Gerechte Punkteteilung gegen Meerane

von Steffen Windisch
Zugriffe: 1360

Landesklasse West 6. Spieltag

SV Merkur Oelsnitz – Meeraner SV 3:3 (1:2)

 

Der Sekundenzeiger bewegte sich gerade so auf die 40 zu, da ließ  Marcel Schuch den Ball im Netz zappeln. Der Torjäger lief etwa 30 Meter alleine auf das Tor zu und verwandelte überlegt zur Führung. Die Gästeabwehr war da anscheinend noch nicht auf dem Platz. Doch wer von den 110 Zuschauern glaubte, die Heimmannschaft würde mit bisher neun Punkten und der frühen Führung unbeschwert aufspielen, wurde schwer enttäuscht. Viele Stockfehler, Fehlpässe, Fehler in der Ballannahme und eine zunehmende Verunsicherung bauten den Gegner auf. Und der Aufsteiger aus dem Zwickauer Land war nach einer viertel Stunde in allen Belangen überlegen und bot eine gute und gefällige Spielanlage. Meeranes einzige Sturmspitze Beitlich drehte die Partie mit zwei sehenswerten Treffern. Die Nummer 9 bei den Gästen war der Spieler der 1. Halbzeit.  Auch wenn Schuch mit dem Halbzeitpfiff Gästekeeper Buchmann zu einer Glanzparade zwang, die Führung für Meerane war verdient. Arne Hirschligau, der dem im Urlaub weilenden Trainer Jens Starke vertrat, muss in der Pause ziemlich laut geworden sein. Doch auch im zweiten Abschnitt passierte zunächst nicht viel, diesmal aber auf beiden Seiten. Die Partie plätscherte ohne nennenswerte Höhepunkte dahin. Bis unsere Trainer in der 67. Minute den genialen Einfall hatten, mit Maximilian Röhling einen 18-Jährigen auf den Platz zu schicken. Und der war heiß und zündete. Schön frei gespielt erzielte Röhling mit seinem ersten Abschluss vier Minuten nach seiner Einwechslung den Ausgleich. Zwei Minuten später wurde sein zweiter Torschuss gerade noch vor der Linie geklärt und nochmal zwei Minuten später gelang ihm das 3:2. Und dann waren es wieder nur zwei Minuten und es stand 3:3. Nach einem Lattentreffer reagierte Hinke am schnellsten. Auch wenn Ricardo Persigehl mit einem ordentlichen Schuss Meeranes Keeper noch einmal zu einer sehenswerten Parade zwang, das Ergebnis ging am Ende in Ordnung. Arne Hirschligau haderte noch weit nach Spielschluss über die Leistung in der ersten Halbzeit, konnte aber mit seiner Bilanz von vier Punkten aus zwei Spielen dennoch zufrieden sein. 

Meerane zu Gast in Oelsnitz

von Steffen Windisch
Zugriffe: 1179

Landesklasse West: 5. Spieltag, Mittwoch 3. Oktober 15 Uhr

SV Merkur Oelsnitz - Meeraner SV

Vorspiel: 13 Uhr B-Junioren - Spitzenspiel (Kunstrasen)

SV Merkur Oelsnitz - SG Kürbitz II

Merkur bleibt in der Erfolgsspur

von Steffen Windisch
Zugriffe: 1388

Landesklasse: FC Stollberg - SV Merkur Oelsnitz 0:2 (0:0)

Tore: Richter, Merkel

Am vierten Spieltag der Landesklasse West, feierten unsere C1 Junioren ihren dritten Sieg der laufenden Saison.Im eigentlichen Spitzenspiel zweiter gegen dritter setzte man sich nach durchwachsenen 70 Minuten verdient mit 2:0 durch.
Dabei machten es unsere Sperken bis zur letzten Minute unnötig spannend.
Denn bis zur Pause vergaben Merkel, Hertel, Mühlmann und Richter zum Teil kläglich gute Möglichkeiten oder es rettete der Pfosten für die Heimelf.
Am Offensivspiel der Stollberger beteiligte sich der SVM zumeist mit.
Denn durch vollkommen unnötig verursachte Standards wurde es doch das ein oder andere mal gefährlich im Strafraum von Torhüter Beyer.
In Halbzeit zwei ein ähnliches Bild. Merkur drückte weiter auf den Führungstreffer.
Dieser gelang in Minute 42. Levi Richter nach Vorarbeit von Florian Merkel und Max Hertel Eindrucksvoll.
Eine Eingabe knallte er unhaltbar ins untere Eck. Kurze zeit später rettete erneut das Aluminium auf Seiten der Stollberger. Hertel schob nach einem Alleingang den Ball aus spitzem Winkel an den Innenpfosten.
Von Seiten der Stollberger kam in Halbzeit zwei keine Offensivbemühung mehr, dennoch musste man sich bis zur 69 Minute gedulden, ehe Florian Merkel nach Zuspiel vom eingewechselten Grimm allein vor Schlussmann Winnerl auftauchte und eiskalt zur Entscheidung einschob.

