noch eine Turneinlage in Form einer Rolle an der Begrenzungsstange. (Foto: J. Schmidt / Freie Presse))

Nach oben scrollen