C2 zieht in nächste Pokalrunde ein

von Marco Schwab
Zugriffe: 62

Kreispokal C-Junioren 1. Runde
SV Merkur 06 Oelsnitz II   -   VfB Schöneck 1:0 (0:0)

Am gestrigen Mittwoch spielte die C2-Jugend in der ersten Runde des Kreispokals Vogtland auf heimischem Terrain gegen den VfB Schöneck. Der Gegner reiste mit nur 10 Mann zum Spiel an und auch unsere Elf konnte wirklich nur mit 11 Mann auflaufen. Die ersten 15 Minuten waren bis auf einen versuchten Schönecker Torschuss nicht wirklich sehenswert. So gestaltete sich dann auch die gesamte erste Hälfte sehr fahrig und unkonzentriert. Eine einzige Großchance, die die sichere Führung hätte sein müssen, bot sich in der 35. Spielminute für Marlon Weller. In der Pause gab es eindeutige Worte von Trainer Greil. So hoffte man auf eine deutlich bessere 2. Hälfte. Die Pausenworte sollten Gehör gefunden haben und so zeigte sich die Mannschaft von einer anderen Seite. In der 42. Minute gelang Max Bulinger endlich der ersehnte und auch verdiente Führungstreffer. Auch die Gäste ließen nicht locker. So bot sich auch den Schöneckern die eine oder andere Chance. Auf Oelsnitzer Seite gab es noch 2 Riesenchancen, mit denen man das sichere 2 bzw. 3:0 hätte erzielen müssen. Die C2-Jugend zieht so verdient eine Pokalrunde weiter und steht dann am Mittwoch, 26.09.2018 der SpG Lauterbach/ Triebel (in Triebel) gegenüber.   (Y.  Zöphel)

Erster Sieg der Greil-Jungs

von Marco Schwab
Zugriffe: 58

3. Spieltag C-Junioren Kreisklasse
SG Pfaffengrün   -   SV Merkur 06 Oelsnitz II   1:4 (1:3)

Am Samstag hat die erst seit dieser Saison auf Großfeld aktive Mannschaft ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Mit 4:1 siegte die Elf des Trainergespanns Thomas Greil/Jens Kreische bei der SG Pfaffengrün. Max Bulinger schoss die Oelsnitzer schon in der fünften Minute in Führung. Zehn Minuten später legte er noch das 2:0 nach, verpasste es aber in der 22. Minute, einen Dreierpack zu schnüren. Den Einheimischen gelang nach einer knappen halben Stunde nach einer sehr schmeichelhaften
Elfmeterentscheidung der Ehrentreffer. Doch Merkur ließ sich den Sieg nicht nehmen. Nach Foul an Sanny Penzel führte Kai Rödel einen Freistoß aus, den die Pfaffengrüner Torhüterin prallen ließ. Tobias Zöphel reagierte am schnellsten und staubte zum 3:1 ab. Er erzielte in der 55. Minute auch den 4:1-Endstand. Insgesamt wäre ein weitaus höherer Oelsnitzer Erfolg möglich gewesen, doch zu viele Chancen wurden noch ausgelassen. Trotzdem eine starke Leistung der Mannschaft! (Y. Zöphel)

Sieg zum Saisonauftakt der Landesklasse

von Marco Schwab
Zugriffe: 79

1. Spieltag Landesklasse West C-Junioren
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   VfB Annaberg   4:2 (1:1)

Bereits am 1. Spieltag konnten unsere C1-Junioren den ersten Sieg bejubeln. Gegen den stark eingeschätzten VfB Annaberg gelang der Rödel-Elf ein verdienter 4:2 Sieg. Den Torreigen eröffente Armin Mühlmann in der 7. Minute mit einem sehenswerten Tor. Der Ausgleich kurz vor der Pause schockte unser Team nicht, im Gegenteil: Nach dem Pausentee erzielten Florian Merkel (der nach dem Spiel mit Verletzung ins Krankenhaus musste), Jamie Grimm und Neuzugang Levi Richter auf 4:1. Das 4:2 der Gäste in der Schlussminute war nur Ergebniskosmetik.

