B-Jugend mit Schützenfest

von Marco Schwab
Zugriffe: 69

Kreisliga B-Jugend 12. Spieltag
SpG Bergen/ Kottengrün/ Grünbach-Falkenstein   -   SV Merkur 06 Oelsnitz   0:14 (0:6)

Zum zweiten Mal in dieser Saison musste man gegen die SpG Bergen antreten und erneut wurde es ein Schützenfest. Nachdem man auf heimischen Kunstrasen 16:1 gewann, wurde es am heutigen Sonntag auf dem großen und gut bespielbaren Bergener Sportplatz ein 14:0. Erstmal musste man krankheitsbedingt auf einige Spieler verzichten, dennoch war man mit 15 Spielern angereist und alle bekamen ausreichend Spielzeit. Im 1. Durchgang ließ man zunächst die Zielstrebigkeit und Ernsthaftigkeit vermissen, netzte dennoch bis zur Pause 6x ein. Nach dem ein oder anderen deutlichen Wort in der Kabine wurde es im 2. Durchgang besser und man spielte genauer nach vorn, ließ zudem hinten nichts mehr anbrennen. Denn zuvor kann man von Glück reden, ohne Gegentor ausgekommen zu sein. Im 2. Durchgang versenkte man die Kugel noch 8x im Netz. Besonders erfreulich, dass Noah Weigelt nach langer Verletzungspause (seit dem 1. Spieltag) erstmals wieder zum Einsatz kam, seine Mitspieler wollten ihm unbedingt ein Tor auflegen, was jedoch durch ein klein wenig Nervosität misslang. Hier wäre durchaus das ein oder andere Tor mehr möglich gewesen. Am nächsten Samstag erwarten wir zum Heimspiel am Samstag den VFC Adorf und können gegen das Tabellenschlusslicht vorzeitig den (eher unbedeutenden) Staffelsieg einfahren. (M. Schwab)

Torschützen: Niklas Günther (4), Tim Spitzner (4), Firat Cöcelli (3), Fritz Kempin, Lukas Benker, Clemens Henke

F-Jugend übersteht Hallenvorrunde

von Marco Schwab
Zugriffe: 53

Hallenkreismeisterschaft F Jugend Vorrunde Staffel E

Die F-Jugend des SV Merkur qualifizierte sich als Gruppenzweiter hinter der SpG Bad Elster /Adorf  am gestrigen Samstag für die Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft. Im Auftaktspiel des Turniers gegen den FSV Klingenthal gelang Merkur in der Schlussminute durch Lenny Macal der erlösende Siegtreffer. Vorher versäumte es Merkur, die sich bietenden Chancen zu verwerten . Positiv war, dass Klingenthals Torjäger Meinel von den  Merkur-Verteidigern stets gut bewacht wurde und zu keinem Torabschluss kam. Im zweiten Spiel gegen die zweite Vertretung des VFC  gelang es nach der Führung durch Paul Engelbrecht nicht, die Führung auszubauen . Ein pfeilschneller Oelsnitzer im VFC-Trikot namens Eddi Avetisyan nutzte einen Konter zum 1:1 Endstand . Gegen Bad Elster/ Adorf gelang über die gesamte Spielzeit keine einzige Abschlussaktion. Die körperlich und auch spielerisch überlegenen Gäste erspielten sich ein deutliches Übergewicht . Mit dem 0:1 war Merkur am Ende gut bedient. Keeper Quentin Unger verhinderte eine höhere Niederlage. Gegen die bis dahin ungeschlagene SpG Grünbach/ Falkenstein zeigte sich Merkur wieder konzentriert und kontrollierte die Partie über die gesamte Spielzeit . Nach dem Führngstreffer durch Joel Gennies folgten zwei weitere durch Jeremy Penzel  zum Endstand von 3:1 . Im letzten Turnierspiel gegen Unterlosa dauerte es eine Weile, bis Merkur sich Chancen erspielte. Nach dem Führungstreffer durch Jeremy Penzel gelangen dann endlich einige Kombinationen und weitere Treffer  durch Jeremy Penzel ( 2) und Paul Engelbrecht zum 4: 0 Endstand . Dennoch muss sich Merkur nächste Woche deutlich steigern , um sich für die Endrunde zu qualifizieren. Positiv zu bewerten ist die Abwehrleistung von Torhüter Quentin Unger und beiden Verteidigern Rico Börner und Jayden Golle mit nur drei Gegentreffern. Im Offensivbereich fehlte es allerdings häufig an Handlungsschnelligkeit, Genauigkeit und Kombinationsspiel. (H. Hellinger)

Endstand :
1.    Adorf / Bad Elster                   12 Punkte   12:5 Tore
2.    Merkur Oelsnitz                      10 Punkte     9:3 Tore
3.    SpG Grünbach Falkenstein         9 Punkte     7:10 Tore
4.    FSV Klingenthal                        7 Punkte    11:6 Tore
5.    VFC Plauen II                           5 Punkte     7: 7 Tore
6.    SG Unterlosa                            0 Punkte    1:16 Tore 

Starke Leistung beim Tabellenführer wird mit Punkt belohnt

von Steffen Windisch
Zugriffe: 123

Sparkasse-Vogtlandklasse 11. Spieltag
BC Erlbach   -   SV Merkur 06 Oelsnitz II   1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Rau (15.), 1:1 Lederer (50./ FE)

