SV MERKUR 06

SV Merkur 06 Oelsnitz e.V.

F2-Jugend unterliegt beim VfB Lengenfeld

F-Jugend: 1. Platzierungsspiel Platz 15
VfB Lengenfeld – SV Merkur Oelsnitz 2 8:3 (3:3)

Nach 3 Wochen Spielpause und zuletzt nicht ganz zufriedenstellenden Leistungen waren wir bei Dauerregen zu Gast beim VfB Lengenfeld. Hochmotiviert wollen wir die 2 letzten Spiele der Saison angehen und mit einer guten Platzierung uns in die Sommerpause verabschieden. Die jungen Sperken begannen ängstlich und somit musste man bereits in der 2. Minute den ersten Gegentreffer verbuchen. Danach wachten die körperlich unterlegenen Oelsnitzer auf und bestimmten das Spiel. Mit schönen Kombinationen spielten wir uns einige Torchancen heraus, welche man allerdings nicht nutzen konnte. Lengenfeld agierte dagegen ausschließlich mit langen Bällen und vorne glänzten die agilen Stürmer mit Schusstärke. Das hatte über lange Strecken Abwehrchef Felix mit seiner Truppe um Milan, Karl und Jordan herum gut im Griff. Doch ein Pfostentreffer von Milan wurde im Gegenzug mit dem 2:0 der Lengenfelder bestraft (12.). Unbeeindruckt davon erzielten auch wir unseren ersten Treffer durch die Mithilfe der Lengenfelder Abwehrspieler (12.). Auch wenn ausschließlich eine Mannschaft versuchte den Ball laufen zu lassen, erzielten die Lengenfelder wenig später das 3:1. Frischer Wind kam durch unsere Wechsel herein und eine gute Zusammenarbeit von Leon, Matthes und Johannes ergab 2 genutzte Torchancen für unseren bis dahin unglücklich agierenden Jordan (19./20.). Nach der Halbzeit kamen die jungen Merkurianer leider überhaupt nicht mehr ins Spiel. Innerhalb von 7 Minuten kassierte man 5 Gegentreffer (21./23./25./26./28.). Es fehlte an Zuordnung, Laufbereitschaft und Kampf. Das was in der ersten Hälfte hervorragend zu funktionieren schien, blieb in der Halbzeit offensichtlich in der Kabine. In den letzten Minuten versuchte man den Spielstand für das Rückspiel in der nächsten Woche noch etwas zu korrigieren, aber der Lengenfelder Torhüter wusste das zu verhindern. Somit verschafften wir uns leider keine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Samstag. Nichts desto trotz ist die Aufgabe nicht unmöglich, wir müssen nur unsere Torchancen konsequenter nutzen und eine kämpferische Leistung über 40 Minuten hinweg abrufen. (CP)

Für Merkur spielten: Jan Barthel (Tor), Felix Pohl , Leon Böttcher, Matthes Schulze, Johannes Kittner, Milan Persigehl, Karl Gerschau und Jordan-Charly Brückner (2)

Nach oben scrollen