Laut Trainer Maik Rödel eine starke Leistung seiner Mannschaft, auf der es aufzubauen gilt um schnell die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

Unnötiger Punktverlust in Neustadt

von Marco Schwab
Zugriffe: 72

3. Spieltag Kreisliga B-Jugend
SpG Neustadt/ Auerbach 3   -   SV Merkur 06 Oelsnitz   4:4 (3:2)

Das zweite Punktspiel bestritt unsere B-Jugend erneut auswärts, diesmal war man im Bezelbergstadion Neustadt zu Gast. Die dort heimische SG verstärkte sich mit einigen Spielern vom VfB Auerbach, sodass man ein schweres Spiel erwartete. Dennoch wollte man der Favoritenrolle gerecht werden und erneut ein Erfolgserlebnis feiern. Doch eine desolate und bis dahin nie dagewesene Defensivleistung ließ die Gastgeber frühzeitig mit 2:0 in Führung gehen.

Weiter lesen

Verdienter Punktgewinn auf dem Lindentempel

von Marco Schwab
Zugriffe: 126

2. Spieltag Vogtlandlasse
SG Stahlbau Plauen   -   SV Merkur 06 Oelsnitz II   1:1 (0:0)

Zum ersten Auswärtsspiel der neuen Saison war unsere Zweite am Sonntag zu Gast auf dem Plauener Lindentempel. Gegen den Vorjahresvierten sollte es mindestens ein Punkt sein, um den Heimsieg der vergangenen Woche zu krönen. Mit ausgefeilter Taktik ging man in die Partie und suchte das Heil über Konter. Den Stahlbauern fiel wenig bis gar nichts ein und kamen im 1. Durchgang nur zweimal gefährlich vors Gehäuse von Frank Paetz.

Weiter lesen

Schneeberger haben leichtes Spiel in Oelsnitz

von Steffen Windisch
Zugriffe: 121

SV Merkur Oelsnitz - FC Concordia Schneeberg 2:4 (1:3)

 Nach knapp zehn Minuten war das erste Heimspiel unserer Mannschaft so gut wie entschieden. Zweimal liefen Schneeberger Angreifer im Zentrum frei durch und hatten keine Mühe zu vollenden. Die Hintermannschaft sah nicht nur hier, sondern auch im weiteren Verlauf des Spiels alles andere als sattelfest aus. Von einer kompakten Spielweise war man weit entfernt, denn zu oft tauchte der Gegner frei vor Keeper Daniel Thoß auf, der an allen Toren schuldlos war. Im Gegenteil, Thoß verhinderte noch Schlimmeres. Nach einer viertel Stunde wurde Willi Schreiner (im Bild) mustergültig von Marcel Schuch bedient und tauchte ebenfalls alleine vor dem Tor auf, doch der Doppeltorschütze vom vergangenen Wochenende schoss den bereits am Boden liegenden Concordia-Torwart an. Robert Hofmann erzielte wenig später den Anschluss mit einem platzierten Schuss (18.), doch die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Danach vergaben sie noch zwei Möglichkeiten zum vierten Treffer vor der Pause. Merkurs Spiel nach vorn sah recht gefällig aus und man kam auch zu Torabschlüssen. Ein guter Freistoß von Sven Baumann entschärfte der Schneeberger Keeper und ein weiterer von Ricardo Persigehl ging an der Mauer aber auch knapp am Tor vorbei. Nach der Pause wurde es in beiden Strafräumen ruhiger. Hofmann brachte sein Team nochmal heran (76.) und auch sein dritter Treffer wäre möglich gewesen, doch Schneeberg band den Sack in der Nachspielzeit zu. Fazit: Das Saisonziel, die vielen individuellen Fehler zu minimieren und damit auch die Anzahl der Gegentore, ging im zweiten Saisonspiel gegen eine etablierte Landesklassen-Mannschaft gründlich daneben.