SV MERKUR 06

SV Merkur 06 Oelsnitz e.V.

Zweite unterliegt spät bei Aufsteiger Leubnitz

Sparkassenvogtlandklasse – 26. Spieltag
Leubnitzer SV – SV Merkur 06 Oelsnitz II   2:1 (1:0)

Am letzten Spieltag der Vogtlandklasse-Saison reiste unsere 2. Mannschaft zum Leubnitzer SV. Für den Tabellendritten ging es darum diesen Platz vor den Verfolgern zu sichern, denn dieser berechtigt für den Fall des Syrauer Klassenerhalts in der Landesklasse für den Aufstieg in die Vogtlandliga. Merkur II wollte seine Serie von zuletzt 4 Siegen nicht einreißen und die Saison trotz großer Personalprobleme mit einem positiven Gefühl beenden.
Es wurde ein munteres Spiel, die Heimelf begann wie die Feuerwehr und wollte den frühen Führungstreffer. Merkur hielt gut dagegen und kam üer Konter immer wieder in die Gefahrenzone. Mitte der 1. Halbzeit zeigte der gut amtierende Schiri Schürer auf den Elfmeterpunkt. Löscher bediente Weller im Leubnitzer Strafraum, der nach seinem Schuss abgeräumt wurde. Merkur-Kapitän Winkler hämmerte die Kugel humorlos in den Winkel zur Gästeführung. Der Druck der Heimelf wurde nun natürlich größer, sollte doch unbedingt der immens wichtige Punkt für Platz 3 her. Chancen gab es auf beiden Seiten bis in die Schlussphase zu Hauf. Der dezimierte Merkur-Kader kämpfte bis zum Umfallen. Der für den verletzten Müller eingewechselte Ikels hätte 10 Minuten vor dem Ende alles klar machen können. Sein Schuss nach Querpass des eingewechselten Co-Trainer Rödel landete aus Nahdistanz aber weit über dem Tor. So kam es wie es kommen musste. Birkner (der 39-Tore-Mann vergab an diesem Tag beste Torchancen) bediente Spranger, der aus dem Hinterhalt zum Ausgleich einschoß (85.). Und Leubnitz wollte mehr. LSV-Kapitän Schröter wurde vorm Strafraum nochmal bedient und knallte den Ball unwiderstehlich und unhaltbar in die Maschen (91.). Der letzte Sturmlauf der Oelsnitzer brachte nichts mehr ein, sodass am Ende ein glücklicher Sieg der Heimelf steht. Am Sonntag konnten die Leubnitzer dann richtig feiern – der Auftsieg in die Vogtlandliga stand fest. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg im vogtländischen Oberhaus!
Unsere Mannschaft rutscht durch diesen späten Gegentreffer im Abschlussklassement noch auf Rang 7 ab. Dennoch sind die Oelsnitzer mit der Saison zufrieden. Nachdem man im letzten Sommer großen personellen Aderlass zu verzeichnen hatte war nicht absehbar, dass man diese Saison mit der exakt gleichen Punktzahl erneut auf Platz 7 abschließen würde. In der Rückrunde entwickelte sich die Mannschaft sehr positiv und holte nach dem Winter 22 Punkte aus 12 Spielen. Neuzugang Felix Niemann und Lukas Prang erzielten je 12 Tore und teilen sich damit die teaminterne Torschützenkrone. Prang war als einziger Spieler in allen Pflichtspielen im Einsatz. Nach 3 Wochen Sommerpause startet Merkur II im Juli mit der Vorbereitung auf die dann 7. Saison in der Vogtlandklasse. (MS)

Bild (Joey Kluger): Lukas Prang war der Dauerbrenner im Merkur-Trikot und zudem zusammen mit Felix Niemann bester Torschütze der jungen Sperken

Nach oben scrollen