Mit einer starken kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleistung hat sich unsere Mannschaft beim ungeschlagenen Tabellenführer BC Erlbach vor über 100 Zuschauern einen Punkt geholt. "Das Ergebnis ist am Ende leistungsgerecht. Das Spiel hätte auch 3:3 oder 4:4 ausgehen können", so der Markneukirchener René Sandner, nach Robert Hofmann der erfolgreichste Merkur-Torschütze in der Nachwendezeit. In der Tat, dass nicht mehr Tore gefallen sind lag an beiden Torhütern, denn sowohl Tim Seidler vom Gastgeber, als auch Dustin Michel, der noch bei Merkur in der A-Jugend hält, hatten einen sehr guten Tag. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld legte Maik Rödel gekonnt den Ball mit dem Kopf auf dem im Zentrum lauernden Johnny Rau ab, der cool vollendete. Danach vergaben der Torschütze und zweimal Florian Finger in aussichtsreicher Position. Aber auch der Gastgeber hatte mit seinen schnellen Spielern immer wieder gefährliche Situationen. Laut Maik Rödel hätte es zur Pause 3:0 stehen müssen. Nach dem Seitenwechsel gelang Erlbach durch einen Foulelfmeter der Ausgleich. Da waren gerade fünf Minuten gespielt. Lederer hämmerte die Kugel mit vollem Risko unter die Latte. Dem vorausgegangen war ein unglücklicher Zweikampf von Köcher, dessen Gegenspieler Lenhardt die Grätsche dankend annahm. In einem anschließend offenen Spiel rückten immer wieder beide Keeper in den Mittelpunkt. Und auch der Schiedsrichter Sven Joram, der bei vielen verbissen geführten Zweikämpfen und Fouls alle Hände voll zu tun hatte. Da er aber seine Linie unaufgeregt durchzog - über manche Gelbe Karte oder nicht gegebene lässt sich immer streiten, brachte er die Partie gut über die Runden. Eine strittige Situation hatte er noch zu entscheiden, als Finger nach langem Ball Göbel kurz vorm Keeper am Ball ist, von diesem samt Ball abgeräumt wird, die Pfeife aber stumm blieb. Eine vergleichbare Situation in anderer Klasse wurde an diesem Tag zugunsten des Stürmers entschieden.
Merkur Trainer Kenny Häußler hatte nach dem Spiel gemischte Gefühle. Mit der Leistung , immerhin halfen wieder einige A-Jugendspieler aus, war er sehr zufrieden, mit dem Ergebnis nicht ganz. Zu gerne hätte er dem Spitzenreiter die erste Niederlage zufügt. Auch Verantwortlicher des BCE zollte unserer Mannschaft Respekt: "Die Mannschaft spielt wesentlich besser als es ihr Tabellenplatz aussagt." Nächste Woche ist man am Samstag in Neumark zu Gast. (St. Windisch/ M. Schwab)

Bild: Merkur-Torschütze Johnny Rau in Aktion

Merkur vor hoher Hürde in Marienberg

von Steffen Windisch
Zugriffe: 82

FSV Motor Marienberg - SV Merkur Oelsnitz - Sonntag, 14 Uhr

Es gibt in der jetzigen Situation sicher einfachere Spiele, als in Marienberg. Groß war die Enttäuschung am letzten Sonntag nach der 3:4-Niederlage gegen Aufsteiger Annaberg, der dadurch in der Tabelle an uns vorbei gezogen ist. Das Ergebnis war aber nur die eine Seite, die gebrachte Leistung die andere. Denn mit erneut solchen Abwehrfehlern kann mit sich die weite Reise eigentlich sparen. Aber wie sagte Abwehrchef Ricardo Persigehl nach der Partie: "Wir sind momentan alle nicht bei 100 Prozent, aber wir kommen da wieder raus." Das kann man so sehen und stehen lassen, doch einige Spieler waren zuletzt ziemlich weit entfernt von der 100. Trotzdem hat man in Marienberg Respekt vor den Gästen aus dem Vogtland. Deren Trainer Ronny Rother sagte in der Freien Presse: "Wir haben uns gegen Oelsnitz, die mit einer einfachen Spielweise und vielen langen Bällen agieren, oft schwer getan und uns defensiv darauf eingestellt." Verzichten muss der Tabellenfünfte, der sieben Punkte und sechs Plätze vor Merkur steht, auf Torjäger Hamann (8 Tore) wegen einer Gelbsperre. (St. Windisch)

Weihnachtsfeier im Nat-Nat

von Steffen Windisch
Zugriffe: 98

Der SV Merkur 06 Oelsnitz lädt alle erwachsene Mitglieder herzlich zur diesjährigen Vereinsweihnachtsfeier ein. Gefeiert wird am 17.11. 2018 ab 18.30 Uhr in der Gartensparte des Vereinsheimes Naturfreunde (Nat-Nat Alte Reichenbacher Straße 29). Für beste Stimmung sorgt wie in den Vorjähren DJ "Pulli"

Präsident Jürgen Geigenmüller (Weihnachtsmann)

 

Dynamo eine Nummer zu groß im Pokal

von Steffen Windisch
Zugriffe: 64

Mit einer 1:5-Heimniederlage gegen Dynamo Dresden II haben sich die C-Junioren-Fußballer des SV Merkur Oelsnitz am Mittwoch vor 110 Zuschauern aus der dritten Runde des Sachsenpokalwettbewerbs verabschiedet. Gegen die eine Klasse höher kickenden Dresdener hielten die Vogtländer lange gut mit, kamen nach einem 0:2-Pausenrückstand durch Nino Brust sogar zum Anschlusstreffer. Danach drängten die Oelsnitzer auf den Ausgleich und wurde klassisch ausgekontert. (Freie Presse)