Nach dem dritten Sieg, steht man nun hinter dem FC Erzgebirge Aue auf Tabellenplatz zwei und kann sich in den folgenden drei spielfreien Wochen ordentlich auf das schwere Spiel gegen Handwerk Rabenstein vorbereiten.
Aber bereits morgen  am Tag der deutschen Einheit geht  es auf heimischen Kunstrasen gegen den ESV Lok Zwickau um den Einzug in die dritte Runde des Sachsenpokals.
Anpfiff der Partie ist um 10:30 Uhr.

B-Jugend siegt im Spitzenspiel und klettert auf Platz 1

von Marco Schwab
Zugriffe: 1586

Kreisliga St. 1 B-Junioren 7. Spieltag
SV Merkur 06 Oelsnitz   -   SpG Theuma/ Großfriesen/ VFC Plauen   3:2 (1:2)

Zum ersten Spitzenspiel der langen Saison empfing unsere B am Sonntag den Tabellenführer SpG Theuma/ Großfriesen/ VFC Plauen. Ohne Leistungsträger Tim Spitzner wollte man auf Sieg spielen und dem bekanntlich ärgsten Kontrahenten der Staffel auf Augenhöhe begegnen. Das Spiel war von der ersten Minute an intensiv und auf gutem Niveau. Die ersten beiden Achtungszeichen setzte unser Team: Zunächst scheiterte Günther nach herrlichem Spielzug über außen am Torwart, wenig später ist Schilller auf und davon, findet aber ebenso in Torhüter Roth seinen Meister.

Weiter lesen

A-Jugend verschenkt leichtfertig zwei Punkte

von Marco Schwab
Zugriffe: 1232

Kreisliga A-Junioren 7. Spieltag
SpG Oelsnitz/Werda   -   SpG Ranch Plauen/Weischlitz   4:4 (3:1)

Nachdem man aus den letzten beiden Spielen mit leeren Händen da stand musste mehr als nur eine Schippe draufgelegt werden, wenn man den heutigen Gegner besiegen wollte. Die Vorzeichen für unsere Jungs waren nicht perfekt, da die halbe Mannschaft durch Klassenfahrten nicht trainieren konnte.
Trotzdem begann man sehr konzentriert und versuchte das Spiel aus einer sicheren Defensive zu gestalten. Dadurch wurde es in den ersten Minuten ein offenes Spiel ohne große Torchancen. In der 20. Minute erzielte Niklas Müller das 1:0 für die SpG nach einer Unsicherheit des Gästekeepers.

Weiter lesen

Erneut keine Punkte für Merkur II

von Marco Schwab
Zugriffe: 1305

Sparkassevogtlandklasse 6. Spieltag
SV Coschütz   -   SV Merkur 06 Oelsnitz   1:0 (1:0)

Erneut musste unsere 2. Mannschaft eine bittere Niederlage einstecken. Gegen einen Gegner der eher schwächeren Sorte bezog man die dritte Pleite in Folge. Das Spiel begann verheißungsvoll: Bereits in der 1. Minute wurde der Plan gut umgesetzt und Florian Finger geht mutterseelenallein aufs Tor zu. Doch statt den Ball einzuschweißen oder auf Göbel quer zu legen, scheitert er am Keeper. Das Spiel wäre sicher anders gelaufen, hätte man sich sofort belohnt. In der Folge entwickelte sich ein schwaches Spiel unserer Mannschaft. Die ersatzgeschwächten Coschützer standen tief und setzten auf Konter, womit sie in der 19. Minute belohnt wurden: Nach einer Eingabe legt ein Spieler im Strafraum unfreiwillig durch und Reinhold erzielt aus abseitsverdächtiger Position die Führung. Unserem Team fiel nach vorn kaum was ein. Man hatte zwar mehr Spielanteile, doch diese nützen bekanntlich nichts, wenn man im letzten Drittel zu wenig Gefahr erzeugt. So lief es bis zum Spielende. Nach der Pause bewahrt uns Torhüter Paetz mit mehreren Glanzparaden vor einem höheren Rückstand. Einzig nennenswerte Aktionen der Merkur-Offensive: Ein Schuss von Rödel wird glänzend pariert, Winkler scheitert mit einem unplatzierten Schuss aus der Distanz ebenso am Keeper und als der Ball nach einem Rödel-Kopfballabstauber endlich im Netz zappelt, reißt SRA Bienert absolut unberechtigt (auch aus Coschützer Sicht) die Fahne hoch. Somit am Ende ein glücklicher Sieg der Heimelf, den sich diese durch eine starke Defensivleistung und gute Konter verdiente. Merkur II präsentierte sich an diesem Tag viel zu mut- und ideenlos nach vorn um Zählbares mitzunehmen. Am kommenden Samstag empfängt man auf dem heimischen Kunstrasen Mit-Aufsteiger Kürbitz und muss sich hier dringend wieder auf die Stärken der Vorsaison besinnen um aus dem Tief herauszukommen. (M. Schwab)